Die elektrische Zukunft von Audi – Vier e-tron Modelle

Oktober 8, 2019

Die Ingolstädter geben einen Ausblick auf die kommenden Elektro-Modelle

Der bereits verfügbare Audi e-tron sitzt zwischen Q5 und Q7 und baut auf der MLB evo Plattform auf, ist also nicht als reines Elektroauto konzipiert. Noch dieses Jahr soll eine günstigere Variante auf den Markt kommen, die den Basispreis unter 70.000 € bringen wird.

Nächstes Jahr stößt der Audi e-tron GT dazu. Wie sein Konzernbruder Porsche Taycan setzt er auf die J1 Plattform, inklusive aller Vorteile wie der 800 Volt Batterie, die bis zu 350 kW Ladeleistung aufnehmen kann. Als Sportlimousine konzipiert wird der e-tron GT ungefähr auf Augenhöhe mit den S7/RS7 Modellen positioniert sein.

Ebenfalls 2020 wird der Audi Q4 e-tron das beliebte Kompakt-SUV Segment bedienen. Die Allzweckwaffe MEB Plattform (VW ID.3, Seat el-Born, Skoda iVision) findet hier Anwendung. Hoffentlich schafft Audi den Q4 preislich attraktiv zu positionieren, wir hoffen auf einen Einstiegspreis von unter 40.000 €

Das bisher unbekannte e-tron Modell

Der neueste Zugang ist ein noch unbenanntes und verhülltes Modell. Als klassische Limousine konzipiert wird die Variante zwischen A5 und A7 sitzen und vermutlich 2021 auf den Markt kommen. Die hier verwendete Premium Plattform Electric (PPE) ist für die Oberklasse, was MEB für die Kompaktklasse ist. In den nächsten Jahren werden folglich diverse Audi, Porsche und VW Modelle auf Basis dieser Technik die Speerspitze des Volkswagen Konzerns bilden. Wie auch die J1-Architektur setzt PPE auf 800 Volt und ultra-schnelles Laden mit 350 kW.

Foto: Audi
Quelle: Audi

Wir finden das passende E-Auto für Dich!

Assistenten kostenlos starten

Audi Elektroauto Plattform