Polestar 2 – ein echter Tesla Konkurrent?

Januar 22, 2020

Der Polestar 2 rundet das Trio unser heiß erwarteten Elektroautos 2020 ab

Während Peugeot e-208 und VW ID.3 in der Klein- bzw. Kompaktklasse angreifen zielt der Polestar 2 auf das Premium-Mittelklasse-Segment. Das Tesla Model 3 ist hier ein direkter Konkurrent, aber viele Käufer werden mangels Alternativen dieser Hersteller auch von BMW 3er, Audi A4 und Mercedes C-Klasse abwandern.

Die Marke Polestar ist in Deutschland nicht wirklich bekannt, gehört aber wie Volvo zum chinesischen Geely Konzern und fokussiert sich rein auf Elektromobilität. Diese Verwandtschaft zu Volvo ist auch im skandinavisch-kühlen Design leicht zu erkennen. Den technischen Unterbau teilt sich der Polestar zum Beispiel mit dem Volvo XC40 Recharge. Die 78 kWh große Batterie soll bis zu 500 Kilometer Reichweite nach WLTP bieten. In der Realität ist so mit einer realen Reichweite von deutlich über 400 km zu rechnen. Auch die angekündigte Schnellladeleistung von 150 kW überzeugt und macht den Polestar 2 zu einer echten Alternative für die Langstrecke. Bei 408 PS Leistung dürfte auch der Fahrspaß nicht zu kurz kommen, insbesondere da das optionale Sportfahrwerk von Rally-Spezialist Öhlins kommt.

Android Auto als Infotainment-System

Als erstes Fahrzeug überhaupt setzt der Polestar übrigens auf Android Auto als vollwertiges Betriebssystem im Interieur. Auf dem 11 Zoll großen Touchscreen in der Mittelkonsole laufen Google Maps, Google Assistent und weitere Apps also nativ und müssen nicht über ein gekoppeltes Smartphone eingespeist werden. Ähnlich wie bei Tesla lässt sich ein Smartphone aber als Fahrzeug-Schlüssel nutzen, zusätzlich zu den inzwischen standardmäßigen Funktionen wie Vorklimatisierung und Ladesteuerung per App.

Die Launch Edition des Polestar 2 soll bereits ab Juni ausgeliefert werden, zu Preisen ab 58.800 € exklusive Umweltbonus. Eine günstigere Einstiegsvariante wir später ab 39.900 € angeboten.

Foto: Polestar
Quelle: Polestar

Das wichtigste zum Autokauf in Corona-Zeiten

Das wichtigste zum Autokauf in Corona-Zeiten

Die Anschaffung eines neuen Autos ist in der aktuellen Situation sicherlich für die Wenigsten eine Priorität. Falls Ihr trotzdem auf der Suche seid, sind wir natürlich für Euch da und unterstützen Euch

Auch der neue Fiat 500e kann retro

Auch der neue Fiat 500e kann retro

Der neue Fiat 500e tritt das Erbe des nur in Kleinserie verkauften 500e aus dem Jahr 2013 an. Diese mal aber nicht nur in Kalifornien und Oregon, sondern weltweit. Im Gegensatz zur alten Variante …