Welche E-Autos unter die geplante neue 0,25 % Besteuerung fallen

Juni 4, 2020

Wer ist von der neuen Regelung betroffen?

Die Spitzen der schwarz-roten Koalition einigen sich im Kampf gegen die Folgen der Corona-Krise auf ein milliardenschweres Konjunkturpaket, wobei ein Großteil der Maßnahmen auf die Förderung von nachhaltiger Mobilität in Deutschland entfällt.

Um den Umstieg auf reinelektrische Dienstwagen zu fördern, ist geplant, die Kaufpreisgrenze für die Inanspruchnahme der 0,25 % Besteuerung von aktuell 40.000 Euro auf 60.000 Euro anzuheben. Anders als beim Umweltbonus zählt hierbei der Bruttokaufpreis inklusive gewählter Sonderausstattungen.

Welche E-Autos profitieren am meisten?

Für Dienstwagenfahrer dürften durch die neuen Regelungen insbesondere das Tesla Model 3 Maximale Reichweite (LP: 56.765 Euro, Reichweite: 560 Km, 0-100km/h: 4,6 s) und der neue Polestar 2 (LP: 54.925 Euro, Reichweite: 470 Km, 0-100km/h: 4,7 s) interessant werden. Beide Fahrzeuge sind ab Werk nahe zu vollausgestattet, beeindrucken mit Fahrleistungen auf Sportwagenniveau und sind parallel dazu auch noch für den erhöhten Umweltbonus qualifiziert.

Eine vollständige Liste mit allen reinelektrischen E-Autos, die für die 0,25 % Besteuerung berechtigt sind, finden sich hier:

Aber auch der Hyundai Kona Elektro mit großer Batterie (LP: ab 41.850 Euro), der neue Ford Mustang Mach E (LP: ab 46.000 Euro) , sowie der neue elektrische MINI SE in Vollausstattung (LP: 40.500 Euro) profitieren von den neuen Beschlüssen der Bundesregierung.

Ob besonders effiziente Plug-in Hybride noch nachträglich in diese Sonderregelung  aufgenommen werden, wie sich die reduzierte Mehrwertsteuer auf die Kaufpreisgrenze auswirkt und ob Tesla den Einstiegspreis für das neue Model Y senkt, um von steuerlichen Begünstigung zu profitieren, werden die kommenden Wochen zeigen. Wir sind gespannt und halten euch auf dem Laufenden.

Angegebenen Listenpreise sind noch inkl. 19% Mehrwertsteuer. Quelle: CDU & SPD – Beschluss des Koalitionsausschusses vom 03.06.2020

Tesla Model S
Das Warten hat ein Ende – Der neue BMW iX3

Das Warten hat ein Ende – Der neue BMW iX3

Zwei Jahre nach der Premiere in China bringt BMW mit dem SUV iX3 das nächstes E-Auto auf den Markt. Das besondere an dem Modell ist, dass es mit allen Antrieben gefertigt wird. Der BMW ist sowohl als klassischer Benziner bzw. Diesel, als Plug-in-Hybrid und als „echter“ Stromer zu haben. Die fünfte Generation des Elektromotors von BMW wird erstmalig im iX3 verbaut. Die Modelle iNext und i4 werden laut BMW nächstes Jahr auf dem Markt erscheinen und den neuen Synchronmotor ebenfalls verbaut bekommen.