Der neue Dacia Spring Electric

Oktober 16, 2020

Der Dacia Spring Electric:
Ein günstiger Kleinwagen nur für die Stadt

Wer kein rollendes Statussymbol braucht, kauft sich einen Dacia – so zumindest lautet der Slogan von Renaults Billig-Ableger Dacia. Falls Kunden jedoch ein Auto mit einem elektrischen Antrieb wollten, suchten Sie bei Dacia vergebens nach einem Model.

Das ändert sich mit dem neuen elektrischen City-SUV Dacia Spring Electric und zeigt, dass die Elektromobilität auch im untersten Preissegment Einzug gefunden hat.

Design

Der erste Blick verdeutlicht, dass der Dacia als kompakter City-SUV konzipiert ist und die SUV typischen ausgeprägten Radlaufschutzleisten und Seitenschweller genauso wie der angedeutete Unterfahrschutz am Heck nur optischen Charakter haben. Als klares Einsatzgebiet sind kurze und mittlere Strecken in der Stadt angedacht.

Die schmalen, horizontale LED-Tagfahrlicht in Verbindung mit den Scheinwerfen und dem geschlossenen Kühlergrill verleihen der Front des Dacia Spring Electric ein dynamisches und markantes Erscheinungsbild. Aber auch von hinten muss sich der neue Dacia nicht verstecken. Denn die Designer zeigen mit den weit außen platzierten Heckleuchten in Form zweier liegender „Y“ die neue Lichtsignatur der rumänischen Marke.

Reichweite und Aufladen

Das Akkupaket des Dacia Spring weist eine Kapazität von 26,8 kWh. Das ermöglicht dem City-SUV eine Reichweite von realen 180 Kilometer Kilometern. Im Stadtverkehr sind sogar über 200 Kilometer möglich. Für eine positive Überraschung sorgt der optionale 30 kW CCS-Anschluss des Spring Electric. Damit kann der Akku an einer Schnellladestation in unter einer Stunde wieder auf 80 % geladen werden. An einer klassischen Wallbox zu Hause dauert der Ladeprozess über 5 Stunden.

Als im Alltag sehr praktisch erweist sich zudem die Ladeapp des Dacia. Mit der App My Dacia lässt sich aus der Ferne der Ladestatus und die Reichweite abrufen sowie die Klimaanlage fernsteuern. Letzteres ist gerade im Winter einen nicht zu vernachlässigen Komfort. Zusätzlich kann auch der Ladevorgang per App gestartet oder beendet werden und eine Anzeige verrät, wie lange der Dacia Spring Electric noch geladen werden muss.

Innenraum und Sitzplätze

Seine kompakte Länge von 3,73 Meter vereinfacht das Parken in Stadt, bietet aber für kürzere Strecken auch genug Platz für 4 Personen. Der Kofferraum fasst 300 Liter, kann aber durch umklappen der Rücksitze auf bis zu 600 Liter erweitert werden.

Fahrverhalten & Antrieb

Für den Antrieb des gerade einmal 3,73 Meter langen City-SUV sorgt eine 45 PS (33 kW) leistende E-Maschine mit 125 Nm. Das reicht für eine Höchstgeschwindigkeit von 125 km/h. Zusätzlich spendiert Dacia für das möglichst energiesparende Fahren einen Eco-Modus. Dann wird die Leistung des Elektromotors auf 31 PS gedrosselt und die Höchstgeschwindigkeit auf 100 km/h begrenzt. Der Wendekreis liegt bei 9,60 Meter und gegen Aufpreis können Einparksensoren und eine Rückfahrkamera hinzu bestellt werden.

Technik und Assistenzsysteme

Im Dacia Spring kommt ein 3,5 Zoll großer digitaler Tacho zum Einsatz, der neben Geschwindigkeit auch den Batteriestatus anzeigt. Optional kann für die Mittelkonsole ein Multimediasystem inkl. 7-Zoll Multifunktionsbildschirm hinzugewählt werden, dass unter anderem Navigationssystem und DAB-Plus Radio umfasst. Auch Apple CarPlay und Android Auto sind mit dem Mediasystem kompatibel. Ist das Handy mit dem Dacia gekoppelt, kann per Knopfdruck am Lenkrad der Smartphone-eigene Sprachassistent genutzt werden. Ab Werk sind zusätzlich ein Geschwindigkeitsbegrenzer, 6 Airbags und ein automatisches Notbremssystem verbaut. Hingegen ein Alleinstellungsmerkmal unter den Elektroautos hat Dacia sicher – eine manuelle Klimaanlage. Auch die gute alte manuelle Handbremse zwischen den Vordersitzen sucht man bei anderen elektrischen Modellen vergebens. Beides ist ganz im Einklang mit der Philosophie von Danica, die Autos preiswert und erschwinglich für jedermann zu gestalten.

Marktstart & Preise

Schon im Frühjahr 2020 soll der elektrische Kleinwagen-SUV für Kunden bestellbar sein. Eine Angabe zum Preis jedoch ist Dacia noch schuldig, verspricht aber, dass der Spring Electric das günstigste E-Auto in Europa werden soll. Wir gehen davon aus, dass der Dacia Spring Electric nach Abzug des staatlichen Umweltbonus bei ca. 11.000 Euro startet und damit knapp 2.000 Euro günstiger ist als der VW e-Up.

Dacia Spring Electric Laden
Neuer Renault Twingo Z.E. nimmt VW e-up ins Visier

Neuer Renault Twingo Z.E. nimmt VW e-up ins Visier

Der neue Renault Twingo Z.E. nimmt die den VW e-up ins Visier. Obwohl Renault mit der Zoe einer der Vorreiter der Elektromobilität war, hat es bis jetzt gedauert, um ein weiteres Modell auf den Markt