Das 1×1 der Elektromobilität

Die wichtigsten Informationen zu E-Auto, Ladelösung und mehr!

Besonderheiten beim E-Auto

Wie finde ich das passende Elektroauto für mich?

Die Wahl des E-Autos ist wie auch bei einem Fahrzeug mit Verbrennungsmotor eine sehr persönliche Entscheidung, die von vielen Faktoren wie zum Beispiel Karosserieform, Leistung und dem Preis abhängig ist. Bei einem Elektroauto kommen noch einige neue Punkte hinzu, über die man sich vor dem Kauf Gedanken machen muss.

Oder noch einfacher: Unser Assistent hilft Dir das passende E-Auto für Dich zu finden!

Assistenten kostenlos starten

Wie viel Reichweite braucht mein E-Auto?

Das wichtigste Kriterium ist, dass Du einen normalen Werktag mit Deinem Fahrzeug bestreiten kannst, ohne eine Ladepause einlegen zu müssen. Hier solltest Du Deine alltäglichen Strecken wie Arbeitsweg und auch eventuelle zusätzliche Fahrten wie Einkaufen, Kinderbetreuung oder Freizeitaktivitäten zusammenzählen, um Deinen gesamten Bedarf herauszufinden.

Ein weiterer Einflussfaktor ist, ob Du die Möglichkeit hast das Fahrzeug zu Hause aufzuladen. Ist dies der Fall, startest Du nämlich jeden Morgen mit einem vollen „Tank“. Falls Du auf andere Lademöglichkeiten zurückgreifen musst, solltest Du die Reichweite des Fahrzeugs so wählen, dass Du auch mehrere Tage ohne Laden auskommst.
Da durch die viel höhere Effizienz des Elektroantriebs im Vergleich zu einem Verbrennungsmotor kaum Verlustwärme entsteht, muss bei kalten Temperaturen die Energie der Batterie zum Heizen des Innenraums genutzt werden. Dies führt dazu, dass die Reichweite Deines E-Autos im Winter um 5-20% sinken kann. Aber auch andere Faktoren haben einen Einfluss darauf wie weit Du mit einer Akkuladung kommst, so können zum Beispiel große Sportfelgen bis zu 5% Reichweite kosten. All diese Faktoren solltest du bei der Auswahl bedenken.

Falls Du das Elektroauto auch für Langstreckenfahrten nutzen willst, muss es die Fähigkeit besitzen, an einer Schnellladesäule in kurzer Zeit nachzuladen. In unserem Autovergleich findest Du zu diesen wichtigen Punkten mehr Informationen.

Wie lange muss mein Elektroauto laden?

Du hast vielleicht schon Horrormeldungen zur Ladedauer von E-Autos gehört, 12, 20 oder gar über 24 Stunden bis der Akku vollgeladen ist. Diese Angaben sind leider ziemlich irreführend, denn dafür wird angenommen, dass der Akku komplett leer ist und an einer normalen Haushaltssteckdose geladen wird. Das kannst Du Dir so vorstellen, als ob Du ein Auto per Strohhalm betankst. Zusätzlich ist die Annahme, dass Du jeden Tag mit leerem Akku laden musst unrealistisch.

Mit einer Wallbox oder an einer öffentlichen Ladestation lädst du um ein Vielfaches schneller.
Als kleines Rechenbeispiel: Du hast Dich für ein Tesla Model 3 entschieden und fährst an einem normalen Arbeitstag 78 Kilometer, das Doppelte des deutschen Durchschnitts. Abends steckst Du das Elektroauto in Deiner Garage an die Wallbox an. Was denkst Du, wie lange Dein E-Auto nun laden muss?

Die Antwort: Nur etwas über 1 Stunde 20 Minuten.

 

Hier ein kleiner Vorgeschmack auf die Besten, am Markt verfügbaren E-Autos!

Hyundai Kona Elektro 64kWh

Hyundai Kona Elektro 64kWh

Tesla Model 3 Maximale Reichweite

Tesla Model 3 Maximale Reichweite

Nissan Leaf ePlus

Nissan Leaf e+

In unserem ausführlichen Autovergleich kannst Du Dich über alle verfügbaren Elektrofahrzeuge informieren.

Zuhause laden – Wallbox

Was ist eine Wallbox?

Eine Wallbox ist die ideale und sicherste Lösung, um ein E-Auto zu Hause zu laden. Du kannst sie Dir als den großen Bruder einer normalen Steckdose vorstellen. Sie bietet eine deutlich höhere Ladeleistung als eine Haushaltssteckdose und lädt Dein E-Auto bis zu 9-mal schneller. Der Vorteil: Du besitzt Deine eigene Stromtankstelle und Dein E-Auto ist jeden Morgen voll aufgeladen.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Sicherheit einer Wallbox. Normale Haushaltssteckdosen sind nicht auf Dauerbelastung ausgelegt und können im schlimmsten Fall zu Kurzschlüssen und sogar Bränden führen. Wallboxen sind für konstante Belastung ausgelegt und beinhalten zahlreiche Sicherheitsfunktionen. Deshalb sind sie die absolut empfehlenswerteste Ladelösung für Zuhause.

Kann ich eine Wallbox bei mir zu Hause einbauen?

Solange Du Eigentümer der Immobilie bist oder das schriftliche Einverständnis des Eigentümers besitzt, ist der Einbau einer Wallbox grundsätzlich möglich. Da sich die baulichen Gegebenheiten überall unterscheiden, ist eine Begehung durch einen Elektrofachmann notwendig. Auch der Einbau darf nur von zertifiziertem Fachpersonal durchgeführt werden.

Wenn Du möchtest kümmern wir uns um die Terminvereinbarung für die Standortbegehung!

Assistenten kostenlos starten

Macht ein E-Auto ohne Wallbox Sinn?

Klares Ja! Obwohl eine heimische Ladestation die ideale Lösung ist Dein E-Auto zu laden, gibt es Alternativen für den Fall, dass Deine Wohnsituation den Einbau nicht erlaubt oder Du keinen festen Stellplatz hast.

Gerade in Ballungsräumen, in denen die Parksituation oft schwierig ist, ist die öffentlich zugängliche Ladeinfrastruktur bereits gut ausgebaut und wächst weiter rasant an. Stadtwerke, Supermärkte und große Einzelhändler wie Ikea bieten bereits flächendeckend Lademöglichkeiten.

Auch viele Arbeitgeber installieren bereits Lademöglichkeiten für ihre Mitarbeiter, da die Installation für sie steuerlich attraktiv sein kann. Sprich Deinen Arbeitgeber darauf an!

Was macht eine gute Wallbox aus?

Unsere Empfehlung ist eine Wallbox mit einer Ladeleistung von mindestens 11 kW. Dies stellt einen guten Kompromiss aus Ladegeschwindigkeit, Anschaffungskosten und Zukunftssicherheit dar. Falls Du in einer Garage parkst, die nicht abschließbar ist oder auch von anderen Anwohnern genutzt wird, ist eine Form von Zugangsschutz zu empfehlen. Das kann entweder ein Schlüssel sein, der den Ladevorgang aktiviert, oder ein RFID Chip, der an Deinem Schlüsselbund oder im Auto Platz findet.

Bei einem Punkt solltest Du auf keinen Fall sparen: der Sicherheit. Die einfachste Lösung ist, eine Wallbox zu wählen, die bereits eine integrierte DC-Fehlerstromerkennung besitzt. Dann muss nur ein normaler FI Typ A in Deinem Sicherungskasten installiert werden, um eine optimale Absicherung zu garantieren. Falls die von Dir gewählte Wallbox diese DC-Fehlerstromerkennung nicht beherrscht, bietet sich der FI Typ A EV an, der speziell für das Laden von Elektroautos entwickelt wurde und die DC Funktion integriert mitbringt.

Was kostet eine Wallbox und der Einbau?

Die Kosten einer Wallbox inklusive Einbau belaufen sich in der Regel auf 1200 € bis 1800 €. Der Preis hängt von Faktoren wie Entfernung zwischen Sicherungskasten und Wandladestation, benötigten Mauerdurchbrüchen und der Ausstattung der Wallbox ab.

Unterwegs Laden – Ladekarte

Elektroauto ohne Wallbox? Kein Problem! Öffentliche Lademöglichkeiten

Du kannst ein E-Auto auch ohne eigene Wallbox problemlos nutzen, da die öffentlich zugängliche Ladeinfrastruktur vielerorts bereits gut ausgebaut ist und fast täglich weitere Ladesäulen in Betrieb genommen werden. Wir finden für Dich eine individuelle Ladelösung!

Assistenten kostenlos starten

Erkundige Dich auch, ob Dein Arbeitgeber bereits Lademöglichkeiten installiert hat. Dann lädt Dein E-Auto bequem, während Du in der Arbeit bist.

Was ist eine Ladekarte?

Eine Ladekarte ist der Schlüssel zu den öffentlichen Ladestationen, entweder als tatsächliche Karte oder als App auf Deinem Handy. Teilweise passiert diese Freischaltung sogar vollautomatisch per Kommunikation zwischen Auto und Ladesäule ganz ohne Karte oder App. Viele Anbieter sind in Verbänden zusammengeschlossen und decken so große Bereiche Europas ab. Falls Du auch oft im Ausland unterwegs bist, solltest Du darauf achten, dass der Anbieter Deiner Wahl an Deinem Reiseziel lokale Partner hat.

Unser Assistent hilft Dir, die optimale Karte für Deine Ansprüche zu finden.

Wechselstrom (AC) - Normales Laden

Im städtischen Bereich findest Du hauptsächlich Wechselstrom Ladesäulen. Sie sind eine Ergänzung oder sogar Ersatz zum heimischen Laden an der Wallbox. Diese werden in der Regel von Energieversorgern, Einzelhandelsketten und Ladenetzanbietern bereitgestellt. Die Ladeleistung liegt üblicherweise bei 11 oder 22 kW.

Gleichstrom (DC) - Schnelles Laden

Entlang von Fernstraßen und Autobahnen findest Du Gleichstrom Schnellladesäulen. Sie ermöglichen Dir Dein E-Auto in kürzester Zeit aufzuladen, sodass Du auch weite Strecken ohne mehrstündige Ladepausen zurücklegen kannst. Üblicherweise genügen 20-35 Minuten, um genug Strom zu tanken damit Du weitere 2 bis 2,5 Stunden fahren kannst.
Falls Du Dein Elektroauto also auch für Langstreckenfahrten nutzen willst, solltest Du also darauf achten, dass es die Fähigkeit besitzt, eine Schnellladesäule zu nutzen. Die Ladeleistung liegt üblicherweise zwischen 100 und 350 kW, wobei nicht alle E-Autos diese hohen Leistungen abrufen können.

Autostrom

Was ist Autostrom ?

Autostrom ist ein spezieller und vergünstigter Stromtarif zum Laden des E-Autos an Deiner Wallbox. Mit einem zusätzlichen Zähler wird der Strom, der in Dein E-Auto fließt gemessen und bei der Abrechnung mit einem Rabatt von bis zu 30 % belohnt. In der Regel werden Autostromtarife auch durch Ökostrom gespeist. Du trägst mit Deinem E-Auto also tatsächlich zur Reduzierung des CO2 Ausstoßes bei. 

Wir suchen für Dich den idealen Tarif !

Assistenten kostenlos starten

Autostrom vs vergünstigter Haushaltsstrom

Einige Stromanbieter bewerben ihre Tarife als Autostrom, obwohl es sich nur um reduzierte Angebote handelt. Sie sind zwar günstiger als normale Stromtarife, nutzen aber oft keinen Ökostrom und können nicht die Einsparung durch Autostrom erreichen.

Was gibt es bei Autostrom zu beachten

Damit Du den Rabatt von bis zu 30% nutzen kannst, gestattest Du Deinem Anbieter bei starken Schwankungen im Stromnetz, den Ladevorgang Deines E-Autos für einige Minuten zu pausieren. Keine Sorge, dies kann nur in einem kurzen Zeitfenster passieren. Dein Stromanbieter muss Dir dieses Fenster verbindlich mitteilen. Das Aufladen Deines E-Autos ist also nicht gefährdet. Falls Du bereits eine Wärmepumpe oder Solaranlage hast, kennst Du diese Funktion bereits.

Umweltbonus und Förderprogramme

Welche Fördermaßnahmen gibt es für E-Autos?

Die bekannteste Förderung für E-Autos ist der sogenannte Umweltbonus, der jeweils anteilig vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) und von den Autoherstellern getragen wird. Dabei wird der Herstelleranteil direkt von der Rechnung abgezogen, während der BAFA Anteil nach der Zulassung des E-Autos beantragt werden muss.

Der Bonus der Hersteller wird auf den Nettopreis der Fahrzeuge angerechnet. Für Privatkunden erhöht sich der effektive Preisvorteil somit um 16 %. Für Fahrzeuge mit einem Netto-Listenpreis unter 40.000 € beträgt die Prämie jetzt 9.480 € (6.000 € BAFA + 3.480 € Hersteller). Für Fahrzeuge mit einem Listenpreis zwischen 40.000 und 65.000 € beträgt die Förderung künftig immerhin 7.900 € (5.000 € BAFA + 2.900 € Hersteller). 

Die Erhöhung des Umweltbonus ist Anfang Juli 2020 in Kraft getreten und kann voraussichtlich bis zum 31.12.2021 beantragt werden.

Zusätzlich gibt es eine Vielzahl an regionalen Förderprogrammen, die von Kommunen, Energieversorgern und Arbeitgebern angeboten werden. Du kannst nicht nur bei Deinem E-Auto von Förderungen profitieren, es werden zum Beispiel auch Wallboxen in mehreren Bundesländern finanziell bezuschusst.

Wir finden für Dich die passenden Vorteile.

Assistenten kostenlos starten

Welche Kriterien musst Du beachten, um vom Umweltbonus zu profitieren?

  1. Die Förderung kann von Privatpersonen, Unternehmen, Unternehmen mit kommunaler Beteiligung sowie Stiftungen, Körperschaften und Vereinen beantragt werden.
  2. Das E-Auto muss sich auf der Liste der förderfähigen Elektrofahrzeuge des BAFA befinden und der Netto-Listenpreis des Basismodells muss unter 65.000 Euro liegen. Das heißt, Sonderausstattung und MwSt. werden nicht berücksichtigt.
  3. Sowohl beim Kauf als auch beim Leasing kannst Du den Bonus beantragen. Wichtig ist, dass es sich um eine Erstzulassung handelt. Tageszulassungen oder Jahreswagen sind hier ausgeschlossen.
  4. Das E-Auto muss in Deutschland für mindestens sechs Monate auf Dich zugelassen werden. Wichtig ist, dass Du sowohl Fahrzeughalter als auch Antragsteller bist.

In unserem Autovergleich findest Du mehr Informationen zu den förderfähigen E-Autos.

Versicherungen und Services

Gibt es besondere Versicherungstarife für E-Autos?

Viele Versicherer bieten bereits spezielle E-Auto Tarife an.

Bei der Wahl eines Versicherungstarifes für Dein neues E-Auto solltest Du auf folgende Punkte besonders achten:

  • der Akku sollte explizit mitversichert sein
  • der Versicherungsschutz sollte auch für den Ladevorgang gelten, damit auch beispielsweise ein Blitzeinschlag abgedeckt ist
  • auch durch unsachgemäßes Abschleppen verursachte Schäden am Elektromotor und Akku sollten im Versicherungsschutz mit inbegriffen sein

Gerne stellen wir Dir weitere Informationen zu diesem Thema zur Verfügung:

Assistenten kostenlos starten

Welche Apps und Serviceleistungen lohnen sich für E-Autos?

Rund um die Elektromobilität entstehen eine Reihe neuer digitaler Serviceangebote und Apps, die von der Reservierung von Ladesäulen bis zur Planung von Übernachtungen in Hotels mit Lademöglichkeit reichen.
Auf Wunsch stellen wir Dir gerne unsere persönlichen Empfehlungen vor.

Nachricht hinterlassen

Q