Diese Webseite erfordert JavaScript für eine reibungslose Darstellung.

Tipps für den Urlaub mit dem E-Auto

Erstellt: 5. Juli 2023 | Aktualisiert: 6. Juli 2023
Tipps für den Urlaub mit dem E-Auto-bild

Für viele beginnt mit dem Urlaub die schönste Zeit des Jahres. Um zum Urlaubsort zu gelangen, nutzen Millionen von Menschen ihr Auto. Dabei handelt es sich immer öfter um ein Elektroauto. Weil es hier in Vergleich zu den klassischen Verbrennern einige Besonderheiten gibt, haben wir einige nützliche Tipps für den Urlaub mit dem E-Auto zusammengestellt.

Inhaltsverzeichnis

Passendes Reiseziel für den Urlaub mit dem E-Auto finden

Urlaubsvorbereitungen beginnen mit der Auswahl des passenden Reiseziels. Beim Urlaub mit dem E-Auto nicht es aber nicht nur um die Vorlieben der Urlauber. Auch die Lademöglichkeiten am Urlaubsort und dessen Umgebung sind wichtig. Falls du dich als E-Auto-Neuling noch nicht so gut mit der Materie auskennst, hilft dir unser Blogartikel über Ladestationen weiter.

Weil der Urlaub mit dem E-Auto meistens in ein europäisches Land führt, ist die Untersuchung des Verbandes der europäischen Automobilhersteller (ACEA) über die Anzahl der Ladepunkte pro 100 Kilometer Straße in Europa nützlich. Hier liegen folgende Länder vorne:

Hyundai IONIQ 5 an einer IONITY Ladestation

  • Niederlande
  • Luxemburg
  • Deutschland
  • Schweiz
  • Österreich
  • Portugal
  • Schweden

Welches E-Auto passt zu mir?

Welches E-Auto passt zu mir?

Teil uns mit, welche besonderen Features dein E-Auto mitbringen soll. Mit unserem Assistenten findest du den perfekten Wagen für all deine Ansprüche.

Besonders schlecht sieht es mit Ladestationen hingegen in Litauen, Zypern, Griechenland, Estland und Polen aus. Beachte aber, dass die regionale Verteilung der Lademöglichkeiten höchst unterschiedlich sein kann. Du solltest also vor allem die Auswahl an Ladepunkten in der jeweiligen Urlaubsregion im Blick haben.

Streckenplanung ist beim Roadtrip mit dem E-Auto das A und O

Einfach so mit dem Elektroauto zum ausgewählten Reiseziel starten, ist keine gute Idee. Das ist vor allem dann der Fall, wenn das Reiseziel weit entfernt liegt. Zwar haben sowohl die Reichweite vieler Fahrzeuge als auch das Netz an Ladestationen in den letzten Jahren zugenommen. Dennoch ist eine Streckenplanung beim Roadtrip mit dem E-Auto empfehlenswert.

Dabei solltest du anhand der Reichweite deines Fahrzeugs und den Ladestationen auf dem Weg die beste Route zum Reiseziel festlegen. Wichtig ist hierbei, die reale Reichweite deines E-Autos und nicht irgendwelche Herstellerangaben zu berücksichtigen. Außerdem ist es sinnvoll, im Fall von besetzten oder kaputten Ladepunkten, bereits vorab mögliche Alternativen zu finden.

Einfach E-Auto Ladekartenvergleich

Für die Streckenplanung bieten viele Fahrzeuge bereits integrierte Softwarelösungen. Oft liefern spezielle Apps aber bessere Ergebnisse. Wir empfehlen in diesem Zusammenhang etwa „A Better Routeplanner“. In unserem Blog findest du mehr Informationen über das Programm und über andere nützliche Apps für E-Autofahrer.

Für den Urlaub mit dem E-Auto ein Muss: passende Ladekarte(n) & Co

Kaum etwas ist frustrierender, als mit Elektroauto und leer gefahrener Batterie vor einer Ladesäule zu stehen und keinen Strom tanken zu können. Das muss gar nicht daran liegen, dass der Ladepunkt belegt oder defekt ist. Das Problem kann auch das Ladekarten- und Bezahlsystem sein.

Hier ist die Situation nämlich weder in Europa noch in Deutschland einheitlich. Vielmehr gibt es viele diverse Anbieter und Bezahlsysteme. In Deutschland ist an einer Ladesäule oft die passende Ladekarte erforderlich. Dabei hast du die Qual der Wahl zwischen zahlreichen Unternehmen, die unterschiedliche Konditionen bieten. Orientierung bietet unser Ladekartenvergleich.

In manchen Ländern ist auch die Bezahlung an der Säule via App, Kredit- oder EC-Karte möglich. Bei anderen Reisezielen lohnen sich Ladekartenschlüssel von großen Anbietern, die Roamingtarife anbieten. Hier kannst du dann oft relativ günstig Strom an bestimmten Ladesäulen tanken. Informiere dich vor dem Urlaub, wie die Situation an deinem Reiseziel aussieht und triff entsprechende Vorbereitungen.

Besonderheiten beim Urlaub mit dem E-Auto beachten

Der Roadtrip mit dem E-Auto in den Urlaub ist keine normale Autofahrt. Deshalb solltest du einige Besonderheiten vorab beachten. So ist dein Auto durch Gepäck und Personen oft schwerer als sonst. Manchmal zieht das Elektroauto vielleicht sogar noch einen Anhänger. Durch diese zusätzlichen Belastungen sinkt die reale Reichweite.

Ähnlich sieht die Situation bei der Fahrt in den Winterurlaub aus. Denn niedrige Temperaturen mag die Batterie deines E-Autos nicht. Deswegen ist auch hier die effektive Reichweite geringer, was du bei der Planung berücksichtigen solltest.

VW ID.Buzz Urlaub

Wenn du mit Kindern in den Urlaub unterwegs bist, reicht es oft nicht, wenn sich die Streckenplanung nur auf Ladestationen beschränkt. Da der Ladevorgang einige Zeit dauert, wollen die Kids in dieser Zeit auch versorgt und beschäftigt sein. Im Idealfall ist also in der Nähe des Ladepunktes auch ein Restaurant oder Schnellimbiss. Wenn die Kinder sich dann auch noch auf Spielplatz austoben können, verläuft die Weiterreise entspannt.

Mobile Ladestation als praktischer Helfer am Urlaubsort

Eine weitere großartige Option zum Laden deines Elektroautos an deinem Urlaubsort ist die Verwendung einer mobilen Ladestation wie dem go-e Charger Gemini Flex. Diese tragbaren Wallboxen sind darauf ausgelegt, das Elektroauto auch im Urlaub sicher und schnell zu laden. Dank praktischer Adapter für Haushaltssteckdosen (Schuko), CEE-Industriesteckdosen oder Campingsteckdosen kannst du dein Elektroauto bequem über Nacht in Hotels, Ferienwohnungen oder Ferienhäusern aufladen.

Diese Flexibilität ermöglicht es dir, den Batteriestand deines Fahrzeugs zu erhalten, während du deinen Urlaub genießt. So hast du die Gewissheit, dass du genügend Reichweite für die nächste Etappe oder Stadterkundung hast. Und du bist ganz nebenbei nicht auf die Suche nach öffentliche Ladestation am Zielort angewiesen.

go-e Charger Gemini Flex als mobile Ladestation

Was tun, wenn man im Urlaub mit dem Elektroauto liegen bleibt?

Bist du bereit für deinen Urlaub mit dem Elektroauto? Die Planung ist perfekt, die Vorfreude groß, aber was passiert, wenn die Reichweite plötzlich nicht ausreicht und du liegen bleibst? Keine Sorge, auch dafür gibt es Lösungen.

Wenn du mit deinem Elektroauto liegen bleibst, solltest du ähnlich wie bei einem Verbrennungsmotor den Abschleppdienst rufen. Die meisten Hersteller bieten im Rahmen der Mobilitätsgarantie einen kostenlosen Pannenservice an. Falls nötig, kann dir auch der Automobilclub deines Vertrauens oder der Kfz-Schutzbrief deiner Autoversicherung weiterhelfen.

Aber Vorsicht! Beim Abschleppen eines Elektroautos gibt es eine wichtige Sache zu beachten: ein Elektroauto sollte nicht am Haken abgeschleppt werden. Denn die Räder eines Elektroautos sind starr mit dem Motor sind. Wenn das Auto auf klassische Weise mit Seil oder Stange abgeschleppt wird, würde sich der Motor drehen und Strom erzeugen. Dieser Strom kann jedoch nicht abfließen und kann Schäden am Fahrzeug verursachen.

Aus diesem Grund kann ein Elektroauto nur Huckepack genommen werden, beispielsweise auf einem Plateau-Abschleppwagen. Wenn du den Pannenhelfer rufst, solltest du immer darüber informieren, dass es sich um ein Elektroauto handelt, damit die richtigen Maßnahmen ergriffen werden können.

Praxistipp: Teile dem Fahrer des Abschleppdienstes direkt mit, wo die nächste Schnellladestation ist, zu der er dich bringen soll. So bist du auf der sicheren Seite, dass die Urlaubsfahrt mit dem E-Auto möglichst schnell mit vollem Akku weitergehen kann.

Fazit: Dank unserer Tipps für die Urlaubsfahrt mit dem E-Auto kommst du sicher und entspannt an

Die Zeiten, in denen vom Roadtrip mit dem E-Auto in den Urlaub abzuraten war, sind endgültig vorbei. Dennoch solltest du auf ein geeignetes Reiseziel mit einer ausreichenden Zahl von Ladesäulen achten – auch wenn viele Elektroautos sich zur Not auch an der Haushaltssteckdose auftanken lassen. Zudem empfiehlt es sich, die Strecke unter Berücksichtigung der realen Reichweite deines E-Autos und unter Urlaubsbedingungen zu planen. Hast du dann auch noch die richtige(n) Ladekarte(n) und Bezahlmöglichkeiten parat, kann dank unserer Expertentipps für die Urlaubsfahrt mit dem E-Auto eigentlich fast nichts mehr schiefgehen.

Du hast noch gar kein E-Auto, mit dem du in den Urlaub durchstarten könntest? Dann durchstöbere die Leasingangebote bei Einfach E-Auto und finde das perfekte E-Fahrzeug.

Bildnachweise: Volkswagen AG, go-e GmbH

Jetzt Sonderangebote endeckten!
Jetzt Sonderangebote endeckten!
Für jeden etwas dabei
Top Leasingfaktor
Sensationell günstig
ab 149 €/Monat