Diese Webseite erfordert JavaScript für eine reibungslose Darstellung.

Top 7 E-Autos 2021: Elektroautos mit der größten Reichweite

#E-Auto
Du möchtest ein Elektroauto leasen, dass eine möglichst große Reichweite hat? Wir haben die Top 7 Elektroautos mit der größten Reichweite für dich zusammengetragen, die du momentan in Deutschland bestellen kannst und die vom Umweltbonus profitieren.

Bei den Reichweitenangaben kommt es vor allem darauf an, nach welchem Messverfahren (WLTP, EPA) diese ermittelt wurden.

Unserer Erfahrung nach ist das amerikanische EPA-Verfahren das Beste, um eine praxisnahe und vergleichbare Reichweite von E-Autos zu bestimmen.

Daher haben wir die EPA Werte als Grundlage für unsere Top 7 Liste herangezogen.

WLTP oder EPA?

WLTP Messverfahren (oder WLTC – Worldwide harmonized Light vehicles Test Cycle). Während eine weltweite Verbreitung des WLTP-Standards angestrebt wird, schließen sich noch längst nicht alle Länder dem neuen Fahrzyklus an. Neben den USA, die das neue Verfahren mitentwickelt haben aber während des Prozesses ausgestiegen sind übernehmen Indien, Südkorea und Japan voraussichtlich nur Teile des WLTP Standards. Für Europa wird der WLTP Standard aber definitiv eine wichtige Rolle spielen, um dem Verbraucher zuverlässige Daten zur Reichweite des Elektroautos bereit zu stellen.

EPA ist der amerikanische Standard (der Umweltschutzbehörde „Environmental Protection Agency“ –Diese Bewertung gilt als sehr realitätsnahe und genau. Grund dafür ist, dass viele Parameter mitberücksichtigt werden. Unter anderem wird der Verbrauch von Klimaanlage und Heizung mit einbezogen.

Platz 1. Tesla Model 3 bis zu 568 km

Das Model 3 ist in den Bereichen Reichweite und Aufladen ein absoluter Preisbrecher und lässt teils deutlich teurere Modelle hinter sich. Bereits das Basismodell bietet über 400 Kilometer reale Reichweite während die Variante „Maximale Reichweite“ sogar knapp 568 Kilometer schafft. Auch die Schnellladeleistung von bis zu 250 kW ist mehr als beeindruckend.

Dank des Tesla Supercharger Netzwerks und der intelligenten Routenplanung, die automatisch notwendige Ladestops einplant, ist Tesla Model 3 ohne Probleme für Langstreckenfahrten einsetzbar. In gerade einmal 10 Minuten lässt sich an den Superchargern genug Reichweite für weitere 200 Kilometer nachladen. Da kann bisher kein Konkurrent mithalten, weswegen das Model 3 auf Platz 1 unseres Reichweiten Rankings landet.

Platz 2. Ford Mustang Mach-E bis zu 483 km

Beim Ford Mustang Mach-E stehen zwei Batteriegrößen (Standard und Extended Range) zur Auswahl, die jeweils mit einem Hinterrad- oder Allradantrieb kombiniert werden können. Die kleinere Standard Range Batterie hat eine Speicherkapazität von 75,7 kWh, wovon 68 kWh nutzbar sind. In Verbindung mit dem Hinterradantrieb können bei bedachter Fahrweise Strecken von 370 Kilometern am Stück zurückgelegt werden.

Fällt hingegen die Wahl auf den die Standard Range Batterie mit Allradantrieb, sind im Alltag immerhin noch Reichweiten um die 338 Kilometer ohne Ladestopp möglich. Wer hingegen auf mehr Reichweite oder Performance angewiesen ist, der greift eher zur größeren Extended Range Batterie mit einer Kapazität von 98,8 kWh (davon 88 kWh nutzbar). Zusammen mit der Option Heckantrieb sind somit praxisnahe 483 Kilometern möglich, ohne dass eine Ladestation angesteuert werden muss. Ist die große Batterie zusammen mit Allradantrieb bestellt, sinkt hingegen die maximal mögliche Reichweite unter Alltagsbedingungen auf 435 Kilometer.

Für Ladestopps an Schnellladestationen steht serienmäßig ein CCS-Anschluss mit einer Ladeleistung von bis zu 150 kW (Standard Range Batterie: 115 kW) zur Verfügung. In knapp 45 Minuten ist der Mach-E mit Extended Range Batterie damit wieder von 10 auf 80 Prozent geladen und bis zu 390 Kilometer weitere können ohne weiteren Ladestopp zurückgelegt werden. Beim kleineren Standard Range Akku beschränkt sich die Ladedauer auf rund 38 Minuten, in der die verfügbare Reichweite wieder auf knapp 300 Kilometer ansteigt.

Für das alltägliche Laden mit Wechselstrom (AC-Laden) an der heimischen Wallbox verfügen alle Mustang Mach-E Modelle üben einen gängigen 11 kW Typ2 Anschluss. Damit kann selbst die große Extended Batterie innerhalb von 8 Stunden über Nacht wieder vollständig aufgeladen werden. Für Ford springt somit Platz 2 in unserem Ranking aus.

Platz 3. Hyundai Kona Elektro 64 kWh 445 km

Der Hyundai Kona zählt zu den effizientesten Elektroautos überhaupt und schöpft unerwartet viel Reichweite aus seinem Akku. Mit einer realen Reichweite von bis zu 445 Kilometern schlägt er seine direkten Konkurrenten spürbar und bringt deutlich teurere Modelle in Bedrängnis. Mit einer Schnellladeleistung bis zu 80 kW ist der Kona auch für lange Strecken gut geeignet und schnappt sich somit Platz 4 in unserem Reichweiten-Ranking.

Platz 4. Škoda Enyaq iV 80 434 km

Um den vielfältigen Kundenwünschen nach Reichweite gerecht zu werden, bietet Škoda den Enyaq in gleich 3 Batterievarianten (52 kWh, 58 kWh und 77 kWh) an. Je nach Batteriegröße sind mit dem Enyaq damit reale Reichweiten von bis zu 289 Kilometern (kleine Batterie), 332 Kilometern (mittlere Batterie) und 434 Kilometern (große Batterie) möglich.

Eine optionale Wärmepumpe sorgt in den Wintermonaten für eine konstante Reichweite. Für das DC-Schnellladen an Autobahnen steht im Enyaq ein CCS-Anschluss mit bis 125 kW Ladeleistung zur Verfügung. Die große 77 kW Batterie ist damit in gerade einmal 38 Minuten von 5 % auf 80 % geladen. Einziger Wermutstropfen: Die 52 kWh Basis-Batterie ist ab Werk nur bis 50 kW schnellladefähig. An der heimischen Wallbox kann der Enyaq bequem über Nacht mit bis zu 11 kW geladen werden. Wichtig dabei ist allerdings, dass bei Fahrzeugbestellung der optionale 11 kW On-Board-Lader hinzugewählt wird. Serie sind lediglich 7 kW Ladeleistung.

Platz 5. VW ID.3 Pro S 424 km*

Um allen Kundenwünschen nach Reichweite gerecht zu werden, bietet Volkswagen den ID.3 in gleich drei Batterievarianten (45 kWh, 58 kWh und 77 kWh) an, die jeweils mit unterschiedlich starken E-Motoren kombiniert werden können.

Der ID.3 mit einer 45 kWh Batterie (Nettokapazität) ist das Einstiegsmodell und trägt den Namenszusatz „Pure“. Im Alltag erreicht diese Variante eine Reichweite von rund 270 Kilometern. Ein ID.3 mit 58 kWh Batterie und dem Zusatz „Pro“ erreicht eine reale Reichweite von 323 Kilometern, ohne dass die Ladestation aufgesucht werden muss. Der ID.3 mit der großen 77 kWh Batterie hat die Bezeichnung „Pro S“ im Namen und kann ohne Zwischenstopp eine Strecke von bis zu 424 Kilometern zurücklegen.

Jeder ID.3 ist serienmäßig mit einem CCS-Anschluss für das Schnellladen an DC-Ladesäulen (z.B. von Ionity) ausgestattet. Je nach Batteriegröße variiert dabei allerdings die maximale Ladeleistung. Die große 77 kWh Batterie lässt sich dank einer DC-Ladeleistung von rund 125 kW in gerade einmal 38 Minuten von 5 auf 80 Prozent wieder aufladen. Dann stehen wieder gute 340 Kilometer für die Weiterfahrt zur Verfügung.

Bei den beiden kleineren Batterievarianten ist ein bis zu 100 kW starker CCS-Anschluss verbaut, mit dem die Batterie in weniger als 35 Minuten wieder zu 80 Prozent geladen ist. Weniger spektakulär geht das Normalladen (AC-Laden) an der heimischen Wallbox vonstatten. Hier kann der elektrische VW bequem über Nacht mit 11 kW (45 kWh-Batterie: 7,2 kW) geladen werden. Die Vollladung eines komplett leeren ID.3-Akkus dauert so im längsten Fall ungefähr 7 ½ Stunden. Für den VW ID.3 heißt das Platz 5 im Reichweiten-Ranking.

Platz 6. VW ID.4 Pro Performance 402 km

Volkswagen hat dem ID.4 im Klassenvergleich große Akkus spendiert. Zum Marktstart 2021 stehen erstmal zwei Akkugrößen zur Auswahl. Die große Batterie des ID.4 mit einer nutzbaren Kapazität von 77 kWh ermöglicht im Alltag Strecken von rund 402 Kilometern ohne Ladestopp.

Die kleine Batterie des ID.4 besitzt eine nutzbare Speicherkapazität von 52 kWh und erlaubt eine realitätsnahe Reichweite 266 Kilometern. Speziell für die kälteren Wintermonate, bietet VW auf Wunsch für jeden ID.4 eine Wärmepumpe an, mit der die Reichweite im Winter um bis zu 30 Prozent erhöht werden kann.

Auf Langstreckenfahrten kann der ID.4 dank eines serienmäßigen CCS-Anschlusses mit bis zu 125 kW (kleine Batterie: bis zu 100 kW) an DC-Schnellladesäulen laden. Beide Batterievarianten sind damit im Idealfall in rund 38 Minuten wieder von 5 auf 80 Prozent geladen und es stehen wieder rund 320 Kilometer Reichweite (kleine Batterie: 212 Kilometer) für die Weiterfahrt zur Verfügung. Keine Überraschungen gibt es bei der AC-Ladeleistung für das Normalladen an der Wallbox zu Hause. Hier kann ein ID.4 mit 77 kW Batterie angesichts 11 kW Ladeleistung in rund 7 Stunden vollgeladen werden. Ein ID.4 mit 52 kW Batterie begnügt sich zwar mit 7,2 kW Ladeleistung, benötigt aber für das Vollladen genauso lange.

Platz 7. Kia e-Soul 64 kWh 391 km

Trotz der aerodynamisch eigentlich unvorteilhaften Kastenform schlägt sich der Kia e-Soul ganz hervorragend mit einer realen Reichweite von bis zu 391 Kilometern. In Kombination mit der Schnellladeleistung von 80 kW ist er absolut langstreckentauglich und lässt teils deutlich teurere Modelle hinter sich und schafft es in unsere Top 7.
Das war unsere Top 7 der Elektroautos mit der größten Reichweite, die aktuell in Deutschland lieferbar & förderfähig sind. Dir ist die Reichweite nicht so wichtig bzw. weitere Faktoren beeinflussen deine Entscheidung? Nutze unseren kostenlosen digitalen Assistenten, um dein passenden E-Auto zu finden
*Noch keine offizielle EPA Reichweite durch VW bekannt gegeben.