Diese Webseite erfordert JavaScript für eine reibungslose Darstellung.

OCPP für go-eCharger ab Hardwareversion V3

Erstellt: 30. Mai 2022 | Aktualisiert: 30. Mai 2022
OCPP für go-eCharger ab Hardwareversion V3-bild
Der Funktionsumfang des beliebten go-eCharger wächst weiter. Ab sofort unterstützt er auch das Kommunikationsprotokoll OCPP für die Einbindung in Backendsysteme. Damit bietet der auch vom ADAC 2022 als Testsieger gekürte go-eCharger ein weiteres Feature, was sich ansonsten eher nur bei Premium-Wallboxen finden lässt. Alle wichtigen Infos zum Update und wie du es auf deinem go-eCharger aktivieren kannst, liest du in diesem Artikel.

Inhaltsverzeichnis

go-eCharger ab sofort mit OCPP

Ab sofort lassen sich die go-eCharger HOME+ und HOMEfix der neuesten Hardwareversion V3 auch über das Kommunikationsprotokoll OCPP 1.6 (Open Charge Point Protocol) ansteuern. Dieses ermöglicht eine standardisierte Kommunikation zwischen den go-e Ladestationen und jedem zentralen Backendsystem. Als Backend ist - vereinfacht ausgedrückt - eine Administrationsoberfläche für Wallboxbetreiber zu verstehen, über die sich mehrere Wallboxen steuern und überwachen lassen. Das Protokoll gestattet so auch zusätzliche Steuerungsoptionen zur Autorisierung von RFID-Karten und unterstützt die Erfassung von umfangreichen Informationen über Ladevorgänge.
go-e Charger an der Wand
Gut zu wissen: Alle go-eCharger der Hardwareversion V3 haben eine Seriennummer, die mit CM-03 beginnt.
Welche Wallbox passt zu mir?

Welche Wallbox passt zu mir?

Teil uns mit, welche besonderen Features deine Wallbox mitbringen soll. Mit unserem Assistenten findest du die perfekte Ladelösung für all deine Ansprüche.

Wo finde ich die OCPP-Anwendung in der go-e App

Die OCPP-Serververbindung lässt sich ganz einfach über die go-eCharger App im Menüpunkt „Internet“ aktivieren. „OCPP“ wird nach Update auf die neueste Version der App angezeigt. Diese bietet go-e bei Google Play und im App Store zum Download an.
go-e Charging App mit OCPP Einstellung

Was kostet die OCPP-Funktion beim go-eCharger extra?

Die gute Nachricht - die Österreicher bleiben ihrer Linie treu und bieten die neue OCPP-Funktion kostenlos über die go-e App an. Damit bleibt der go-eCharger nach wie vor einer der Wallboxen mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Was kostet ein go-eCharger mit OCPP-Funktion?

Der go-eCharger zählt zu einer der günstigen intelligenten Wallboxen am Markt. Aber gleichzeitig glänzt er mit zahlreichen Zusatzfunktionen wie PV-Integration, Lastmanagement und RFID-Zugangsschutz. Aktuell wird der go-eCharger in zwei Versionen angeboten. Das HOMEfix Modell wird dabei fest in der Garage installiert. Das Modell HOME+ fungiert als mobile Wallbox und lässt auch zum Laden unterwegs nutzen. Beide go-eCharger unterstützen OCPP und sind bereits für unter 600 Euro erhältlich.

Fazit - go-eCharger jetzt noch vielseitiger

Mit der Unterstützung von OCPP ist der go-eCharger auch in zentrale Backendsysteme integrierbar. Das go-e diese praktische Funktion als kostenloses Update anbietet, ist keine Selbstverständlichkeit. Aber unterstreicht den Ansatz der Österreicher, dass der go-eCharger stets den Titel “Preis-Leistungs-Sieger” tragen soll.
Bildnachweise: go-e GmbH
Jetzt Sonderangebote endeckten!
Jetzt Sonderangebote endeckten!
Für jeden etwas dabei
Top Leasingfaktor
Sensationell günstig
ab 149 €/Monat
Welche Wallbox passt zu mir?

Welche Wallbox passt zu mir?

Teil uns mit, welche besonderen Features deine Wallbox mitbringen soll. Mit unserem Assistenten findest du die perfekte Ladelösung für all deine Ansprüche.