Diese Webseite erfordert JavaScript für eine reibungslose Darstellung.
Wallboxen gibt es von unzähligen Herstellern und in den unterschiedlichsten Varianten. Eine der interessantesten ist eine Wallbox mit 2 Ladepunkten. Doch was macht sie so besonders und für wen ist sie geeignet? Im Folgenden erfährst du alles über den Doppellader. Warum ein Lastmanagement sinnvoll ist, welche Förderung es für Wallboxen mit mehreren Anschlüssen gibt und vieles mehr.

Was ist eine Wallbox mit 2 Ladepunkten?

Eine Wallbox mit zwei Anschlüssen ist eine Wallbox mit zwei integrierten Ladepunkten. Andere Bezeichnungen sind Duo oder Twin Wallbox, Doppellader oder auch Dual- oder Twin-Lader. Das Besondere: Du kannst zwei Elektroautos gleichzeitig laden.

Welche Varianten gibt es von Doppelladern?

Auf dem Markt gibt es unterschiedliche Varianten von Doppelladern. Sie unterscheiden sich im Wesentlichen durch drei verschiedene Merkmale:
  • Zwei fest integrierte Ladekabel: Steigert den Komfort, da das Ladekabel immer am gewünschten Platz ist.
  • Zwei freie Steckdosen: Sind flexibler, da Ladekabel mit unterschiedlichen Steckertypen angeschlossen werden können. Zudem besser gegen Vandalismus geschützt.
  • MID- bzw. Energiezähler: Hilft dabei die Stromkosten nachzuvollziehen und ggf. gegen den Arbeitgeber den Strom abzurechnen.

Was kostet eine Wallbox mit 2 Ladepunkten?

Grundsätzlich sind Wallboxen mit 2 Ladepunkten in der Hardware etwas teurer als Wallboxen mit 1 Ladepunkt. Sie liegen preislich je nach Eigenschaften und Hersteller zwischen ca. 1.500 € und 4.500 €. Allerdings kann man bei den Folgekosten sparen.
Das liegt daran, dass nur ein Standfuß benötigt wird. Dementsprechend muss auch nur ein Loch für ein Fundament gegossen werden, was die Installationskosten drastisch reduziert. Zudem muss ein Duolader im Gegensatz zu zwei einzelnen Wallboxen nur einmal am Stromanschluss angeschlossen werden. Durch den geringen Installationsaufwand können die Kosten um rund 30 % fallen.

Welche Vorteile hat ein Duolader?

Wallboxen mit zwei Ladepunkten haben mehrere Vorteile. Sie benötigen zum einen weniger Platz wie zwei separat angebrachte Wallboxen. Zudem anderen können zwei Elektroautos gleichzeitig an ihr geladen werden. Dies ist vor allem für Besitzer von mehreren E-Autos interessant.
Des Weiteren haben viele Twinlader bereits standardmäßig mehrere interessante Funktionen integriert, wie z. B. MID-Zähler oder ein eigenes Lastmanagement. Näheres erfährst du im Folgenden.

Welche Besonderheiten kommen auf mich zu?

Damit die verfügbare Ladeleistung effizient aufgeteilt wird, haben viele Doppellader bereits ein eigenes Lastmanagement integriert. Wenn deine Wallbox keines integriert hat, solltest du über die Anschaffung eines Lastmanagements nachdenken.
Prinzipiell kannst du dein E-Auto zwar auch ohne Lastmanagement an einem Duolader laden. Wir raten aber zu einer intelligenten Stromverteilung. Durch das Lastmanagement wird die Ladeleistung intern optimal auf beide Ladepunkte aufgeteilt.
Des Weiteren unterbricht ein Lastmanagementsystem den Ladevorgang selbstständig, wenn nicht genügend Leistung zur Verfügung steht. Das Laden wird dann fortgesetzt, sobald wieder ausreichend Strom zur Verfügung steht.
Wenn zwei E-Autos gleichzeitig laden und eines der Fahrzeuge vollständig aufgeladen ist, wird die freigewordene Leistung zum zweiten Elektroauto umgeleitet. Dadurch erhöht sich die Ladegeschwindigkeit des zweiten E-Autos.

Rechenbeispiel:

Mit einem Doppellader von 22 kW Gesamtleistung kannst du dein E-Auto entweder mit 1x 22 kW laden oder zwei Elektroautos mit 2x 11 kW. Die jeweilige Ladeleistung wird in der Regel über ein integriertes Lastmanagement gesteuert. Die Ladeleistung kann zudem individuell angepasst werden.
Welche Unterschiede die Ladeleistung machen kann, erklären wir dir hier:
Wallbox: 11 kW oder doch lieber 22 kW?

Worauf du noch achten solltest.

Wenn du die Ladestation mit mehreren Elektroautos nutzt, die nicht zu einem Haushalt gehören oder nicht über die gleiche Firma abgerechnet wird, solltest du über einen MID-Zähler nachdenken.
Mithilfe des MID-Zähler kannst die Ladevorgänge deiner E-Autos nachverfolgen und abrechnen. In jedem Fall solltest du über einen Zugangsschutz nachdenken, wenn die Ladepunkte frei zugänglich sind.

Welche Wallboxen haben 2 Stecker?

Es gibt, wie bei den einzelnen Wallboxen zahlreiche Hersteller und Modelle mit 2 Steckern anbieten. Diese unterscheiden sich hinsichtlich Preis, Eigenschaften und Bauweise. Unsere Top 6 sind:
  • ABL eMH3 Twin
  • Alfen Eve double Pro-Line
  • EVBox Business Line double
  • Charge Amps Aura
  • Pracht Alpha XT
  • Wallbe Dual Bike Wallbox
Die genannten Wallbox-Modelle gibt in verschiedenen Ausführungen mit unterschiedlichen Merkmalen. Welche Merkmale besonders relevant sind, findest du unter 10 Merkmale einer zukunftssicheren Wallbox.

Für wen ist ein Doppellader sinnvoll ?

Die Wallbox mit zwei Ladepunkten eignet sich vor allem für Firmen und Hotels. So können sie ihren Fuhrpark effizient laden und den Mitarbeitern und Gästen das komfortable Laden ermöglichen. Sie eignet sich aber auch für Privatpersonen, die mehrere E-Autos besitzen und diese gleichzeitig laden möchten.

Gibt es eine Förderung für Wallboxen mit mehreren Ladepunkten?

Ja, es gibt eine Förderung für Wallboxen mit zwei Ladepunkten. Bisher war im privaten Bereich die Förderung der die KfW interessant: "Ladestationen für Elektroautos – Wohngebäude Zuschuss 440". Diese ist aber aktuell ausgelaufen.
Für Gewerbetreibende ist hingegen weiterhin eine KfW-Förderung beantragbar, die auch Wallboxen mit zwei Steckern umfasst. Bei diesem sogenannten Zuschuss für Ladestationen in Unternehmen (441) fördert die staatliche KfW den Erwerb und Einbau mit bis zu 900 Euro pro Ladepunkt. Wallboxen wie die ABL eMH3 Twin mit zwei Ladepunkten erhalten folglich rund 1.800 Euro Zuschuss. Die ABL eMH3 Twin ist dadurch in vielen Fällen "kostenlos" erhältlich.

Fazit - Wallboxen mit 2 Ladepunkten

Dual oder Twin Lader sind eine clevere Alternative. Sie ermöglichen das zeitgleiche Laden zweier E-Autos. Sie eignen sich besonders, wenn du häufiger mehr wie ein Elektroauto laden möchtest. Zudem sparst du dir mit Wallboxen mit 2 Ladepunkten Platz.
Sie sind allerdings in der Anschaffung teurer wie ihre “kleineren” Brüder mit einem Anschluss. Die Mehrkosten können aber durch geringere Installationskosten wieder reingeholt werden.
Bildnachweis: ABL

Wie viel Ladeleistung soll die Wallbox haben?