Diese Webseite erfordert JavaScript für eine reibungslose Darstellung.

Elektroautos für Kind & Kegel

Es gibt viele Vorurteile über Elektroautos. Eines davon lautet, dass sich Autos mit Elektromotor kaum als Familienkutsche eignen. Doch das Gegenteil ist der Fall, wenn die Auswahl auch noch nicht allzu groß ist. Aber das Angebot der Hersteller wächst von Monat zu Monat. Elektroautos bieten oft sogar mehr Platz als die verbrennungsmotorischen Pendants, da sie weder einen klassischen Motorraum benötigen, noch einen Getriebe- oder Antriebstunnel. Die Batterie sitzt oft platzsparend im Unterboden, so dass mehr Raum für Laufrad, Kinderwagen und Co bleibt. Und natürlich profitieren auch die kleinen und großen Passagiere vom großzügigen Interieur.
Einzig bei der Reichweite sind noch kleinere Abstriche zu machen. Wobei das eigentlich nur bei längeren Touren wirklich ins Gewicht fällt, da schon die aktuell auf dem Markt befindlichen Modelle Reichweiten von mindestens 250 bis 300 Kilometern haben. Und Familien planen sowieso bei längeren Fahrten regelmäßige Stopps für die verschiedensten Bedürfnisse der Kleinen. In diesen Pausen kann natürlich auch nachgeladen und die Reise anschließend sorgenfrei fortgesetzt werden. Und der ganz große Vorteil: Du fährst lokal emissionsfrei – das ist gut für die Umwelt und die Zukunft der Kids.

E-Autos: Welches Modell ist die beste Wahl für die Familie?

Sicherheit und Platzangebot haben für Mütter und Väter freilich oberste Priorität bei der Wahl der geeigneten Familienkutsche. Dennoch gibt es auch individuelle Vorlieben für den Mann oder die Frau am Steuer des Autos im täglichen Einsatz. Hier erfährst du, mit welchen Features moderne E-Autos Familien glücklich machen.

Big is beautiful – die Größe machts

Familien kennen diese Regel: Je kleiner die Kinder, desto größer das Gepäck für die Urlaubsreise. Es ist schon erstaunlich, was alles in einem Familienauto untergebracht werden muss: Die Palette reicht vom sperrigen Kindersitz über das klappbare Kinderbett, den Kinderwagen bis hin zu Unmengen von Windeln und Ernährungs-Equipment. Da muss man beim Packen ganz schön tricksen und auch noch den letzten Winkel und die Reserveradmulde ausnutzen.
Gott sei Dank bieten einige E-Autos schon heute viel Platz für all das Unverzichtbare. Denn die Batterie sitzt häufig im Unterboden des Fahrzeugs und auch ein voluminöser Motor muss nicht untergebracht werden. Denn die E-Motoren sind viel kleiner und sitzen meist platzsparend auf der Achse. Deshalb haben E-Autos oft sogar vorne und hinten einen Kofferraum und somit viel Platz für Kind & Kegel.

Safety first – E-Autos sind genauso sicher

Mit viel Liebe ziehst du Deine Kinder groß, da ist es selbstverständlich, dass das Family Car absolut sicher sein muss. Dein E-Auto soll Fahrspaß bieten, bei einem Unfall aber auch optimalen Schutz für die ganze Familie gewährleisten. Du möchtest also Airbags an den richtigen Stellen und auch Verstärkungen in den Türen, die bei einem Seitenaufprall optimal schützen.
Viele machen sich besonders Sorgen wegen einer möglichen Brandgefahr der Batterie. Das ist aber komplett unbegründet, denn alle elektrische Komponenten in Elektroautos sind „eigensicher“ ausgelegt. Crashsensoren registrieren jeden Aufprall blitzschnell und der Stromfluss wird sofort unterbrochen. Zudem sind die Batteriezellen so crashsicher ausgelegt und untergebracht, dass ein Brand genauso unwahrscheinlich ist wie bei einem Auto mit Verbrenner.
Die Crashtests des ADAC und anderer Organisationen untermauern die Sicherheit von Elektroautos immer wieder eindrucksvoll. Teilweise schneiden elektrisch angetriebene Autos dank der fortschrittlichen Auslegung sogar besser ab, als herkömmliche Pkw.

Reichweite – bis zum Horizont

Die Reichweite ist wohl das am häufigsten angesprochene Thema bei E-Autos. Noch immer gibt es hier große Vorurteile. Aber klar: Du möchtest keinen „Ladestress“ bei Deinen täglichen Fahrten zwischen Homebase, Kindergarten, Job und Einkauf. Deine täglichen Aufgaben sind anstrengend genug, da willst Du nicht noch ständig angstvoll auf die Ladeanzeige der Batterie starren müssen. Aber keine Angst – das musst Du auch nicht. Die täglichen Fahrten schafft jedes E-Auto schon heute problemlos.
Soll es auf große Fahrt gehen, muss man vielleicht (aktuell noch) etwas besser planen als bei einem Auto mit Verbrenner. Nonstop von Deutschland über den Brenner bis an die Adria ohne Nachladen ist noch nicht möglich. Aber mal ehrlich: Planst Du nicht ohnehin regelmäßige Pausen bei längeren Fahrten mit deinen Kids ein? Die Gründe sind vielfältig und reichen von Bewegungsdrang über Hunger bis Pippipause. Und in diesen 30 bis 45 Minuten Stopps kannst Du die Batterie an einer Schnellladesäule komplett nachladen. Zudem gibt es schon heute sehr familientaugliche Modelle mit Reichweiten von 400 Kilometern und mehr.
Die Ladepunkte entlang der Reiseroute lassen sich leicht finden, dafür gibt es tolle Apps oder Online-Seiten. Hier nur zwei Beispiele:
Und die Ladeinfrastruktur für E-Autos wächst in Deutschland und Europa von Tag zu Tag – schon bald wird es keine Lücken mehr geben.

Das Entertainment – für eine kurzweilige Reise

Das ist der Horror aller Eltern: Quengelnde Kids im Fonds während einer stundenlangen Autofahrt in den Urlaub. Und gerade beim Thema Entertainment sind E-Autos ganz vorne mit dabei. Für viele familientaugliche Modelle gibt es tolle Entertainmentpakete, teilweise mit eingebauten Monitoren an der Rückseite der Kopfstützen, zumindest aber mit einer problemlosen Anbindung von Smartphones und Tablets. Die Kids können also bequem Spiele machen, Filme gucken, ihre Lieblingsmusik oder Hörspiele streamen. So vergeht die Zeit wie im Flug und die ganze Family kommt entspannt ans Ziel.

Der Preis – günstiges Gesamtpaket

Elektroautos sind so günstig wie noch nie. Bis zu 9000 Euro Prämie sind bei einem Kauf derzeit drin. Hinzu kommen noch eine komplett entfallende oder vergünstigte Kfz-Steuer und geringere Wartungskosten. Denn ein Elektroauto ist weitaus weniger komplex und reparaturanfällig als ein Verbrenner. Das spart auch beim laufenden Unterhalt. Auch das „Stromtanken“ ist deutlich preiswerter als das regelmäßige Nachfüllen von Benzin oder Diesel.
Green Mobility ist deshlab viel günstiger als du vielleicht denkst. Hinzu kommen noch ein geringerer Wertverlust und Verschleiß deines E-Autos. Ein kleiner Wehrmutstropfen bleibt allerdings: Preislich liegen Elektroautos für Familien derzeit noch etwas über vergleichbaren Modellen mit Benzin- oder Dieselmotor. Der höhere Anschaffungspreis amortisiert sich aber relativ rasch. Je länger du dein E-Auto fährst, desto mehr lohnt sich die Anschaffung also auch finanziell.
Komplett unbezahlbar ist sowieso das gute Gewissen. Denn mit der Wahl eines E-Autos investierst Du ganz klar auch in die Zukunft Deiner Kinder.

Passende Elektroautos für Familien

Außerdem kannst du natürlich natürlich unseren kostenlosen digitalen Assistenten nutzen, um passende Modelle zu finden.