Diese Webseite erfordert JavaScript für eine reibungslose Darstellung.

Ford Mustang Mach-E AWD SR

Aktualisiert: 22. Juni 2022
Ford Mustang Mach-E AWD SR
Hier findest du kompakt und übersichtlich alle nötigen Informationen zum Ford Mustang Mach-E AWD SR, um deine Kaufentscheidung besser abwägen zu können. Unsere unabhängigen Experten bereiten die Informationen zu Design, technischen Daten und Reichweite des Ford Mustang Mach-E AWD SR auf. Hinzu kommen die wichtigen Erfahrungen zur Praxistauglichkeit, Technik und der Ersparnis gegenüber einem Verbrenner.
Mustang Mach-E Elektroauto in der Farbe rot

Design

Schon auf den ersten Blick wird klar, dass der Ford Mustang Mach-E nicht nur den Namen „Mustang“ seines legendären amerikanischen Bruders übernimmt, sondern auch dessen Muscle Car Gene. Dazu zählen eine coupéhafte Form, die endlos lange Haube, die sexy proportionierten Kotflügel am Heck und natürlich die typischen Mustang-Rückleuchten mit den drei breiten Streifen. Sportlich und modern wurde auch der Innenraum des Mustang Mach-E designt. Im sehr aufgeräumt wirkenden Cockpit thront in Tesla-Manier ein 15 Zoll großer Touchscreen, über den alle wesentlichen Fahrzeugfunktionen schnell und einfach gesteuert werden können. Einzig verkehrsrelevanten Daten wie die Geschwindigkeit werden nach wie vor über ein weiteres digitales Display hinter dem Lenkrad angezeigt. Das sind nicht nur chic aus, sondern sorgt dafür, dass der Fahrer seinen Blick während der Fahrt häufiger auf der Straße halten kann.

Technische Daten

Kofferraum (vorne/hinten)
81 l/402 l
Reale Reichweite (EPA)
338 km
Leistung
269 PS/198 kW
0-100 km/h
5.6 s
Sitzplätze
5
Batteriegröße (netto)
68 kWh
Max. Laden AC
11 kW
Max. Laden DC
115 kW
Mustang Mach-E Elektroauto in der Farbe rot Ansicht von der Seite auf einer Bergfahrt

Fahrverhalten

Bereits die ersten Kilometer mit dem Mach-E zeigen, dass Ford beim Thema Performance und Sportlichkeit einen anderen Weg geht als viele Wettbewerber im gleichen Preissegment. Bereits die schwächste Einstiegsversion des Mach-E mit Hinterradantrieb und der kleinen Standard Range Batterie leistet 269 PS | 198 kW. Der Sprint aus dem Stand auf Tempo 100 gelingt damit bereits in 6,1 Sekunden. Ist hingegen Allradantrieb hinzugewählt, liegen zwar ebenfalls 269 PS an den Rädern an, jedoch fällt die Marke von 100 km/h bereits nach 5,6 Sekunden. Aber auch der Mach-E mit der großen Extended Range Batterie macht trotz höherem Fahrzeuggewicht einen sportlichen Eindruck und lässt den V8 Motor eines klassischen Muscle Cars schnell vergessen. In Kombination mit dem Hinterradantrieb leistet der E-Motor 290 PS | 216 kW und die Tachonadel überschreitet in knapp 6,2 Sekunden die 100 km/h. Noch dynamischer geht es in Verbindung mit dem Allradantrieb zu. Dann erzeugen zwei E-Motoren eine Systemleistung von 346 PS | 258 kW und gerade einmal 5,1 Sekunden vergehen, bis die 100 km/h im Tacho erscheinen. Keine Unterschiede gibt es allerdings bei der Höchstgeschwindigkeit. Diese ist zum Wohle von Reichweite und Batterie elektronisch auf 180 km/h begrenzt. Aber auch abseits der reinen Leistungsdaten verbreitet der Stromer auf der Straße jede Menge Fahrspaß. Dazu tragen die drei wählbaren Fahrmodi mit den einprägsamen Namen "Whisper" (flüstern), "Active" (aktiv) oder "Untamed" (temperamentvoll) bei. Gerade in Letzterem reagiert der Mustang noch spontaner beim Tritt aufs Fahrpedal. Auch das Fahrwerk ist straffer und die direkte Lenkung lässt vergessen, dass der Fahrer in einem knapp 2,5 Tonnen schweren Crossover SUV sitzt.
Mustang Mach-E Elektroauto in der Farbe rot Ansicht von Oben beim Laden an einer Ladesäule

Reichweite und Aufladen

Beim Ford Mustang Mach-E stehen zwei Batteriegrößen (Standard und Extended Range) zur Auswahl, die jeweils mit einem Hinterrad- oder Allradantrieb kombiniert werden können. Die kleinere Standard Range Batterie hat eine Speicherkapazität von 75,7 kWh, wo von 68 kWh nutzbar sind. In Verbindung mit dem Hinterradantrieb können bei bedachter Fahrweise Strecken von 370 Kilometern am Stück zurückgelegt werden. Fällt hingegen die Wahl auf den die Standard Range Batterie mit Allradtrieb, sind im Alltag immerhin noch Reichweiten um die 338 Kilometer ohne Ladestopp möglich. Wer hingegen auf mehr Reichweite oder Performance angewiesen ist, der greift eher zur größeren Extended Range Batterie mit einer Kapazität von 98,8 kWh (davon 88 kWh nutzbar). Zusammen mit der Option Heckantrieb sind somit praxisnahe 483 Kilometern möglich, ohne dass eine Ladestation angesteuert werden muss. Ist die große Batterie zusammen mit Allradantrieb bestellt, sinkt hingegen die maximal mögliche Reichweite unter Alltagsbedingungen auf 435 Kilometer. Für Ladestopps an Schnellladestationen steht serienmäßig ein CCS-Anschluss mit einer Ladeleistung von bis zu 150 kW (Standard Range Batterie: 115 kW) zur Verfügung. In knapp 45 Minuten ist der Mach-E mit Extended Range Batterie damit wieder von 10 auf 80 Prozent geladen und bis zu 390 Kilometer weitere können ohne weiteren Ladestopp zurückgelegt werden. Beim kleineren Standard Range Akku beschränkt sich die Ladedauer auf rund 38 Minuten, in der die verfügbare Reichweite wieder auf knapp 300 Kilometer ansteigt. Für das alltägliche Laden mit Wechselstrom (AC-Laden) an der heimischen Wallbox verfügen alle Mustang Mach-E Modelle über einen gängigen 11 kW Typ-2-Anschluss. Damit kann selbst die große Extended Batterie innerhalb von 8 Stunden über Nacht wieder vollständig aufgeladen werden.
Mustang Mach-E Elektroauto in der Farbe rot Ansicht des Innenraums

Stauraum und Sitzplätze

So ähnlich sich der elektrische Mach-E und der Mustang beim Außendesign und Fahrverhalten sind, im Innenraum ist von Verwandtschaft keine Spur mehr. Mit einer Länge von knapp 4,71 Metern und einem E-Auto typischen Radstand von 3 Metern bietet der Mach-E ausreichend Platz für bis zu 5 Personen. Auch wenn die coupéförmige Silhouette des Pony Cars die Kopffreiheit in der zweiten Reihe bei großgewachsenen Passagieren ein wenig einschränkt. Für Gepäck und Einkäufe stehen E-Auto typisch gleich zwei Kofferräume zur Verfügung. Der vordere Kofferraum (Frunk) umfasst 81 Liter und besteht aus strapazierfähigem Kunststoff und kann ausgespült werden. Dadurch eignet er sich ideal für den Transport von zerbrechlichen Einkäufen oder verdreckten Wanderschuhen. Im klassischen Kofferraum hinter der Rückbank stehen zusätzlich weitere 402 Liter Stauraum für die Fahrt in den Urlaub zur Verfügung. Bei Bedarf kann dieser im Handumdrehen durch Umklappen der Rücksitze auf bis zu 1420 Liter erweitert werden.
Mustang Mach-E GT Elektroauto in der Farbe gelb

Sportversion Mach-E GT

Die aktuell sportlichste Variante des Ford Mustang Mach-E trägt das altehrwürdige GT in der Modellbezeichnung. In der Top-Version des Elektro-SUVs sorgen gleich zwei E-Motoren mit einer Systemleistung von 358 kW | 487 PS für einen beeindruckenden Vortrieb. So gelingt der Sprint dank Allradantrieb von null auf 100 km/h in gerade einmal 3,7 Sekunden. Ganz nebenbei bemerkt ist das eine Sprintzeit, die nur ausgewählte Sondermodelle klassischer Muscle Cars gerade so eben schaffen. Die Höchstgeschwindigkeit reicht der Mustang Mach-E GT - elektronisch abgeriegelt - bei 200 km/h. Keine Steigerung gibt es hingegen beim Akku. Hier kommt die bereits bekannte große Extended Range Batterie mit 88 kWh (netto) zum Einsatz. Mit einer Ladung sind bei vorausschauender Fahrweise Strecken von 402 Kilometern mit der GT-Variante möglich. An DC-Schnellladesäulen steht eine Ladeleistung von 150 kW zur Verfügung und an einer Wallbox klappt das AC-Normalladen mit bis zu 11 kW. Zur Serienausstattung des GT gehören unter anderem ein adaptives Fahrwerk, große 20-Zoll-Felgen, Hochleistungsbremsen sowie im Interieur Sportsitze und ein eigenes Lenkrad. Exklusiv beim Mach-E GT steht der zusätzliche Fahrmodus „Ungezähmt extended“ zur Auswahl. Mit ihm lässt sich die Leistung des Antriebsstrangs für das Fahren im Grenzbereich feiner dosieren und sorgt für ein noch dynamischeres Fahrerlebnis.
Mustang Mach-E Elektroauto in der Farbe rot Ansicht des Cockpits und des Displays in der Mitte.

Technik und Assistenzsysteme

Das Infotainmentsystem des Mustangs ist modern und gut bedienbar. Dank Over-the-Air-Updates wird das System ständig auf dem neusten Stand gehalten und ähnlich wie bei Tesla kommen regelmäßig neue Features und Funktionen hinzu. Auf längeren Fahrten erweist sich das Navigationssystem des Mach-E als unverzichtbarer Helfer und verdeutlich, dass die Entwicklungsabteilung von Ford das Thema Elektromobilität konsequent zu Ende gedacht hat. Für die exakte Berechnung der zur Verfügung stehenden Reichweite und effizientesten Route fließen nur die Echtzeit-Verkehrsdaten mit ein. Sondern auch Wetterprognosen und der daraus abgeleitete zusätzliche Stromverbrauch der Klimaanlage werden mitberücksichtigt. Zusätzlich schlägt das Navigationssystem automatisch die optimalen Ladestationen entlang der Route vor. Gleichzeitig versorgt es den Fahrer in Echtzeit über die aktuellen Strompreise an der Ladestation und informiert, wie viele Ladeplätze an der Ladestation noch frei sind. Bei den Assistenzsystemen erweist sich in der Praxis der aktive Park-Assistent mit Ein- und Ausparkfunktion als praktisch. Insbesondere weil bauformbedingt die Sicht nach hinten im Mustang leicht eingeschränkt ist. Auf Autobahnfahrten zeigt sich die intelligente Geschwindigkeitsregelanlage als hilfreiches Extra, da hier automatisch der gewählte Abstand zum vorausfahrenden Auto gehalten wird.

Ersparnisse gegenüber einem Verbrenner

Jährliche Fahrleistung: 10,000 km
Dein aktueller Spritverbrauch: 7 Liter
Aktueller Benzin-/Dieselpreis: 1.3 €/l
Deine Ersparnis pro Jahr: 383 €