Diese Webseite erfordert JavaScript für eine reibungslose Darstellung.

Auffallend, kantig, futuristisch

Auf den ersten Blick erinnert der Ioniq 5 aufgrund der kompakten Proportionen und kurzen Überhänge an eine typische Schräghecklimousine. Erst wenn der Stromer neben einem VW ID.4 oder Tesla Model Y steht, ist er eindeutig als Crossover-SUV erkennbar. Das Außendesign des Ioniq 5 wirkt durch zahlreiche kantig oder scharf gezeichnete Elemente futuristisch und hebt sich deutlich vom Wettbewerb ab. Exemplarisch dafür steht die Front des Ioniq 5, die durch schmale Doppelscheinwerfer mit quadratischen Lichtsignaturen sowie mit einer konturierten Motorhaube zu begeistern versteht. Die Form der Scheinwerfer findet sich als Designelement in den Heckleuchten des steil abfallenden Hecks wieder. Der futuristische Design-Auftritt setzt sich auch im Innenraum des Ioniq 5 nahtlos fort. Einen großen Anteil daran hat die freistehende Display-Front im Cockpit, die sich aus zwei Bildschirmen mit jeweils 12,25 Zoll Diagonale zusammensetzt. Auch die Sitze und die freistehende Mittelkonsole sind modern entworfen, verleihen dem Innenraum eine gewisse Wohlfühlatmosphäre und runden die Optik gekonnt ab.
Technische Daten
Kofferraumvolumen
527 l
Stauraum (vorne)
57 l
Reichweite (EPA)
326 km
0-100 km/h
8.5 Sekunden
Sitzplätze
5

Komfortabel bis sportlich

Trotz seiner Abmessungen macht der Ioniq 5 sowohl auf der Langstrecke als auch im Stop & Go-Verkehr in der Stadt einen souveränen und komfortablen Eindruck. Bereits die Einstiegsversion des Ioniq 5 mit der kleinen 58 kWh Batterie und Hinterradantrieb leistet für den Alltag ausreichende 125 kW|170 PS. In Verbindung mit dem Allradantrieb steht sogar eine Systemleistung von 173 kW|235 PS im Datenblatt. Der Sprint auf dem Tempo 100 km/h gelingt in 8,5 Sekunden bzw. 6,1 Sekunden mit Allradantrieb. Aber auch der Ioniq mit der großen 72,6 kWh Batterie macht trotz höherem Fahrzeuggewicht einen agilen Eindruck. In Kombination mit dem Hinterradantrieb leistet der E-Motor 160 kW|218 kW und die Tachonadel überschreitet in knapp 7,4 Sekunden die Marke von 100 km/h. Noch dynamischer geht es in Verbindung mit dem Allradantrieb zu: Hier erzeugen zwei E-Motoren eine Systemleistung von 225 kW|306 PS und lassen den Hyundai in 5,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h sprinten. Keine Unterschiede gibt es hingegen bei der Höchstgeschwindigkeit. Diese ist bei allen Varianten elektronisch auf Tempo 185 km/h begrenzt. Typisch Elektroauto lässt sich auch beim Ioniq 5 die Rekuperation über die Lenkrad-Paddels in vier Stufen für jeden Geschmack regulieren. Im zusätzlichen "i-Pedal-Mode" ist auf geraden Strecken oder in der Stadt sogar das beliebte Fahren mit nur einem Pedal (One-Pedal-Driving) möglich.

Ausreichend Reichweite für jeden Bedarf

Beim Hyundai Ioniq 5 haben Kunden die Auswahl zwischen einer Batterie mit 58 kWh oder mit 72,6 kWh Speicherkapazität. Beide Batteriegrößen lassen sich entweder mit Heckantrieb (2WD) oder mit Allradantrieb (AWD) kombinieren. Der Hyundai Ioniq 5 mit der großen 72,6 kWh Batterie und Hinterradantrieb ist der Reichweitenkönig unter den Ioniq 5 Modellen. Mit ihm sind in der Praxis häufigere Langstreckenfahrten von bis zu 383 Kilometern ohne Ladestopp möglich. In der Allradversion muss die Ladestation aufgrund des Zusatzgewichts rund 20-30 Kilometer früher angesteuert werden. Für denjenigen, der nur gelegentlich längere Strecken mit dem Hyundai zurücklegt und eine eigene Lademöglichkeit zuhause oder am Arbeitsplatz besitzt, ist die kleine 58 kWh eine interessante Option. In Verbindung mit dem Hinterradantrieb können so bei bedachter Fahrweise Strecken von rund 326 Kilometern am Stück zurückgelegt werden. Wird die kleine Batterie mit dem Allradantrieb kombiniert, lassen sich in der Praxis noch Fahrten von bis zu 306 Kilometern meistern.

800-Volt-Technologie in der Mittelklasse

Ein besonderes Highlight des Ioniq 5 ist die erstmals serienmäßig außerhalb der Luxusklasse a la Porsche Taycan zum Einsatz kommende 800-Volt-Technologie. Dank dieser Ladetechnologie sind deutlich schnellere Schnellladevorgänge möglich, die sich zeitlich langsam auf dem Niveau eines klassischen Tankstopps von Verbrennern bewegen. So kann der Ioniq 5 mit der großen 72,6 kWh Batterie an einer geeigneten DC-Schnellladestation dank des serienmäßig verbauten CCS-Anschlusses mit einer Ladeleistung von bis zu 220 kW (58 kWh Batterie: 180 kW) geladen werden. Das Aufladen der Batterie von 10 % auf 80 % dauert so unter idealen Bedingungen gerade einmal 18 Minuten. Anschließend stehen wieder bis zu 300 Kilometer Reichweite für die Weiterfahrt zur Verfügung. Für das tägliche Laden mit Wechselstrom (AC-Laden) an der heimischen Wallbox verfügen alle Ioniq 5 Varianten über einen gängigen 11 kW Typ-2-Anschluss. Damit kann selbst die große 72,6 kWh Batterie innerhalb von 8 Stunden über Nacht wieder vollständig aufgeladen werden. Einziger Wermutstropfen bei allen Ladefeatures: Die Wärmepumpe ist nicht Bestandteil der Serienausstattung und muss als Sonderausstattung hinzugewählt werden.

Innen überraschend geräumig

Dank seiner Abmessungen (4,64 m L x 1,89 m B x 1,61 m H), einem Radstand von drei Metern und einem offen gestalteten Innenraum finden bis fünf Personen bequem Platz. Ein besonders smartes Feature ist dabei die Relax-Funktion der Frontsitze. Während einer Ladepause können die beiden Komfortsitze vorne in eine nahezu waagerechte Liegeposition gebracht werden und die Wartezeit kann entspannt überbrückt werden. Da versteht es sich nahezu von selbst, dass sich auch die Rücksitzbank für mehr Komfort längs um ganze 13 Zentimeter verschieben lässt. Für die Fahrt in den Urlaub steht ein bis zu 527 Liter großer Kofferraum zur Verfügung, der sich dank breiten Ausschnitts und tiefer Ladekante leicht beladen lässt. Das häufig benötigte Ladeequipment lässt sich schnell und einfach vorne im bis zu 57 Liter großen Frunk (Allradversion 24 Liter) verstauen. Ein klassischer Crossover-SUV muss im Alltag allerdings auch richtig zupacken können. Deshalb zieht der Hyundai Ioniq 5 mit 58 kWh Batterie bis zu 750 kg, mit dem stärkeren 72,6 kWh Akku sogar bis zu 1.600 kg.

Zahlreiche Technik-Highlights

Hyundai brennt beim Ioniq 5 ein wahres Technik-Feuerwerk ab und stattet den Stromer mit zahlreichen Fahrassistenzfunktionen aus. Ein System aus Frontkamera- und Radarsensoren sowie Navigationsdaten steuert den Ioniq 5 automatisch in der Fahrspur und sorgt für ausreichend Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug. Außerdem unterstützt das System beim Spurwechsel. Sogar das teilautonome Fahren auf Level 2 soll damit erstmals mit einem Hyundai möglich sein. Auch für den Stadtverkehr und Familien mit Kindern hat sich Hyundai eine clevere Lösung ausgedacht. Der sogenannte Ausstiegsassistent alarmiert alle Insassen, die im Begriff sind, auszusteigen, wenn sich andere Fahrzeuge von hinten nähern und hält die Kindersicherung der hinteren Türen so lange aktiv, bis die Gefahr vorüber ist. Hyundai langjährige Erfahrung im Bereich E-Mobilität zeigt sich auf in Hinblick auf den Funktionsumfang des Navigationssystems. Dieses informiert unterwegs nicht nur in Echtzeit über die aktuelle Verkehrssituation, sondern zeigt auch die nächstgelegene freie Ladestation inklusive der notwendigen Ladezeit an. Per Bluelink-App besteht zusätzlich die Möglichkeit, die Vorklimatisierung des Innenraums vor Fahrtbeginn zu terminieren oder eine Warnung zu erhalten, falls die Fenster offengelassen wurden.
Ersparnisse gegenüber einem Verbrenner
Jährliche Fahrleistung: 10,000 km
Dein aktueller Spritverbrauch: 7 Liter
Aktuelle Benzin-/Dieselpreis: 1.3 €/l
Deine Ersparnis pro Jahr: 459 €