Diese Webseite erfordert JavaScript für eine reibungslose Darstellung.

Mazda MX-30 Standard

Aktualisiert: 29. Apr. 2022
Mazda MX-30 Standard
Hier findest du kompakt und übersichtlich alle nötigen Informationen zum Mazda MX-30 Standard, um deine Kaufentscheidung besser abwägen zu können. Unsere unabhängigen Experten bereiten die Informationen zu Design, technischen Daten und Reichweite des Mazda MX-30 Standard auf. Hinzu kommen die wichtigen Erfahrungen zur Praxistauglichkeit, Technik und der Ersparnis gegenüber einem Verbrenner.
Mazda MX-30 Frontansicht

Modernes und nachhaltiges Design

Mazda will mit dem MX-30 ein Statement setzen. Das zeigt sich schon beim Design. Dazu mixen die Japaner gekonnt eine coupéhafte Dachlinie mit einer SUV-Optik und den Mazda typischen klaren Linien und minimalistischen Konturen. Das Ergebnis lässt sich sehen: ein elektrischer Cross-over, der mit seinem schnörkellosen Design keinem bisherigen E-Auto im Straßenbild ähnelt. Ein zusätzlicher Hingucker sind dabei die gegenläufig öffnenden Portaltüren. Sie sollen nicht nur den Zugang zur zweiten Reihe vereinfachen, sondern sorgen auch für einen garantiert stilvollen Auftritt. Auch der Innenraum wirkt überaus modern und überrascht mit Designelementen wie der Verwendung von künstlichem Kork oder einer nahezu freistehenden Mittelkonsole. Gepaart mit der hochwertigen Material- und Verarbeitungsqualität kommen insbesondere Designliebhaber bei MX-30 auf ihre Kosten.

Technische Daten

Kofferraum (vorne/hinten)
0 l/366 l
Reale Reichweite (EPA)
160 km
Leistung
145 PS/107 kW
0-100 km/h
9.7 s
Sitzplätze
5
Batteriegröße (netto)
30.5 kWh
Max. Laden AC
11 kW
Max. Laden DC
50 kW
Mazda MX-30 während der Fahrt

Die Paradedisziplin liegt im städtischen Cruisen

Schon auf den ersten Kilometern mit dem MX-30 wird deutlich, dass der vollelektrische Mazda mit seinem 107 kW | 145 PS starken E-Motor für das urbane Umfeld konzipiert ist. Das gemütliche Cruisen im Stadtverkehr steht deutlich im Vordergrund. Der Tempo-100-Sprint gelingt in 9,7 Sekunden und wirkt konsequenterweise weniger dynamisch als bei anderen vollelektrischen SUVs. Besser als einige Konkurrenten beherrscht der MX-30 das Thema Rekuperation. So lässt sich Rekuperations-Intensität serienmäßig in fünf Stufen über die Lenkradpaddel an das jeweilige Streckenprofil anpassen, wodurch auch das für den Stadtverkehr angenehmen One-Pedal-Driving möglich wird. Die Höchstgeschwindigkeit wird mit Rücksicht auf die Reichweite bei 140 km/h elektronisch begrenzt.
Mazda MX-30 beim Laden

Der MX-30 ist konzipiert für die Kurzstrecke

Die Hochvoltbatterie des MX-30 fällt mit einer Nettokapazität von 30,5 kWh für die Fahrzeugkategorie vergleichsweise klein aus. Dahinter steckt jedoch Mazdas ökologische Herangehensweise bei vollelektrischen Modellen, die der Hersteller kunstvoll als „Rightsizing“ bezeichnet. Das Konzept dahinter ist, dass kleinere Batterien geringere CO₂-Emissionen über den gesamten Produktlebenszyklus verursachen als große Batterien und somit nachhaltiger sind. Im Alltag ermöglicht die verbaute Batterie Strecken von bis zu 160 Kilometern am Stück, bevor wieder eine Ladestation angesteuert werden muss. Der serienmäßig verbaute CCS-Anschluss mit einer Ladeleistung von 50 kW lädt die Batterie des MX-30 an einer DC-Schnellladestation in etwas mehr als 40 Minuten wieder von 10 % auf 80 %. Deutlich mehr Zeit in Anspruch nimmt hingegen das Normalladen mit Wechselstrom an der heimischen Wallbox. Hier hat Mazda den MX-30 seit 2022 mit einem dreiphasigen 11 kW On-Board-Charger ausgestattet. Bis zur Vollladung vergehen etwas mehr als 3 Stunden. Für die kältere Jahreszeit ist zudem standardmäßig eine Wärmepumpe verbaut, die den Energieverbrauch senkt und dafür sorgt, dass die angegebene Reichweite auch im Winter annähernd erreicht wird.
Mazda MX-30 Kofferraum

Offen, geräumig und nachhaltig

Im Mazda MX-30 finden trotz der coupéförmigen Bauform bis zu 5 Personen Platz. Der Zugang zur zweiten Reihe erfolgt dabei über sogenannte Portaltüren. Wie schon beim BMW i3, öffnen diese Türen gegenläufig, sehen chic aus und lassen die beim Parken störende B-Säule entfallen. Während sich Fahrer und Beifahrer über ausreichend Platz freuen dürfen, eignen sich die hinteren Sitzplätze eher für Mitfahrer bis zu einer Körpergröße von 1,75 Meter. Für Gepäck und Einkäufe stehen im 4,40 Meter langen MX-30 aufgrund der Bauform 366 Liter Kofferraumvolumen zur Verfügung. Durch das Umlegen der Rücksitze lässt sich Stauraum aber mit wenigen Handgriffen auf gut 955 Liter ausweiten. Stichwort Nachhaltigkeit. Wie bereits bei der Fahrzeugbatterie legt Mazda auch im Innenraum den Fokus auf Nachhaltigkeit. So kommen im reduzierten Cockpit und im ganzen Innenraum ausschließlich nachhaltige Materialien wie Stoff, Kork und recycelte PET-Flaschen zum Einsatz. Das ist nicht nur umweltbewusst, sondern verleiht dem MX-30 überraschenderweise gleichzeitig auch ein gemütliches Lounge-Ambiente.
Mazda MX-30 Infotainmentsystem

Umfangreiche Sicherheitsausstattung ab Werk

Eine weitere Paradedisziplin des Mazda MX-30 ist das hohe Sicherheitsniveau. Bereits die Basisversion beeindruckt durch eine umfangreiche Sicherheitsausstattung ab Werk. Hierzu zählen unter anderem ein Notbremssystem inklusive Abstands- und Kollisionswarnung, eine Fußgänger- und Fahrradfahrererkennung (sogar in der Nacht) sowie ein Spurhalte-, Kreuzungs- und Spurwechselassistent und eine adaptive Geschwindigkeitsregelung bis Tempo 140 km/h. Auch eine Müdigkeits- und Verkehrszeichenerkennung ist genauso serienmäßig an Bord wie eine Ausparkhilfe. Aber auch softwaretechnisch weiß der Mazda MX-30 zu überzeugen. So lassen sich mit der dazugehörigen App direkt vom Smartphone aus wichtige Fahrzeuginformationen wie Reichweite, Ladezustand oder die verbleibende Ladezeit abrufen. Eine integrierte Suchfunktion für Ladestationen sowie eine Fernsteuerfunktion für die Klimaanlage erleichtern zusätzlich den Alltag mit dem vollelektrischen Mazda.

Ersparnisse gegenüber einem Verbrenner

Jährliche Fahrleistung: 10,000 km
Dein aktueller Spritverbrauch: 7 Liter
Aktueller Benzin-/Dieselpreis: 1.3 €/l
Deine Ersparnis pro Jahr: 397 €