Diese Webseite erfordert JavaScript für eine reibungslose Darstellung.

Mercedes-Benz EQA 350 4MATIC

Aktualisiert: 29. Apr. 2022
Mercedes-Benz EQA 350 4MATIC
Hier findest du kompakt und übersichtlich alle nötigen Informationen zum Mercedes-Benz EQA 350 4MATIC, um deine Kaufentscheidung besser abwägen zu können. Unsere unabhängigen Experten bereiten die Informationen zu Design, technischen Daten und Reichweite des Mercedes-Benz EQA 350 4MATIC auf. Hinzu kommen die wichtigen Erfahrungen zur Praxistauglichkeit, Technik und der Ersparnis gegenüber einem Verbrenner.
Mercedes Benz EQA weiss Heckansicht hinter Mauer

Design

Mit dem EQA schickt Mercedes bereits seinen zweiten vollelektrischen SUV auf die Straße. Wie sein großer Bruder EQC, übernimmt auch der EQA die neue Mercedes-EQ typische Frontgestaltung mit geschlossenen „Black-Panel-Grill“ und prominent platzierten Zentralstern. Eine weitere unverkennbare Designkomponente sind die beiden durchgezogenen horizontalen LED-Leuchtbänder an Front- und Heck, die scheinbar nahtlos mit den Voll-LED-Scheinwerfern bzw. LED-Rückleuchten zu verschmelzen scheinen. Gerade in den Abendstunden erzeugen eine einprägsame Lichtsignatur und sorgen für einen eigenständigen Auftritt des elektrischen Kompakt-SUVs. Im Innenraum weisen insbesondere die dezent platzierten blauen Akzente auf den elektrischen Antrieb des EQA hin. Ansonsten findet das bereits aus anderen Modellen wie dem GLA bekannte und bewährte Interieur Einzug. Dabei verleihen vor allem die beiden freistehenden 10,25-Zoll-Displays dem Cockpit einen modernen Premiumlook. Analoge Anzeigen sucht man hingegen vergeblich.

Technische Daten

Kofferraum (vorne/hinten)
0 l/340 l
Reale Reichweite (EPA)
340 km
Leistung
292 PS/215 kW
0-100 km/h
6 s
Sitzplätze
5
Batteriegröße (netto)
66.5 kWh
Max. Laden AC
11 kW
Max. Laden DC
100 kW
Mercedes Benz EQA weiss Ansicht von schräg Vorne während des Fahrens auf einem Damm

Fahrverhalten

Der elektrische EQA ist mit verschiedenen Antriebsvarianten erhältlich. Im Basismodell (EQA 250) treibt nur ein E-Motor die Vorderräder an. Dieser verspricht eine Leistung von 140 kW bzw. 190 PS und sorgt für einen zügigen Antritt. Den traditionellen (Ampel-)Sprint von 0 auf 100 km/h meistert der Stromer mit Stern in passablen 8,9 Sekunden. Zusätzlich lässt sich der EQA noch in zwei unterschiedlich starken Versionen mit Allradantrieb bestellen. In der schwächeren Ausführung (EQA 300 4MATIC) generieren die beiden E-Motoren eine Leistung von 168 kW (228 PS). In der aktuellen Top-Motorisierung (EQA 350 4MATIC) steht dem Fahrer sogar eine Systemleistung 215 kW (292 PS) zum Abruf bereit. Auch in der Paradedisziplin auf Tempo 100 km/h lassen die beiden Allradler mit 7,7 Sekunden und 6,0 Sekunden viele Konkurrenten alt aussehen.
Mercedes Benz EQA weiss Heck an einer Mercedes Benz Ladesäule auf einer schwarzen Stele.

Reichweite und Laden

Auch ein Blick auf die E-Auto spezifischen Parameter wie Reichweite, Ladeleistung & -technik attestiert dem EQA eine hohe Alltagstauglichkeit. Ein Garant dafür ist die im Fahrzeugenboden verbaute Hochvoltbatterie mit einer nutzbaren Speicherkapazität 66,5 kWh. Mit ihr schafft der EQA im Alltag Strecken von rund 360 Kilometern am Stück (Allradversionen: 340-348 km), bevor die Ladestation erneut angesteuert werden muss. Ein akzeptabler Wert, der selbst die maximale Reichweite des größeren und teureren Mercedes EQC (330 Kilometer) übertrifft. Für Langstreckenfahrten ist der EQA serienmäßig mit einem 100 kW starken CCS-Anschluss ausgestattet. Damit lässt sich die Batterie des Stromers an einer DC-Schnellladestation in knapp 30 Minuten von 10 auf 80 Prozent aufladen. Im Anschluss stehen wieder knapp 300 Kilometer für die Weiterfahrt zur Verfügung. Das Normalladen mit Wechselstrom (AC-Laden) an der Wallbox ist mit einer Ladeleistung von bis 11 kW möglich. Die Vollladung dauert somit im längsten Fall etwas mehr als 6 Stunden. In der Praxis werden jedoch die wenigsten Fahrer den EQA wirklich von 0 auf 100 Prozent Laden werden. Anders als die Konkurrenten Skoda Enyaq oder VW ID.4, ist jeder EQA bereits serienmäßig mit einer Wärmepumpe ausgestattet. Diese übernimmt in den kälteren Wintermonaten das energieraubende Heizen und sorgt dafür, dass die bereits genannten Reichweitenangaben auch in der kalten Jahreszeit größtenteils eingehalten werden.
Mercedes Benz EQA Ansicht Innenraum und Instrumente weisses Leder

Stauraum & Sitzplätze

Der EQA kann mit gutem Gewissen als kompakter Allrounder bezeichnet werden, der dank seiner hohen Praxistauglichkeit nicht nur das Interesse von jungen Familien und Singles weckt. Mit seinen Abmessungen (4,46 m L x 2,02 m B x 1,62 m H) sich selbst in der Stadt oder im urbanen Umfeld noch ohne größeren Suchaufwand Parklücken finden. Und gleichzeitig finden noch bis zu 5 Personen bequem Platz. Für Gepäck steht eine Staufläche von mindestens 340 Liter zur Verfügung, die durch Umklappen der Rücksitze unkompliziert auf bis zu 1320 Liter erweitert werden kann. Damit zählt der Kofferraum des EQA in der Fahrzeugklasse zu einem der größten. Wer auf noch mehr Platz angewiesen ist, kann optional auch eine schwenkbare Anhängerkupplung hinzu wählen. Aber auch die Serienausstattung kann sich sehen lassen. Hierzu zählen unter anderem aktiver Spur- und Bremsassistent, Rückfahrkamera, Klimaautomatik, LED-Scheinwerfern, elektrischer Heckklappe sowie das MBUX Infotainmentsystem mit „Hey Mercedes“ und ein intelligentes Navigationssystem.
Mercedes Benz EQA Ansicht Innenraum direkter Blick auf den Bildschirm

Technik & Assistenzsysteme

Getreu Mercedes Slogan „Das Beste oder nichts“ lassen sich auch im vollelektrische EQA nahezu alle aktuellen Fahrassistenzsysteme und technischen Features aus dem Hause Mercedes einbauen. Hierzu zählen u.a. aktive Abstands-, Brems- und Lenkassistenten, die automatisch den Abstand zum vorausfahrenden Auto halten oder den Spurwechsel eingeständig vornehmen. Das bereits serienmäßige Navigationssystem wurde genauso wie das MBUX Infotainmentsystem dabei um E-Mobilitätsspezifische Funktionen intelligent erweitert. So berechnet das Navigationssystem die schnellste Route bereits unter Einberechnung der eventuell notwendigen Ladestopps. Zusätzlich werden Topografie, Wetter, Verkehrslage mit einbezogen und bei Bedarf ein effizienterer Fahrmodus vorgeschlagen, um das Ziel auch ohne Ladestopp zu erreichen. Der integrierte Sprachassistent „Hey Mercedes“ erkennt jetzt auch Kommandos wie „Navigiere mich zur nächsten Ladesäule“ oder „zeigt mir die Ladetarife an“. Und mit der Mercedes Me App lassen sich auf Wunsch bequem per Smartphone die Vorklimatisierung starten oder der aktuelle Ladezustand abfragen.

Ersparnisse gegenüber einem Verbrenner

Jährliche Fahrleistung: 10,000 km
Dein aktueller Spritverbrauch: 7 Liter
Aktueller Benzin-/Dieselpreis: 1.3 €/l
Deine Ersparnis pro Jahr: 410 €