Diese Webseite erfordert JavaScript für eine reibungslose Darstellung.

Porsche Taycan Cross Turismo Turbo

Aktualisiert: 22. Juni 2022
Porsche Taycan Cross Turismo Turbo
Hier findest du kompakt und übersichtlich alle nötigen Informationen zum Porsche Taycan Cross Turismo Turbo, um deine Kaufentscheidung besser abwägen zu können. Unsere unabhängigen Experten bereiten die Informationen zu Design, technischen Daten und Reichweite des Porsche Taycan Cross Turismo Turbo auf. Hinzu kommen die wichtigen Erfahrungen zur Praxistauglichkeit, Technik und der Ersparnis gegenüber einem Verbrenner.
Porsche Taycan Cross Turismo Seitenansicht in Farbton Weiß

Unverkennbar ein Porsche

Porsche-DNA + 4 Türen + Kofferraum+ Elektroantrieb = Taycan Cross Turismo. Das Rezept hört sich eigentlich nach einem elektrischen Panamera oder Marcan an, doch das Endprodukt ähnelt sowohl im Design als auch in der Performance viel eher einem leicht gestreckten 911 unter Hochspannung. Der Taycan ist auf Anhieb als Porsche zu erkennen, von der sportlich flachen Silhouette über den großen Heckdiffusor hin zum unverkennbaren Scheinwerfer-Design. Für die Ausflüge Abseits von befestigten Straßen kann er zusätzlich zum bereits um 20 Millimeter erhöhten Fahrwerk auch mit einem Offroad Paket ausgestattet werden. Das Interieur ist Porsche-typisch hervorragend verarbeitet und besticht mit Features wie dem freistehenden gekrümmten Kombiinstrument und zwei Touchscreens in der Mittelkonsole.

Technische Daten

Kofferraum (vorne/hinten)
84 l/446 l
Reale Reichweite (EPA)
348 km
Leistung
680 PS/500 kW
0-100 km/h
3.3 s
Sitzplätze
5
Batteriegröße (netto)
83.7 kWh
Max. Laden AC
22 kW
Max. Laden DC
270 kW
Porsche Taycan Cross Turismo bei Offroad-Fahrt

Gravel Modus für sportliche Offroad-Fahrten

Die sportlichen Ambitionen sind beim Taycan Cross Turismo bereits von außen unverkennbar. Flache Karosserie, breite Kotflügel und Heckdiffusor lassen keinen Zweifel daran, dass auch im Taycan Cross Turismo Porsches Sportwagen-DNA steckt. Selbst das Einstiegsmodell des Cross Turismo spurtet in 5,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h, während der Turbo S den Sprint in atemberaubenden 2,9 Sekunden schafft. Dank des besonderen Augenmerks, das Porsche Ingenieure auf die Reproduzierbarkeit und Ausdauer gelegt haben, ist auch nach mehreren Ampelstarts oder längeren Hochgeschwindigkeitspassagen kein Leistungsverlust zu verzeichnen. Neben den sportlichen Eigenschaften weiß der Cross Turismo auch auf Geröll und unbefestigten Wegen zu beeindrucken. Hier profitiert er neben den modellspezifischen 20 Millimeter mehr Bodenfreiheit vor allem vom sogenannten Gravel Modus des Offroad-Pakets. Dieser Fahrmodus sorgt dafür, dass sich der serienmäßig mit Allradantrieb und Luftfahrwerk ausgestattete Cross Turismo auf Knopfdruck um weitere 30 Millimeter anhebt.
Porsche Taycan Cross Turismo in Farbe Grün an Ionity Ladestation

Ladetechnik der nächsten Generation

270 kW Schnellladeleistung – kein anderes Elektroauto schafft es aktuell, diesen Wert zu überbieten. Möglich machen es eine Batterie mit 800 Volt Spannung (statt der üblichen 400 Volt) und ein ausgeklügeltes Kühlungssystem, das den Akku immer im optimalen Temperaturbereich hält. Hier machen sich deutsche Ingenieurkunst und jahrelange Entwicklung bezahlt. In Zukunft soll die Ladeleistung sogar auf 350 kW angehoben werden. Passend dazu bieten die CCS-Ladenetze von Ionity oder EnBW europaweit Ladesäulen, die diese Leistung liefern können. So kann in 10 bis 15 Minuten genug Reichweite für weitere 200 Kilometer nachgeladen werden. Die kompromisslose Auslegung als Sportwagen hat allerdings zur Folge, dass die Reichweite bei vollem Akku bei eher durchschnittlichen 341-360 realen Kilometern liegt (je nach Variante), was aber durch die konkurrenzlose Leistung beim Schnellladen wieder wett gemacht wird. Etwas gemütlicher geht das Laden allerdings zuhause an der heimischen Wallbox vonstatten. Für das sogenannte Normalladen mit Wechselstrom stehen dem Taycan Cross Turismo maximal 22 kW Ladeleistung zur Verfügung. Die Vollladung gelingt damit aber immer noch in weniger als 5 Stunden – einem Wert, von dem viele andere Elektroautos nur träumen können.
Porsche Taycan Cross Turismo in Farbe Weiß mit Kofferraum

Der Kofferraum fasst bis zu 446 Liter

Beim Thema Stauraum macht sich bemerkbar, dass der Taycan Cross Turismo eher einem Panamera als einem 911 ähnelt. Seine bis zu 446 Liter Kofferraumvolumen sind für einen Sportwagen sehr ordentlich und stehen dem Platzangebot im Porsche Panamera in nichts nach. Inklusive der 84 Liter im vorderen Kofferraum („Frunk“) ist genug Platz für einen längeren Trip. Serienmäßig bietet der Taycan Cross Turismo vier Sitzplätze, eine dreisitzige Rückbank kann aber bestellt werden. Gerade die im Vergleich zum normalen Taycan veränderte Dachform sorgt für bis zu 4,7 Zentimeter mehr Kopffreiheit auf der Rückbank. So finden hier selbst zwei größere Personen komfortabel nebeneinander Platz. Ein cleveres Feature findet sich im Unterboden oder besser gesagt in der dort verbauten Hochvolt-Batterie. Denn an der Stelle, wo die hinteren Passagiere ihre Füße abstellen, ist eine große Aussparung im Akku. Dadurch vergrößert sich der Fußraum enorm und steigert die Langstreckentauglichkeit auf den hinteren Sitzplätzen merklich.
Porsche Taycan Cross Turismo Cockpit in Farbe Schwarz

Entspannt Reisen dank intelligenter Assistenzsysteme

Auch der Taycan Cross Turismo übernimmt das Konzept des weitgehend digitalisierten Cockpits. So lässt sich das Interieur mit bis zu fünf Bildschirmen ausstatten, über die sich fast alle Funktionen des Fahrzeugs steuern lassen. Sogar der Beifahrer kann über ein optionales Display das Infotainment steuern. Besonders der freistehende, gebogene Bildschirm hinter dem Lenkrad ist ein einzigartiger Anblick und erinnert eher an eine futuristische Konzeptstudie als an ein Serienfahrzeug. Der optional erhältliche Fahrassistent „Porsche InnoDrive“ entlastet den Fahrer auf längeren Strecken durch den adaptiven Abstandsregel-Tempomaten, der sich der Geschwindigkeit des Vordermanns sowie den Geschwindigkeitsbegrenzungen anpasst. Als ebenfalls praktisch erweist sich der integrierte „Charging Planner“. Er berechnet stets auf Basis des aktuellen Ladestatus und der benötigten Ladezeit die optimale Fahrtroute. Somit ist sichergestellt, dass immer der schnellste Weg gewählt wird und nur geeignete Ladestationen für einen Ladestopp angesteuert werden.

Ersparnisse gegenüber einem Verbrenner

Jährliche Fahrleistung: 10,000 km
Dein aktueller Spritverbrauch: 7 Liter
Aktueller Benzin-/Dieselpreis: 1.3 €/l
Deine Ersparnis pro Jahr: 135 €