Diese Webseite erfordert JavaScript für eine reibungslose Darstellung.

Design

Als erstes Modell trägt der ID.3 Volkswagens neue und sportliche Designsprache für E-Autos und lässt damit nicht nur die bestehenden konventionellen Modelle aus Wolfsburg veraltet aussehen. Besonders die Lichtsignaturen der LED-Scheinwerfer mit interaktiven IQ Licht, der Verzicht auf einen klassischen Frontgrill sowie die dünnen LED-Lichtstreifen entlang der Fahrzeugvorderseite verleihen dem ID.3 ein modernes dynamisches Erscheinungsbild. Leichtmetallfelgen von bis zu 20 Zoll sowie eine zweifarbige Heckpartie unterstreichen den sportlichen Charakter. Die dynamischen Blinkleuchten in 3D-Optik und die einprägsamen Heckleuchte runden das ausdrucksvolle Gesamtdesign des ID.3 gekonnt ab.
Technische Daten
Kofferraumvolumen
385 l
Stauraum (vorne)
0 l
Reichweite (EPA)
357 km
0-100 km/h
9.6 Sekunden
Sitzplätze
5

Fahrverhalten

Wenn selbst die Basismotorisierung des ID.3 Beschleunigungswerte auf Tempo 100 in unter 10 Sekunden ermöglicht, ist das ein Statement. Je nach Batteriegröße stehen beim ID.3 bis zu zwei unterschiedlich starke E-Motoren zur Auswahl, die für einen kraftvollen Antrieb der Hinterräder sorgen. Die jeweils stärkere E-Motorenvariante wird dabei um das Kürzel „Performance“ in der Modellbezeichnung ergänzt. Im ID.3 mit der kleinsten Batterie (Pure) steht ein E-Motor mit 110 kW|150 PS zur Verfügung, der den Stromer in rund 8,9 Sekunden auf Tempo 100 springen lässt. Die mittlere 52 kWh Batterie (Pro) lässt sich neben einem 107 kW|147 PS starken Elektromotor (0-100 km/h: 9,6 Sekunden) auch mit einem sportlicheren Performance E-Motor mit 150 kW|204 PS (0-100 km/h: 7,3 Sekunden) konfigurieren. Letzterer kommt mit identischen Leistungsdaten auch im ID.3 mit der 77 kWh Batterie (Pro S) zum Einsatz. Hier dauert der Kavalierstart auf 100 km/h allerdings mit 7,9 Sekunden einen Hauch länger. Sobald jedoch die Autobahngeschwindigkeit erreicht ist, geht der Stromer aus Wolfsburg die Beschleunigung deutlich gemütlicher an. Die Spitzengeschwindigkeit erreicht jeder ID.3 zum Wohle der Reichweite bei 160 km/h. Abseits der Autobahn im Stadtverkehr weiß der ID.3 durch einen sehr leisen Innenraum und einen Wendekreis von unter 10 Meter zu beeindrucken. Dadurch hält sich auch die Enttäuschung in Grenzen, dass beim ID.3 das One-Pedal-Driving nicht möglich ist.

Reichweite und Aufladen

Um allen Kundenwünschen nach Reichweite gerecht zu werden, bietet Volkswagen den ID.3 in gleich drei Batterievarianten (45 kWh, 58 kWh und 77 kWh) an, die jeweils mit unterschiedlich starken E-Motoren kombiniert werden können. Der ID.3 mit einer 45 kWh Batterie (Nettokapazität) ist das Einstiegsmodell und trägt den Namenszusatz „Pure“. Im Alltag erreicht diese Variante eine Reichweite von rund 270 Kilometern. Ein ID.3 mit 58 kWh Batterie und dem Zusatz „Pro“ erreicht eine reale Reichweite von 323 Kilometern, ohne dass die Ladestation aufgesucht werden muss. Der ID.3 mit der großen 77 kWh Batterie hat die Bezeichnung „Pro S“ im Namen und kann ohne Zwischenstopp eine Strecke von bis zu 424 Kilometern zurücklegen. Jeder ID.3 ist serienmäßig mit einem CCS-Anschluss für das Schnellladen an DC-Ladesäulen (z.B. von Ionity) ausgestattet. Je nach Batteriegröße variiert dabei allerdings die maximale Ladeleistung. Die große 77 kWh Batterie lässt sich dank einer DC-Ladeleistung von rund 125 kW in gerade einmal 38 Minuten von 5 auf 80 Prozent wieder aufladen. Dann stehen wieder gute 340 Kilometer für die Weiterfahrt zur Verfügung. Bei den beiden kleineren Batterievarianten ist ein bis zu 120 kW starker CCS-Anschluss verbaut, mit dem die Batterie in weniger als 35 Minuten wieder zu 80 Prozent geladen ist. Weniger spektakulär geht das Normalladen (AC-Laden) an der heimischen Wallbox vonstatten. Hier kann der elektrische VW bequem über Nacht mit 11 kW (45 kWh-Batterie: 7,2 kW) geladen werden. Die Vollladung eines komplett leeren ID.3-Akkus dauert so im längsten Fall ungefähr 7 ½ Stunden.

Stauraum und Sitzplätze

Konstruiert als vollelektrisches Auto, beeindruckt der ID.3 mit sehr guten Platzverhältnissen und eindrucksvollem Raumgefühl. Da der E-Motor kleiner ausfällt als bei einem Verbrenner und die Akkus im Wagenboden verschwinden, ist der ID.3 innen geräumiger als von außen angenommen. Mit 4,26 Metern Länge ist der ID.3 in der Golf-Klasse zu Hause. In Fond sitzt man aber so gut wie in einem VW Passat. Zumindest in Sachen Beinfreiheit. Vorn kommen 1,95 Meter große Personen gut unter. In der zweiten Reihe immerhin noch 1,90 Meter große Passagiere. Je nach Variante und Ausstattung finden bis zu 5 Personen im ID.3 Platz. Fällt die Wahl hingegen auf den ID.3 mit der großen 77 kWh Batterie, finden nur 4 Mitfahrer einen Platz. Für das Gepäck stehen in jedem ID.3 nur 385 Liter im Kofferraum zur Verfügung. Allerdings lässt sich die Staufläche bei Bedarf durch Umklappen der Rücksitze problemlos auf bis zu 1267 Liter erweitern.

Technik und Assistenzsysteme

Für Volkswagen steht die Sicherheit an erster Stelle. Daher finden nahezu alle fortschrittlichen Fahrerassistenz-Technologien des Volkswagen Konzerns Einzug in den ID.3. Zu diesen Technologien gehören eine Frontkamera, die Verkehrszeichen erkennt, eine Rückfahrkamera, ein Notbremssystem, ein Spurhalteassistent, ein Spurwechselassistent sowie eine Fußgängererkennung. Sogar die Einparkhilfe hilft, Kollisionen zu verhindern, indem sie bei Bedarf die Bremsmanöver selbstständig übernimmt. Over-the-Air-Updates sorgen zusätzlich dafür, dass die Software des ID.3 stets auf dem neuesten Stand ist und weitere Features oder Verbesserungen ohne Werkstattbesuch schnell aufgespielt werden können.
Ersparnisse gegenüber einem Verbrenner
Jährliche Fahrleistung: 10,000 km
Dein aktueller Spritverbrauch: 7 Liter
Aktuelle Benzin-/Dieselpreis: 1.3 €/l
Deine Ersparnis pro Jahr: 494 €