Diese Webseite erfordert JavaScript für eine reibungslose Darstellung.

VW ID.Buzz Pro

Aktualisiert: 20. Aug. 2022
VW ID.Buzz Pro
Hier findest du kompakt und übersichtlich alle nötigen Informationen zum VW ID.Buzz Pro, um deine Kaufentscheidung besser abwägen zu können. Unsere unabhängigen Experten bereiten die Informationen zu Design, technischen Daten und Reichweite des VW ID.Buzz Pro auf. Hinzu kommen die wichtigen Erfahrungen zur Praxistauglichkeit, Technik und der Ersparnis gegenüber einem Verbrenner.
VW ID.Buzz in gelb von der Seite

Design

Mit dem vollelektrischen Familien-Van ID.Buzz erobert Volkswagen viele Herzen. Schon rein äußerlich gewinnt der Elektro-Van die Sympathien durch seine unverkennbare Ähnlichkeit zur Van-Ikone VW Bulli. Wie der originale T1 von 1950 besitzt auch der ID.Buzz eine nette Stupsnase auf der ein extra großes VW-Logo thront. Auch die Proportionen mit kurzen Überhängen des Ur-Bullis finden sich nahezu identisch in der Elektroversion der Gegenwart wieder. Die typische Bulli-Zweifarblackierung mit korrespondierenden Innenfarben und Kultfaktor darf nicht fehlen. Sie ist ebenfalls für den ID.Buzz erhältlich. Modern, nachhaltig und funktional hingegen ist der Innenraum des Elektro-Bullis gestaltet. Auf das äußerliche Retro-Design wurde innen weitgehend verzichtet. So kommt der Fahrer in den Genuss eines sehr digitalen Cockpits. Dieses wird von einem 5,3-Zoll-Tachodisplay sowie einem bis zu 12 Zoll großen Display auf der Mittelkonsole dominiert. Knöpfe und Tasten wurden auf ein Minimum reduziert und verleihen dem Cockpit ein cleanes Ambiente. Die meisten Funktionen lassen sich nunmehr über den zentralen Touchscreen oder die intuitive Sprachsteuerung „Hello ID“ steuern. Das ist zu Beginn gewöhnungsbedürftig, aber bewährt sich im Praxisalltag.

Technische Daten

Kofferraum (vorne/hinten)
0 l/1121 l
Reale Reichweite (EPA)
323 km
Leistung
204 PS/150 kW
0-100 km/h
12 s
Sitzplätze
5
Batteriegröße (netto)
77 kWh
Max. Laden AC
11 kW
Max. Laden DC
170 kW
VW ID.Buzz in Bewegung

Fahrverhalten

Zum Marktstart 2022 kann der VW ID.Buzz zunächst einmal nur mit dem 150 kW | 204 PS starken E-Motor bestellt werden. Dieser E-Motor ist jedoch wie geschaffen für den Elektro-Van. Wird das Fahrpedal durchgedrückt, schieben die Hinterräder ordentlich an und der ID.Buzz nimmt schnell Fahrt auf. Spontane Zwischenspurts und Überholmanöver auf der Landstraße sind dem Elektro-Van auch problemlos möglich. Der Sprint aus dem Stand auf Tempo 100 km/h gelingt in moderaten 10,2 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit beschränkt VW beim jüngsten Mitglied der ID-Familie auf 145 km/h. Das schont nicht nur den Akku, sondern ist für die meisten Strecken in Europa mehr als ausreichend.
VW ID.Buzz beim Laden

Reichweite und Laden

In Deutschland startet der VW ID.Buzz mit der bekannten 77-kWh-Batterie (Bruttoenergiegehalt: 82 kWh). Sie ermöglicht dem E-Bulli eine praxisnahe Reichweite von knapp 323 Kilometern ohne Ladestopp. In Verbindung mit der guten Ladetechnik des Elektro-Vans lassen sich längere Urlaubsfahrten mit der Familie problemlos meistern. Denn mithilfe des serienmäßigen CCS-Steckers kann an einer DC-Schnellladesäule (Gleichstrom) mit einer Ladeleistung von bis zu 170 kWh nachgeladen werden. Ein kurzer Stopp von ungefähr 30 Minuten reicht daher aus, um die Batterie wieder von 5 auf 80 Prozent zuladen. Gemächlicher gestaltet sich hingegen das AC-Laden mit Wechselstrom an der heimischen Wallbox. Hier lädt der VW ID.Buzz lediglich mit den gängigen 11 kW. Das reicht dennoch vollkommen aus, um den Stromer über Nacht wieder vollständig zu laden.
VW ID.Buzz Ladefläche

Stauraum und Sitzplätze

Mit 4,70 Metern Länge ist der VW ID.Buzz kürzer als ein klassischer VW Multivan. Trotzdem bietet er den gleichen Platz im Innenraum. Eine kompakte Karosserie, ein großer Radstand von fast 3 Metern und ein cleveres Raumnutzungskonzept im Innenraum machen es möglich. So finden bis zu fünf Personen im loungeartig gestalteten Innenraum des VW ID.Buzz reichlich Raum zum Reisen. Für das notwendige Reisegepäck stehen hinter der zweiten Reihe ganze 1.121 Liter Kofferraum zur Verfügung. Wird die hintere Sitzreihe zusätzlich umgeklappt, steigt das Ladevolumen auf bis zu 2.205 Liter. Für zusätzliche Flexibilität im Alltag lässt sich die Sitzbank in der zweiten Reihe um bis zu 15 Zentimeter verschieben. Typisch Elektro-Van, lassen sich die hinteren Sitzplätze praktischerweise über zwei Schiebetüren erreichen. Wer noch mehr Platz benötigt, muss sich noch ein wenig gedulden. Erst für 2023 hat Volkswagen eine zusätzliche XL-Version des ID.Buzz angekündigt. Der XL-Buzz besitzt dann rund 25 Zentimeter mehr Radstand und bietet Platz für eine dritte Sitzreihe. Gut zu wissen für den Alltag: Die kurzen Überhänge des E-Bullis erlauben mit 11,1 Metern einen Wendekreis auf Kleinwagenniveau.
VW ID.Buzz Cockpit mit Assistenzsystemen

Technik und Assistenzsysteme

Die Themen Sicherheit und Reisekomfort stehen beim VW ID.Buzz an erster Stelle. So hat er serienmäßig das lokale Warnsystem „Car2X“ an Bord. Dadurch lassen sich Signale anderer Fahrzeuge und der Verkehrsinfrastruktur nutzen, um in Echtzeit Gefahren auf der Fahrbahn zu erkennen. Ebenfalls zum Serienumfang gehören der Notbremsassistent „Front Assist“ sowie der Spurhalteassistent „Lane Assist“. Einen Schritt weiter geht der optionale „Travel Assist mit Schwarmdaten“. Mit ihm sind sogar das teilautomatisierte Fahren und der assistierte Spurwechsel auf der Autobahn möglich. Auch beim Thema Laden wartet der VW ID.Buzz mit Innovationen auf. Dank der sogenannten Plug&Play-Funktion entfällt an kompatiblen öffentlichen Ladestationen das Freischalten und Authentifizieren per Ladekarte. Sobald das Ladekabel verbunden ist, authentifiziert die Ladestation das Fahrzeug von alleine und startet den Ladevorgang. Auch die Abrechnung des Ladevorgangs erfolgt automatisch über den mit dem Fahrzeug verknüpften Ladetarif. Der VW ID.Buzz ist zudem das zweite Modell des Volkswagen-Konzerns, dass das bidirektionale Laden beherrscht. Mittels dieser Funktion kann der im Akku des E-Bullis gespeicherte Strom über eine spezielle DC-Wallbox auch wieder ins Hausnetz eingespeist werden. Vor allem für Besitzer einer PV-Anlage ist dies eine spannende Sache. Denn so können Sie zu Hause auf einen externen Batteriespeicher zum Speichern des Solarstroms verzichten.

Ersparnisse gegenüber einem Verbrenner

Jährliche Fahrleistung: 10,000 km
Dein aktueller Spritverbrauch: 7 Liter
Aktueller Benzin-/Dieselpreis: 1.3 €/l
Deine Ersparnis pro Jahr: 235 €