Diese Webseite erfordert JavaScript für eine reibungslose Darstellung.

Nissans Antwort auf den VW ID.4 und das Tesla Model Y: ARIYA

Im Vorfeld der Tokyo Motor Show, die am 24.10 in Japan startet, sind im Automagazin CarTop bereits erste Fotos des neuen, vollelektrischen Crossovers Nissan Ariya zu sehen.
Nachdem der einstige Elektroauto-Pionier Nissan in den letzten Jahren nur kleinere Updates am bereits 2010 erschienen Leaf durchgeführt hat, müssen selbst Fans des früheren Kassenschlagers eingestehen, dass die Technik und Reichweite nicht mehr den heutigen Anforderungen entsprechen.
Die neue CMF-EV Plattform löst die inzwischen stark gealterte Plattform des Leaf ab und behebt die großen Kritikpunkte: fehlendes Thermal-Management der Batterie und unbrauchbarer CHAdeMO Anschluss zum Schnellladen. Stattdessen wird es, wie inzwischen Standard, eine flüssigkeitsgekühlte Batterie und einen CCS Anschluss geben. Auch dank einer neuen Batterie-Chemie sollen bis zu 500 Kilometer Reichweite möglich sein.

Die neue Designsprache von Nissan

Von außen bietet der Ariya ein futuristisches Design, das trotzdem nicht unangenehm ins Auge sticht. Inwiefern sich die Serienversion von dem hier zu sehenden Prototypen unterscheidet, muss wie immer abgewartet werden. Der Ariya wird etwas größer als der Qashqai ausfallen aber im Innenraum fast so viel Platz wie das Flaggschiff Nissan Murano bieten.
Wir sind gespannt auf die vollständige Enthüllung in Tokyo!
Foto: Creative Trend

Aus unserem Angebot