Diese Webseite erfordert JavaScript für eine reibungslose Darstellung.

Tesla ab 2022 mit Supercharger am Start

Paukenschlag in der Königsklasse: Tesla wird ab 2022 gemeinsam mit Red Bull in der Formel 1 fahren. Wie Einfach E-Auto erfahren hat, ist die Entscheidung dafür gefallen.
Im Interview mit Tesla Chef Elon Musk hat der Visionär Einfach E-Auto seine Zukunftspläne verraten. Ab kommender Saison möchte der Tesla-Chef in der Formel 1 „mal so richtig aufräumen“. Er ist der Meinung, dass ein F1-Tesla den bisherigen Verbrennern keine Chance lässt.
Möglich gemacht wird der Einstieg von Tesla in die Formel 1 durch die umfassende Regeländerung für das Jahr 2022. Neben den weitreichenden Veränderungen an der Aerodynamik, wurden auch die Anforderungen an Motoren und Treibstoffe leicht angepasst. Auch der Ausstieg des Motorenhersteller Honda aus der Formel 1 ebnete Tesla den Weg. Auf der Suche nach einem neuen Motor wurden sich der Amerikaner Elon Musk (Tesla) und der Österreicher Dietrich Mateschitz (Red Bull) schnell einig.
In Kalifornien arbeitet Tesla bereits schon länger an dem geheimen Projekt. Als Fahrer gesetzt ist wohl der aktuelle Red Bull Fahrer Max Verstappen. Wer das zweite Cockpit besetzt, ist noch unklar. Der Vertrag des aktuellen Piloten, Sergio Pérez, läuft am Ende der Saison aus. Ein heißer Kandidat auf den Sitz ist der Deutsche Mick Schuhmacher: So twitterte Musk erst kürzlich: „Mick [Schuhmacher] als Fahrer zu gewinnen wäre sensationell.“
Mit dem Einstieg in die F1 will Musk endgültig die Vorurteile der E-Mobilität aus dem Weg räumen. Skeptiker behaupten immer noch, dass Reichweite und Ladezeit ein Problem seien. Mit dem F1 Tesla und dem dafür speziell entwickelten Supercharger wird die Konkurrenz aber zu kämpfen haben. Erste Tests haben bereits gezeigt, dass die Reichweite sogar höher ist als die von den herkömmlichen Fahrzeugen in der Königsklasse. Die Ladezeit von 19 Sekunden ist dabei zwar etwas länger als bei einem herkömmlichen Formel-1-Auto, aber der Motor wird vor allem durch seine deutlich schnellere Beschleunigung die Zeit auf der Strecke wieder gut machen. Die neue Technologie mit 1350 kW Ladeleistung und speziell dicken Ladekabeln soll nach der Saison auch der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.
Wir sind gespannt, wie Tesla sich in der kommenden Saison schlägt und ob Mick Schuhmacher im zweiten Cockpit sitzt. Frohen ersten April. Euer Einfach E-Auto Team.
Natürlich handelt es sich hierbei um einen Aprilscherz von unserer Seite, wobei der Einstieg in die Formula E bei Tesla vielleicht ja noch kommt. Wir würden uns sehr darüber freuen.

Einfach E-Auto

Einfach E-Auto ist eine Online Plattform, die den Einstieg in die Elektromobilität für Neuwagenkunden so einfach wie das Buchen einer Pauschalreise macht.
Bei uns erhalten Kunden neben einer kostenlosen innovativen AI-basierten Bedarfserfassung ein für Sie maßgeschneidertes E-Mobility-Paket aus E-Auto, Wallbox, Installation, Ladetarif, Förderung bis hin zu Stromtarif und E-Auto-Versicherung.
Kunden erhalten Antworten und Lösungen für Fragen wie: “Welches Elektroauto ist das richtige für mich? Wie viel Reichweite benötige ich? Kann ich mit dem E-Auto in den Urlaub fahren? Wo kann ich mein E-Auto aufladen? Wie geht das mit so einer Wallbox? Benötige ich einen speziellen Stromtarif? Welche Förderprämien gibt es?“
Du bist gespannt, welches Mobilitätspaket zu dir passt?
Starte ganz einfach unseren digitalen Assistenten digitalen Assistenten und lass dich überraschen.

Bildnachweis

Autozeitung