Diese Webseite erfordert JavaScript für eine reibungslose Darstellung.

Volkswagen präsentiert den VW ID. Space Vizzion

Auf der Los Angeles Auto Show zeigt VW die ID. Space Vizzion Studie. Gezielt vermieden wird allerdings ein Wort: Kombi. Anscheinend ist der Begriff heutzutage nicht mehr sexy genug. Wortwörtlich heißt es von VW:“[Der ID. Space Vizzion verbindet] die aerodynamischen Eigenschaften eines Gran Turismo mit den großzügigen Raumverhältnissen eines SUV.“
Das historisch besonders in Europa beliebte Fahrzeugsegment leidet seit Langem unter dem Trend hin zum SUV. Bis auf den Sion von Sono Motors war bis jetzt kein rein elektrischer Kombi in Planung, das ändert sich mit dem ID. Space Vizzion. Er soll Ende 2021 auf den Markt kommen und wie der Rest der ID Familie auf dem MEB Baukasten aufbauen. Im Gegensatz zu anderen ID Modellen wird der Space Vizzion sowohl für den Europäischen als auch den nordamerikanischen und chinesischen Markt entwickelt. Der ID.3 hingegen ist aktuell nur für Europa geplant.

Geringer Luftwiderstand ist entscheidend

VW hebt auch die besonders aerodynamische Karosserie hervor. Dank des guten cw-Wert soll eine WLTP Reichweite von 590 Kilometern möglich sein. In der Realität sollten davon auch deutlich über 500 Kilometer übrig bleiben. Im Innenraum werden konsequent Materialien aus nachhaltigen Rohstoffen verwendet. Das von der Firma NUUWAI entwickelte Kunstleder „AppleSkin“ verwendet beispielsweise Materialien, die in der Apfelsaftproduktion anfallen.
Für Elektroautos ist die Effizienz besonders wichtig, denn in einem Akku steckt deutlich weniger Energie als in einem Kraftstofftank. SUVs haben aber durch ihren höheren Aufbau einen schlechteren Luftwiderstand, müssen also eine geringere Reichweite in Kauf nehmen im Vergleich zu einer Limousine mit gleich großer Batterie. Trotzdem steigt die Nachfrage nach Sport Utility Vehicle Modellen und Hersteller reagieren mit immer neuen Varianten darauf.
Foto: VW; Quelle: Volkswagen

Aus unserem Angebot