Diese Webseite erfordert JavaScript für eine reibungslose Darstellung.

Wallbox - Worauf Mieter und Vermieter achten müssen

#Laden zu Hause

Wallbox - Worauf Mieter und Vermieter achten müssen

Die Anzahl an Ladepunkten steigt in Deutschland Woche für Woche. Nicht nur im öffentlichen Raum wird die dringend benötigte Ladeinfrastruktur installiert. Auch im privaten Bereich lassen sich immer mehr Menschen eine Wallbox installieren. Da die Mehrzahl der Bevölkerung zur Miete wohnt, müssen sich Mieter und Vermieter vorher aber einig sein. Ohne die Zustimmung des Vermieters kann der Mieter keine weiteren Schritte unternehmen.

Wallbox installieren – Vermieter und Mieter müssen an einem Strang ziehen

Um eine Wallbox in einer Immobilie installieren zu dürfen, ist es erst einmal egal, ob es sich dabei um eine Wohnung oder ein Haus handelt. In jeden Fall muss der Vermieter seine schriftliche Einwilligung geben. Das liegt daran, dass es sich rechtlich bei der Installation einer Wallbox um eine bauliche Veränderung am Mietobjekt handelt. Ohne die Einwilligung kann der Mieter nichts unternehmen.
Seit dem Inkrafttreten des Wohnungseigentumsmodernisierungsgesetzes (WEMoG) ist die Installation einer Wallbox rechtlich einfacher. In Mehrparteienhäusern konnten sich vor dem Inkrafttreten einzelne Eigentümer gegen den Einbau aussprechen. Bei nur einer Stimme gegen das Vorhaben konnte dies nicht umgesetzt werden. Heute hat der Eigentümer die Entscheidungshoheit und kann über den Einbau einer Wallbox alleine entscheiden.

Wer zahlt für die Ladestation?

In der Regel übernimmt der Vermieter die Kosten für den Einbau einer Wallbox. Diese ist anschließend Teil des Wohnobjekts und bring dem Vermieter verschiedene Vorteile.
Allerdings ist es auch möglich, dass der Mieter die Wallbox zahlt oder sich beide die Kosten für den Einbau und die Hardware teilen. Wie gesagt, es müssen sich beide Parteien nur einig sein.

Was kostet die Installation einer Wallbox?

Pauschal kann dies leider niemand genau beantworten, da die individuelle Wohnsituation darüber entscheidet. Müssen Erdarbeiten durchgeführt werden? Muss eine Wand durchgebrochen werden? Hat die Wallbox bereits einen FI Schalter verbaut? Wie alt sind die Stromleitungen?
Als Anhaltspunkt: Im Durschnitt liegen die Montage und Anschlusskosten zwischen 1000€ und 1.500€. Die Kosten für die Hardware liegen zwischen 450€ und 2.300 €.

Welche Wallbox für welches Auto?

Die passende Wallbox zu finden kann viel Zeit in Anspruch nehmen. Neben dem Modell müssen verschiedene Fragen geklärt werden: Soll die Wallbox förderfähig sein? Reichen mir 11 kW Ladeleistung? Steht die Wallbox im Freien? Möchte ich gegen meinen Arbeitgeber abrechnen können?

Da das Thema sehr komplex ist haben wir unser Fachwissen gebündelt und einfach aufbereitet:
Weitere Infos findest du hier oder hier:

Netzanbieter verweigert die Genehmigung – was tun?

Der Netzbetreiber kann die Installation einer 11 kW Wallbox prinzipiell nicht verwehren. Es reicht diese beim jeweiligen Netzbetreiber anzumelden.

Ist die Wahl aber auf eine 22 kW Wallbox gefallen, kann der Netzbetreiber diese nicht genehmigen und den Einbau damit verwehen.

Dann haben Mieter und Vermieter 3 Optionen:

Weitere Infos findest du hier:

Wallbox – Vorteile für den Vermieter

Die Heimische-Wallbox ist nicht nur für den Mieter und sein E-Auto ein großer Gewinn. Sie ermöglicht einem das stressfreie und kostengünstige Laden zu Hause. Aber der Vermieter und oftmals die gesamte Eigentümergemeinschaft profitieren ebenfalls von der Installation einer Wallbox.
5 Argumente für eine Wallbox, mit denen Du deinen Vermieter überzeugen kannst:

  • Investition in die nachhaltige Zukunft
  • Wertsteigerung der Immobilie
  • Attraktivität der Wohneinheit für spätere Mieter steigern
  • Aktuelle Fördermöglichkeiten von Bund und Ländern nutzen
  • Separate Stromzähler ermöglichen es, dass weitere Hausbewohner keine Zusatzkosten entstehen
  • Rückbau der Wallbox möglich

Fazit

Der Einbau einer Wallbox ist für viele Mieter und Vermieter Neuland. Wer sich aber mit dem Thema auseinandersetzt, merkt schnell, dass sich eine Wallbox für alle Beteiligten in den meisten Fällen lohnt.
Wie viel Ladeleistung soll die Wallbox haben?