Diese Webseite erfordert JavaScript für eine reibungslose Darstellung.
Wenn du deine Wallbox nicht direkt an der Wand befestigen möchtest oder kannst, hast du trotzdem Möglichkeiten, eine Wallbox anzubringen. Die elegante Lösung? Ein Wallbox-Standfuß. Mit ihm lässt sich deine Ladelösung ortsunabhängig installieren und wird dabei noch zum repräsentativen Hingucker in deiner Einfahrt oder deinem Carport. Zudem werden Standfüße häufig für Ladelösungen an Straßen und Parkplätzen benutzt. Hier findest du alle Informationen rund um das Thema Wallbox Standfuß und welche Möglichkeiten du hast.

Was ist ein Wallbox-Standfuß?

Ein Wallbox-Standfuß, Standsäule oder auch Stele genannt, ist ein Standfuß, an dem du deine Wallbox sicher und elegant anbringen kannst. Häufig besteht er aus Edelstahl, pulverbeschichtetem Stahl oder Aluminium. Der jeweilige Aufbau ist von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich. Mithilfe des Standfußes ist eine frei stehende Montage deiner Wallbox möglich.

Welche Vorteile hat ein Wallbox-Standfuß?

Eine Wallbox an einem Standfuß zu installieren hat verschiedene Vorteile. Zum einen kannst du deine Wallbox im Außenbereich – beispielsweise im Garten, in der Einfahrt oder unter dem Carport – flexibel aufstellen. Du bist bei der Standortwahl somit wesentlich flexibler als bei einer klassischen Wandmontage. So hast du zum Beispiel die Möglichkeit, dein Elektroauto näher an deiner Photovoltaikanlage zu installieren und sparst dir unnötige Bauarbeiten.
Zum anderen bietet eine Stele die Möglichkeit, mehrere Wallboxen an dem Standfuß zu installieren.Somit lässt lassen sich mehrere Wallboxen auch zwischen einzelnen Parkplätzenaufstellen. Das spart Platz und Kosten. Häufig findest du solche Lösungen an Kundenparkplätzen, auf dem Betriebsgelände für Service- oder Leasingfahrzeuge und in Tiefgaragen. Dort ist diese Art der Befestigung von Wallboxen eine praktikable Lösung.

Wo bekomme ich einen Standfuß für meine Wallbox?

Die meisten Wallbox-Hersteller haben passende Standfüße im Sortiment. Das ist sinnvoll, da sich die Ladestationen hinsichtlich der Form, Größe und dem Gewicht teilweise stark unterscheiden. In den häufigsten Fällen wird ein Einzel- oder Doppelstandfuß mit zwei Ladepunkten für zwei E-Autos angeboten. Es gibt aber auch Hersteller, die Standfüße für bis zu 4 Wallboxen anbieten.
Am bequemsten ist es, wenn du deinen Wallbox-Standfuß online bestellst und ihn zu dir liefern lässt. In unserem eigenen Wallbox-Shop findest du neben der richtigen Wallbox auch weiteres Wallbox-Zubehör.

Wie viel kostet ein Standfuß für eine Wallbox?

Ein Standfuß für eine Wallbox kostet zwischen ca. 200 € und 900 €. Teilweise werden sogar noch höhere Preise für Designobjekte aufgerufen. Der Preis ist in erster Linie von Optik, Hersteller und Material abhängig. Allen gemeinsam ist, dass sie einen Betonsockel für den sicheren Stand benötigen.
Gut zu wissen: Eine Stele sollte für die Ewigkeit gemacht sein. Achte darauf, dass der Standfuß aus Edelstahl besteht und somit eine Korrosionsbeständigkeit besitzt.

Fazit: Wallbox-Standfuß als clevere Alternative

Ein Wallbox-Standfuß ist für viele E-Mobilisten eine clevere Alternative, die eigene Wallbox sicher und optisch ansprechend zu installieren. Hinzu kommt die hohe Flexibilität, die eine Stele verspricht. Die Wallbox kann ortsunabhängig angebracht werden. Aber bedenke, dass du in einen qualitativ hochwertigen Standfuß investierst. Dieser ist Sonne und Wetter meist jederzeit ausgesetzt und sollte im Idealfall einige Jahre bestehen.
Bildnachweise: Webasto SE, ABL GmbH, Heidelberger Druckmaschinen AG

Wie viel Ladeleistung soll die Wallbox haben?