Diese Webseite erfordert JavaScript für eine reibungslose Darstellung.

E-Auto Prämie 2023 für Privatkunden

Erstellt: 27. Okt. 2022 | Aktualisiert: 5. Dez. 2022
E-Auto Prämie 2023 für Privatkunden-bild
Die E-Auto-Prämie geht 2023 in die Verlängerung. Auch als Privatkunde kannst du beim Leasing eines vollelektrischen Fahrzeugs 2023 von der staatlichen E-Auto-Förderung profitieren. Dies setzt allerdings voraus, dass dein E-Auto rechtzeitig bestellt und geliefert wird. Damit du noch sicher vom Umweltbonus von bis zu 6.750 Euro profitierst, haben wir dir die wichtigsten Infos kurz und kompakt zusammengefasst.

Inhaltsverzeichnis

E-Auto Prämie, Umweltbonus, BAFA-Prämie

Um der Elektromobilität in Deutschland bis 2030 zum Durchbruch zu verhelfen, bezuschusst die Bundesregierung deutschlandweit seit 2016 den Erwerb (Leasing und Kauf) von Elektroautos. Das entsprechende Förderprogramm nennt sich offiziell Umweltbonus. Aber es haben sich über die Jahre auch die Begriffe E-Auto- oder BAFA-Prämie eingebürgert. Der Umweltbonus selbst setzt sich in gleicher Höhe aus dem Bundeszuschuss (Bundesanteil) und dem Zuschuss der Automobilhersteller (Herstelleranteil) zusammen. Als Corona-Sofortmaßnahme hat die Bundesregierung 2020 den Bundesanteil jedoch um die sogenannte Innovationsprämie verdoppelt. Bei einer Zulassung des E-Autos bis Ende 2022 sind je nach Modell bis zu 9.570 Euro Zuschuss erhältlich. Für alle vollelektrischen Fahrzeuge, die erst ab dem 1.1.2023 zugelassen werden, findet hingegen die angekündigte Neuregelung des Umweltbonus 2023 Anwendung.

Wie hoch ist die neue E-Auto-Prämie 2023 für Privatkunden?

Die Zuschusshöhe pro E-Auto (BEV) ist ab dem 1.1.2023 erneut vom Nettolistenpreis des jeweiligen Basismodells (ohne Sonderausstattung) abhängig. Bei einem Nettolistenpreis bis zu 40.000 Euro beträgt der Bundesanteil am Umweltbonus 4.500 Euro. Die Automobilhersteller gewähren zusätzlich den Herstelleranteil von 2.250 Euro, wodurch sich die Gesamtförderung auf 6.750 Euro beläuft.
Welches E-Auto passt zu mir?

Welches E-Auto passt zu mir?

Teil uns mit, welche besonderen Features dein E-Auto mitbringen soll. Mit unserem Assistenten findest du den perfekten Wagen für all deine Ansprüche.
Liegt der Nettolistenpreis des Elektroautos hingegen zwischen 40.000 Euro und 65.000 Euro, reduziert sich der Förderzuschuss. Für diese Fahrzeuge sinkt der Bundesanteil auf 3.000 Euro und der Herstelleranteil auf 1.500 Euro. Die maximale Fördersumme (Bundes- und Herstelleranteil) beträgt 4.500 Euro. Alle batterieelektrischen Fahrzeuge mit einem Nettolistenpreis von über 65.000 Euro sind weiterhin nicht für den Umweltbonus qualifiziert.
Damit du den Überblick nicht verlierst, haben wir dir die neuen Fördersätze 2023 für Elektroautos noch einmal grafischen aufgelistet.
Umweltbonus 2023 fuer Privatpersonen mit Foedersaetzen
Wichtiger Hinweis zu Plug-in-Hybriden: Die Neuregelung der E-Auto Prämie 2023 gilt nur für vollelektrische Fahrzeuge (BEV). Plug-in-Hybride (PHEV) hingegen sind ab 2023 nicht mehr antragsberechtigt und erhalten keinen Umweltbonus.

E-Auto Prämie 2024 - diese Änderungen sind geplant.

Bei Auslieferung und Zulassung eines batterieelektrischen Fahrzeugs (BEV) ab dem 01.01.2024 sinken die Förderzuschüsse erneut. Auch wird die Anzahl der förderfähigen Modelle weiter begrenzt. Denn nur noch E-Autos mit einem Nettolistenpreis von bis zu 45.000 Euro erhalten die E-Auto Prämie. Diese beträgt dann für private Antragsteller insgesamt 4.500 Euro (Bundesanteil: 3.000 Euro. Herstelleranteil: 4.500 Euro). Alle E-Autos mit einem Nettolistenpreis von über 45.000 Euro erhalten 2024 hingegen keinen staatlichen Umweltbonus mehr. Diese Neuregelung bewirkt, dass insbesondere Elektro-Kleinwagen und Elektro-Kompaktwagen garantiert erschwinglich bleiben. Gewerbliche Antragsteller sind auch 2024 nicht mehr antragsberechtigt.
Umweltbonus 2024 fuer Privatpersonen mit Foedersaetzen
Wichtiger Hinweis: Mit der Neuregelung des Umweltbonus ab 2023 hat das zuständige Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) auch die insgesamt zur Verfügung stehenden Fördermittel begrenzt. So stehen maximal 2 Milliarden Euro Fördermittel für das Förderprogramm Umweltbonus zur Verfügung. Sind diese vorzeitig ausgeschöpft, kannst du keinen Umweltbonus Förderantrag mehr stellen.

Bis wann ist Umweltbonus 2023 für den Firmenwagen erhältlich?

Auf die Ankündigung, den Umweltbonus zu verlängern, folgte seitens des Bundesumweltministeriums direkt eine zeitliche Einschränkung für gewerbliche Antragsteller. So profitieren Unternehmen nur vom Umweltbonus 2023, sofern die Lieferung bzw. Zulassung des E-Autos sowie die Antragstellung vor dem 31.08.2022 erfolgt. Nach diesem Stichtag sind nicht nur Privatpersonen und soziale Einrichtungen antragsberechtigt.
Weitere Details zur Neuregelung der E-Auto Prämie für gewerbliche Antragsteller haben wir in unserem Blogbeitrag “BAFA-Prämie 2023 für Unternehmen" zusammengefasst.
Smart 1 von vorne in der Farbe weiß

400 Euro zusätzlich durch THG-Quote

Als Fahrzeughalter eines Elektroautos darfst du dich seit 2022 über zusätzliche jährliche Einnahmen von bis zu 400 Euro freuen. Denn seit diesem Jahr ist es in Deutschland möglich, die mit jedem Elektroauto verbundene Treibhausemissionsquote (THG-Quote) an das Bundesumweltministerium zu verkaufen. Den Preis für deine THG-Quote musst du glücklicherweise nicht selbst aushandeln. Hierfür gibt es spezialisierte THG-Anbieter, die das für dich übernehmen und die vorab einen fixen Betrag garantieren.
Du willst wissen, bei welchem Anbieter du aktuell die höchste THG-Prämie ausgezahlt bekommst? Dann nutze unseren kostenlosen THG-Quotenvergleich.

Welche steuerlichen Vorteile gibt es für E-Autos?

Neben der direkten Förderung schafft der Staat auch zusätzliche steuerliche Anreize für das Leasing (oder den Kauf) eines Elektroautos. So entfällt für alle vollelektrischen Fahrzeuge, die bis 2025 zugelassen werden, zehn Jahre lang die Kfz-Steuer.
Solltest du stolzer Besitzer eines Dienstwagens sein, dürfte dich die pauschale 0,25 %-Besteuerung für vollelektrische Firmenwagen interessieren. Anders als bei der bekannten 1 %-Methode für klassische Verbrenner, greift bei E-Autos mit einem Bruttolistenpreis von unter 60.000 Euro (inkl. Sonderausstattung) die deutlich günstigere Viertel-Regelung. Weitere Details zu dieser steuerlichen Vergünstigung liest du in unserem Artikel "Welche E-Autos profitieren von der 0,25 % Regelung".

Fazit zur E-Auto-Prämie 2023 für Privatkunden

Die angekündigte Verlängerung des Umweltbonus bringt Privatkunden eine gewisse Planungssicherheit bei der Anschaffung eines vollelektrischen Modells. Wird dein Neuwagen noch nach 2023 ausgeliefert und zugelassen, profitierst du noch von einer E-Auto Prämie von bis zu 6.750 Euro. Ist die Auslieferung aufgrund langer Lieferzeiten erst für 2024 geplant, kannst du dich noch über bis zu 4.500 Förderung freuen. Vorausgesetzt, der Nettolistenpreis liegt unter 45.000 Euro. Bei sehr langen Lieferzeiten von über 12 Monaten solltest du bei der Bestellung allerdings berücksichtigen, dass insgesamt nur noch 2 Milliarden Euro Fördermittel zur Verfügung stehen. Sind diese beispielsweise bereits Ende 2023 aufgebraucht, gehst du leer aus, wenn dein E-Auto erst 2024 geliefert wird.
Bildnachweise: Audi AG, smart Europe GmbH
Jetzt Sonderangebote endeckten!
Jetzt Sonderangebote endeckten!
Für jeden etwas dabei
Top Leasingfaktor
Sensationell günstig
ab 149 €/Monat