Diese Webseite erfordert JavaScript für eine reibungslose Darstellung.
Elektrische Kleinwagen überzeugen mit ihrem relativ geringen Preis, ihren handlichen Maßen und sehr niedrigen Unterhaltskosten. Trotzdem bieten sie ausreichend Platz, Komfort und Sicherheit. Kurzum, elektrische Kleinwagen sind Fahrzeuge für jedermann. Egal ob Stadt oder Land. Die kleinen Stromer erfreuen sich einer immer größeren Beliebtheit. Wir haben dir in unserem Blogbeitrag alle Infos zu Elektro-Kleinwagen zusammengestellt. So kannst du dir schnell einen Überblick verschaffen.

Was ist ein Elektro-Kleinwagen?

Ein Elektro-Kleinwagen ist ein Pkw mit einem elektrischen Antrieb. Er ordnet sich oberhalb der Fahrzeugklasse Kleinstwagen (z.B. Smart EQ Fortwo) und unterhalb der Elektro -Kompaktwagen (z.B. VW ID.3) ein. Der elektrische Antrieb setzt sich aus verschiedenen Bauteilen zusammen. Dabei gibt es verschiedene Arten von Antrieben bei E-Autos.
Im Elektro-Kleinwagen Segment werden aktuell hauptsächlich batterieelektrische Fahrzeuge: Battery Electric Vehicle (BEV) angeboten. Alle Elektro-Kleinwagen erhalten die maximale Elektroauto-Förderung von bis zu 9.000 Euro.

Wie teuer sind Elektro-Kleinwagen?

Elektrische Kleinwagen sind sehr preiswert. Die Basispreise liegen zwischen 20.725 Euro und 42.620 Euro. So ist der Seat Mii electric mit 20.725 Euro der günstigste Vertreter seiner Klasse. Der aktuelle Spitzenreiterist BMW i3 S mit einem Listenpreis von über 40.000 Euro.. Dafür hat der i3 bereits zahlreiche nützliche Extras wie eine Wärmepumpe oder einen CCS-Anschluss serienmäßig verbaut.
Zudem sind alle Elektro-Kleinwagen für die aktuellen Elektroauto-Förderungen qualifiziert, was den Preis nochmal um 9000 Euro mindern kann.

Welche Reichweite hat ein elektrischer Kleinwagen?

Die Reichweiten (EPA) von elektrischen Kleinwagen liegen zwischen 153 und 356 Kilometern. Dabei spielt die gewählte Batteriegröße aber eine wichtige Rolle. Beispielsweise kommt der Renault ZOE mit seiner 52 kWh Batterie bis zu 356 Kilometer weit: Sein „kleiner Bruder“ mit einer 41 kWh Batterie hingegen nur rund 284 Kilometer.
Die von Kritikern aufgebrachte geringe Reichweite spielt gerade bei den elektrischen Kleinwagen kaum noch eine Rolle. Denn das Einsatzgebiet von elektrischen Kleinwagen liegt in der Regel auf der Kurzstrecke. Hinzu kommt, dass das Ladenetz mit unterschiedlichen Lademöglichkeiten immer weiter ausgebaut wird. Geladen wird das E-Auto sowieso, wo es sowieso schon steht.Wann lade ich mein Elektroauto?

Welchen Kleinwagen gibt es als Elektroauto?

Die Auswahl an den E-Flitzern ist bereits beträchtlich und wird noch weiter wachsen. Folgende Elektro-Kleinwagen mit mindestens vier Sitzplätzen und einer maximalen Außenlänge von 4,15 Metern gibt es aktuell:
Unsere Top 10 der besten Elektro-Kleinwagen findest du in dem Artikel. Zudem weitere Informationen rund um die Fahrzeuge.

Welche Vorteile hat ein Elektro-Kleinwagen?

Ein Elektro-Kleinwagen vereint - unter seiner rund vier Meter langen Karosserie - gleich mehrere Stärken. Egal, ob es sich um einen MINI Cooper SE, Renault Zoe oder einen Opel corsa-e handelt.
  • Günstige Einstiegspreise: E-Modelle aus dem B-Segment punkten mit sehr attraktiven Preisen.
  • Handlich und wendig: Durch ihre kompakten Abmessungen sind sie sehr einfach zu fahren und finden häufig einen Parkplatz. Vor allem, aber nicht nur in Städten.
  • Sicher und geräumig: Trotz der handlichen Maße sind die meisten elektrischen Kleinwagen recht geräumig und sehr sicher.
  • Geringer Energieverbrauch: Die Unterhaltskosten von E-Autos sind sowieso schon geringer als die von Verbrennern. E-Kleinwagen haben hier sogar nochmal einen Vorteil gegenüber ihren elektrischen großen Brüdern. Verbräuche von 15 kWh/100 km (ca. 4,50 Euro auf 100 km) sind keine Seltenheit.
  • Lokal emissionsfrei: Ohne Treibhausgase und andere Schadstoffe auszustoßen, bewegen sich die kleinen Stadtflitzer weiter. Zudem sind sie auch leiser als Kleinwagen mit Verbrennungsmotoren.
Dennoch sind Elektro-Kleinwagen eher als Autos für die Kurzstrecke zu sehen. Planst du hin und wieder mit dem elektrischen Kleinwagen auch längere Strecken zu fahren? Dann solltest du viel Geduld mitbringen und die notwendigen Ladestopps zeitlich mit einplanen. Stehen wie bei der Renault ZOE mehrere Batteriegrößen zur Auswahl, empfiehlt sich die Variante mit der größeren Batterie.

Für wen eignet sich ein Elektro-Kleinwagen?

Kaum ein Segment ist so vielseitig wie das der Elektro-Kleinwagen. Es eignet sich hervorragend für Singles, Kleinfamilien oder Fahranfänger und bietet optimale Eigenschaften für den Stadtverkehr oder zum Pendeln. Nur die Fahrt in den längeren Urlaub sollte man mit einem Elektro-Kleinwagen aktuell noch nicht wagen. Dafür sind sie einfach nicht konzipiert.

Fazit – Elektro-Kleinwagen

Eine goldene Zukunft werden die Elektro-Kleinwagen haben. Der E-Antrieb spielt ihnen mehr wie anderen Fahrzeugtypen in die Karten. Neben den günstigen Anschaffungskosten und Unterhaltskosten punkten sie mit trotz ihrer Größe mit ausreichend Platz und Sicherheit. Für Pendler und den Stadtverkehr sind kleine Elektroautos das optimale Fahrzeug.
Welche elektrischen Fahrzeugtypen es noch gibt, erfährst du in dem Blogbeitrag.

Aus unserem Angebot