Diese Webseite erfordert JavaScript für eine reibungslose Darstellung.

Welche Elektroautos gibt es bei VW?

#Allgemeines

Welche Elektroautos gibt es bei VW?

Der Volkswagenkonzern hat aktuell drei verschiedene vollelektrische Varianten im Portfolio.



Trotz der groß angelegten Marketingkampagnen für den VW ID.3 ist das meistverkaufte Elektroauto von VW der e-up!. Aufgrund der hohen Nachfrage stoppte der Konzern im Herbst 2020 die Bestellungen, da die Lieferzeit auf 15 Monaten angestiegen war.

Es hält sich immer noch das Gerücht, dass der VW e-up! vom Markt genommen werden soll. Volkswagen hat dies aber dementiert. Er wird auch weiterhin den Kunden zur Verfügung. Der VW e-Golf wird steht den Kunden allerdings nicht mehr zur Verfügung. Er wurde durch den ID.3 ersetzt.

VW hat verkündet, bis zum Jahr 2025 20 rein elektrische Modelle auf den Markt zu etablieren. Dafür strukturieren sie den Konzern gewaltig um und investieren 6 Milliarden € in die E-Mobilität.

VW e-up! - VW Elektroauto

Der aktuelle Bestseller hat nach mehr als 10 Jahren nach seiner Premiere immer noch reichlich zu bieten. Der VW e-up! hat genau wie sein großer Bruder, der e-Golf, markante Tagfahrleuchten an der Front und Zierelemente in Akzentblau, die typisch für den E-Flitzer sind und das geschulte Auge sofort erkennen lässt, dass es sich um ein E-Auto handelt.

VW ID.3 - VW Elektroauto

Das erste Modell der ID Serie, der VW ID.3, überzeugt Kunden mit seinem sportlichen und futuristischen Design und lässt somit nicht nur die Verbrenner-Kollegen aus Wolfsburg veraltet aussehen. Die Designer haben großen Wert auf die Lichtsignaturen gelegt. Sie verzichten beim ID.3 auf den Frontgrill und legen den Fokus auf LED-Scheinwerfer mit interaktivem IQ Lichtdünnen LED-Lichtstreifen entlang der Fahrzeugvorderseite. Das lässt den ID.3 in einem modernen dynamischen Erscheinungsbild erstrahlen.

VW ID.4 - VW Elektroauto

Der VW ID.4 ist der erste vollelektrische SUV von Volkswagen und ist besonders für Familien geeignet. Die Designer haben ebenfalls die charakteristischen Formen der ID-Modellreihe mit einfließen lassen. Das eindrucksvolle Design mit den vielen LED-Lichtstreifen lassen den ID.4 in einem modernen und dynamischen Licht erstrahlen. Die verbauten 21 Zoll Leichtmetallfelgen, dynamischen Blinkleuchten in 3D-Optik und die durchgezogene Heckleuchte, runden diesen Eindruck spielerisch ab.

Was kostet ein E Auto von VW?

Die Elektroautos von VW sind preislich sehr attraktiv. Außerdem sind alle bisher auf dem Markt verfügbaren Modelle für den Umweltbonus von bis zu 9.000 Euro qualifiziert, was den Kauf- bzw. Leasingpreis zusätzlich schrumpfen lässt.

Das günstigste Modell vor Abzug des Umweltbonus ist der VW e-up! mit einem Basispreis von 21.975 €. Der kleine Stadtflitzer verkauft sich somit fast von selbst über den Preis. Der VW ID. 3 startet bei 31.960 €. Je nach Variante und Ausstattung wird der elektrische Golf dabei noch etwas teurer. Dafür hat der ID.3 bereits zahlreiche nützliche Features in der Serienausstattung eingepreist. Z.B. das Schnelladen/ CSS Laden.

Die aktuell teuerste Variante ist das Familienauto von VW, der ID.4. Dieser ist für einen Listenpreis von 37.415 € zu haben.

Welche weiteren Elektroautos sind von VW zu erwarten?

Auf ein weiteres Mitglied der ID. Familie dürfen wir uns bereits dieses Jahr freuen. Der VW ID. 5 kommt Ende 2021 auf den Markt und soll "maximalen Fahrspaß" garantieren. Mit einer Reichweite von über 500 km und seinem futuristischem Design wird er möglicherweise der neue Kundenliebling von VW werden.

Der ID. Buzz wird voraussichtlich ab 2022 bestellbar sein und ist die elektrische Version des erfolgreichen „Bully“. Der elektrifizierte Van soll laut VW mit einer Reichweite von 600 km, einer Systemleistung von 275 kW und zwei Elektromotoren ausgestattet sein.

Ein weiteres Modell, dass 2022 erhältlich sein soll, ist der ID. Vizzion. Die Limousine ist laut VW mit Allrad ausgestattet und wird eine Strecke über 660 Km zurücklegen können.

Noch wenig Informationen gibt es zu den weiteren ID. Modellen Aero und Lounge. Der ID. Aero wird ab 2023 verfügbar sein und im Premiumsegment angesiedelt sein, um dem Tesla Model S Konkurrenz zu machen. Der ID. Lounge könnte hingegen für alle Fußballteams und Großfamilien interessant werden, da der große SUV für bis zu 7 Personen Platz bieten soll.

Fazit:

Ob VW in Zukunft mit Elektroautos ebenso erfolgreich wie mit seinen Verbrenner Modellen sein wird, dass wir die Zeit zeigen. Zumindest hat der gesamte Konzern umgelenkt und konzentriert sich vollständig auf die E-Mobilität. Die Zahlen sprechen zumindest für Elektroatuos von VW. In Europa verkauft der Konzern aktuell schon die meisten E-Autos - noch vor Tesla und den anderen Wettbewerbern.

Bilder:

VW