Diese Webseite erfordert JavaScript für eine reibungslose Darstellung.
Bei Mercedes-Benz stehen seit 2021 alle Zeichen auf eine vollelektrische Zukunft. Neben der Entwicklung rein elektrischen Plattformen plant die Marke mit Stern in den nächsten Jahren eine nachhaltige Elektro-Offensive. Unter dem EQ-Label wird das Angebot an vollelektrischen Modellen in den kommenden Jahren in jedem Fahrzeugsegment sukzessive erweitert. Wir zeigen euch, welche fünf EQ-Modelle von Mercedes bereits heute bestellbar sind und welche in Kürze folgen.

Welche Elektroautos gibt es von Mercedes?

Aktuell können sich Privatkunden zwischen fünf verschiedenen Elektroautos von Mercedes entscheiden. Mit dem EQA, EQB und EQC stehen gleich drei verschieden große E-SUVs zur Auswahl. Die E-Limousine EQS bildet hingegen das Flaggschiff der EQ-Reihe und beeindruckt mit einer realen Reichweite von bis zu 600 Kilometern. Der E-Van EQV spricht mit seinen bis zu 8 Sitzplätzen und dem großen Kofferraum hingegen eher Familien und Sportler an.

Mercedes E-Auto EQA

Mit dem EQA bietet Mercedes erstmals auch ein Modell der neuen vollelektrischen EQ-Reihe im Kompaktsegment an. Das Mercedes typische progressive Interieur aus dem GLA wurde um praktische digitale E-Mobilitätsfeatures wie die Anzeige von Ladesäulen entlang der Fahrtstrecke im Navigationssystem ergänzt. Klassische Mercedes-Benz Tugenden wie die herausragende Verarbeitungsqualität und Fahrkomfort finden sich auch im EQA wieder. Eine gute Sitzposition, ausreichend Stauraum und eine alltagstaugliche Reichweite von über 350 Kilometern lassen den EQA zu einem richtigen Allrounder werden.

Mercedes E-Auto EQB

Der EQB ist überwiegend für Familien mit einem gewissen Platzbedarf konzipiert. Auf Wunsch lässt sich sogar eine dritte Sitzreihe für den Nachwuchs hinzubestellen. Das Design des Interieur übernimmt der E-SUV dabei nahezu vollständig von seinem kleineren Bruder EQA. Auch das MBUX-System inklusive der intelligenten Routennavigation mit Anzeige von Lademöglichkeiten und der Einbindung der Charge me Services findet Einzug in den EQB. Der 66,5 kWh große Akku ermöglicht trotz der kantigen Bauform des EQB Strecken von über 300 Kilometern ohne Ladestopp. So ist der Wochenendausflug mit Kind und Regel problemlos und emissionsfrei möglich.

Mercedes E-Auto EQC

Der EQC ist Mercedes erstes Modell der neuen Elektrobaureihe EQ. Neueste Technologien, wie die Augmented-Reality Navigation, welche Routenhinweise auf eine Echtzeitansicht der Straße projiziert, treffen auf klassische Mercedes-Benz Qualitäten wie herausragende Verarbeitung und Fahrkomfort. Dank 110 kW Schnellladeleistung und einer realen Reichweite von 330 Kilometern sind auch Langstreckenfahrten möglich.

Mercedes E-Auto EQS

Der Mercedes E-Auto EQS ist mehr als nur die elektrische Variante der S-Klasse. Vielmehr untermauert das Flaggschiff der EQ-Modellreihe, was technologisch in Sachen Reichweite, Effizienz, Technik und Fahrverhalten möglich ist. Eine praxisnahe Reichweite 560-600 Kilometern und ein Verbrauch von 20 kWh auf 100 Kilometern sind eine deutliche Ansage. Selbst die Strecke München-Berlin sind mit dem EQS ohne Ladestopp problemlos möglich. Während der Reise wird der Fahrer nicht nur durch zahlreiche Assistenzsysteme unterstützt, sondern kann auch die Vorzüge des 1,41 Meter großen Hyperscreens im Cockpit genießen

Mercedes E-Auto EQV

Mit dem EQV ergänzt Mercedes seine EQ-Baureihen um ein wahres Raumwunder. Platz für bis zu 8 Personen, standardmäßige 1030 Liter Stauraum, gepaart mit neuesten Technologien, wie dem MBUX System inkl. intelligenten Sprachassistenten treffen auf klassische Mercedes-Benz Qualitäten wie herausragende Verarbeitung und Fahrkomfort. Bis zu 110 kW Schnellladeleistung und eine reale Reichweite von 300-325 Kilometern machen den EQV zum idealen Partner für längere Familienausflüge und Freizeitaktivitäten.
Weitere Details zu den verschiedenen Motorisierungen und Batterievarianten der einzelnen Mercedes-Modelle findet ihr in unserer E-Auto Übersicht.

Welche neuen Mercedes Modelle kommen 2022?

Für 2022 sind zahlreiche weitere vollelektrische Modelle von Mercedes angekündigt. Neben den ersten Kundenauslieferungen des EQB, rollen auch das Sondermodell EQA 250+ mit 500 Kilometern Reichweite und die Sportversion AMG EQS 53 4MATIC+ zu den Kunden.
Zusätzlich erwarten uns 2022 die folgenden drei neuen E-Autos von Mercedes-Benz:
  • Mercedes EQE
  • Mercedes EQS SUV
  • Mercedes EQT

Mercedes EQE

Mit dem EQE setzt Mercedes neue Maßstäbe im Segment der vollelektrischen Businesslimousinen. Eine reale Reichweite von über 500 Kilometern, ein üppiges Raumangebot und der fast 1,41 Meter breite MBUX-Hyperscreen sprechen für sich. Der BMW i4 und das Tesla Model 3 bekommen ab Mitte 2022 somit mit dem EQE einen ernsthaften Konkurrenten gegenübergestellt.

Mercedes EQS SUV

Eine SUV-Version des EQS plant Mercedes für 2022 ebenfalls. Das Auto basiert auf der gleichen E-Plattform namens EVA wie der EQS und der kommende EQE. Die Fertigung des über 5 Meter langen E-SUV erfolgt dabei in den USA. In Sachen Langstreckentauglichkeit und Effizienz wird sich der EQS-SUV stark am bestehenden EQS orientieren. Mit einer geschätzten Reichweite von 500-600 Kilometern bekommt das Tesla X dadurch erstmals einen ernstzunehmenden Konkurrenten zur Seite gestellt

Mercedes EQT

Der Mercedes EQT ist als Passagiervariante des Elektro-Citan für 2022 vorgesehen und soll sich vor allem an Familien richten. Die Plattform teilt sich der EQT hingegen mit dem neuen Elektro-Kangoo von Renault. Wie bereits in der Vergangenheit mehrmals gezeigt, werden aber das Exterieur und das Interieur unverkennbar das Mercedes-Benz Design tragen. Weitere Informationen zu den technischen Spezifikationen des EQT wird Mercedes im Q1 2022 verkünden.

Was kostet ein E-Auto von Mercedes?

Getreu dem Motto „das Beste oder nichts“ steht jedes Mercedes E-Auto Modell für hohe Verarbeitungsqualität und neueste Technik. Das hat verständlicherweise auch seinen Preis. Das günstigste vollelektrische Modell von Mercedes-Benz ist der EQA 250. Vor Abzug des staatlichen Umweltbonus von bis 9.000 Euro startet das Einstiegsmodell des EQA bei 47.541 Euro. Das teuerste E-Auto in der Produktpalette der Schwaben ist der Mercedes EQS 53 4MATIC. Für den AMG-Ableger ruft Mercedes einen Basispreis von 152.546 Euro auf. Dank diverser Sonderausstattungsoptionen dürfte jedoch kein EQS 53 4MATIC die Werkhallen der Factory 56 in Sindelfingen unter 190.000 Euro verlassen.

Fazit - Mercedes E-Auto

Mercedes hat erkannt, dass die Zukunft der Mobilität weitgehend elektrisch vonstattengehen wird. Deshalb fokussieren und beschleunigen die Schwaben Ihre E-Mobilitätsoffensive in den kommenden Jahren. Während die bestehenden EQ-Modelle mit Ausnahme des EQS noch auf einer modifizierten Verbrenner-Plattform basieren, sind für neue E-Modelle daher eigenständige Plattformen in der Entwicklung. Mit dem EQE, dem EQS SUV und dem EQT rollen 2022 drei weitere neue E-Auto Modelle in die Verkaufsräume. Zudem werden die bestehenden EQ-Modelle laufend durch neue Batterievarianten und Motorisierungen erweitert, um die stetig wachsende Kundennachfrage zu bedienen.

Aus unserem Angebot