Diese Webseite erfordert JavaScript für eine reibungslose Darstellung.

Reichweite von Elektroautos: So kannst du sie bestimmen!

#Allgemeines
Reichweite von Elektroautos: So kannst du sie bestimmen! Wie weit komme ich mit einem Elektroauto? Kann mein Stromer meinen Verbrenner wirklich ersetzen oder bleibe ich auf dem Weg zu meinem Ziel liegen? Die Reichweite von Elektroautos hat in den letzten Jahren ordentlich zugenommen. Das liegt daran, dass die Fahrzeuge sparsamer werden und die Batterien größer & effizienter. Doch wie kann die Reichweite eines Elektroautos bestimmt werden?

Wenn wir über die Reichweite von Elektroautos sprechen, ist damit in den meisten Fällen die Reichweitenangabe des jeweiligen Herstellers gemeint. Aber wie zuverlässig sind die Angaben der Hersteller? Kommt sie der realen Reichweite, die im Alltag benötigt wird, nahe? Wir haben die Antworten auf folgende Fragen:

  • Wie ermitteln die Autohersteller die Reichweite der Elektroautos?
  • Wieso weichen die Messungen der Autohersteller von den realen Reichweiten ab?
  • Was kann die Reichweite des Elektroautos beeinflussen?
  • Wie kann ich die Reichweite berechnen?
  • Welches Elektroauto ist das richtige für mich? li>

Wie ermitteln die Autohersteller die Reichweite der Elektroautos?

Die Autohersteller haben standardisierte Verfahren, mit denen sie die Reichweite der Elektroautos messen. Wenn du bereits auf den Websites der Hersteller oder den Katalogen gestöbert hast, sind dir bestimmt die Abkürzungen WLTP und NEFZ aufgefallen. Das sind die beiden Messverfahren, die in Europa genutzt werden. In Amerika wird das EPA-Messverfahren genutzt.

Mithilfe der Standards werden Verbrauch der Fahrzeuge ermittelt. Der Vorteil, es wird immer unter denselben Bedingungen getestet und ermöglicht so eine Vergleichbarkeit der einzelnen E-Modelle.

Wieso weichen die Messungen der Autohersteller von den realen Reichweiten ab?

Die Fahrweise der E-Autofahrer ist sehr unterschiedlich. Die einen sind gerne schneller unterwegs und nutzen die Beschleunigung der E-Autos, was die Reichweite verringert, die anderen fahren vorausschauend, beschleunigen weniger und nutzen die Rekuperation der Elektroautos. In einem standardisierten Verfahren lassen sich diese unterschiedlichen Fahrweisen nur sehr schwer abbilden. Die Messverfahren geben aber einen guten Annäherungswert, mit dem du deine Reichweite des Elektroautos kalkulieren und vergleichen kannst.

Die Messwerte des WLTPs-Standards sind näher an den realen Verbräuchen wie die des NEFZ-Standards. Noch genauer sind die Werte des EPA-Standards. Diese verwenden wir auch in allen unseren Angaben.

Die Messverfahren simulieren die Reichweiten der Elektroautos, können aber wie gesagt nicht auf alle Gegebenheiten, das Fahrverhalten und alle äußeren Einflüsse eingehen und diese widerspiegeln.

Zum Beispiel werden in den Messverfahren jahreszeitliche Unterschiede nicht mit aufgenommen. Heißt in den Testverfahren werden weder die Klimaanlage noch die Heizung eingeschaltet. Diese verbrauchen aber zusätzlichen Strom, der aus der Batterie gezogen wird und somit die Reichweite mit beeinflusst.

Was kann die Reichweite des Elektroautos beeinflussen?

Die Reichweite des Elektroautos wird neben der Größe der Batterie von verschiedenen Faktoren beeinflusst. Mit der Zeit wirst du ziemlich genau wissen, wie weit du mit deinem Elektroauto kommst.

  • Fahrweise
  • Gewicht
  • Außentemperatur
  • Reifendruck
  • Verbaute Technik im E-Auto


Fahrweise
Wie beim Verbrenner zahlt sich umsichtiges und vorausschauendes Fahren aus. Du verbrauchst weniger Energie beim Beschleunigen des Fahrzeugs und erhöht so ganz einfach die Reichweite deines Elektroautos. Zudem haben die meisten E-Modelle einen Energiespar- oder EcoModus. Wenn du diesen aktivierst, beschleunigt dein E-Auto langsamer und „unnötige“ Energiefresser werden eingeschränkt betrieben. (Z. B. Klimaanlage) Gewicht Je geringer das Gewicht des Elektroautos inkl. Insassen und Ladung ist, desto höher ist auch die Reichweite. Wie beim Verbrenner wird weniger Energie benötigt, um das Fahrzeug zu bewegen. Eine große Batterie liefert zwar mehr max. Reichweite, wirkt sich aber negativ auf das Gesamtgewicht des Fahrzeugs aus, wodurch es mehr Strom benötigt.

Elektroauto: Wie groß muss die Batterie wirklich sein?

Außentemperatur
Wie schon erwähnt, hat die Jahreszeit und damit die Außentemperatur Einfluss auf die Reichweite deines E-Autos. Zum einen nutzt du vermutlich im Sommer die Klimaanlage bzw. im Winter die Heizung, die zusätzlichen Strom aus der Batterie benötigen.

Zum anderen benötigt die Batterie deines Elektroautos im Winter mehr Energie, um auf die gewünschte Betriebstemperatur zu kommen, um optimal zu funktionieren. Im Sommer steht die in der Regel mehr Reichweite zur Verfügung.

E-Auto Wintertipps

Reifendruck Jeder kennt es beim Fahrradfahren. Sind die Reifen nicht ordentlich aufgepumpt, musst du kräftiger in die Pedale treten. Gleiches gilt auch beim E-Auto. Durch den richtigen Reifendruck hast du einen geringeren Rollwiderstand und einen kleineren Energieverbrauch. Kontrolliere ihn also regelmäßig. Deine Reichweite, wird es dir danken.

Verbaute Technik im E-Auto
Durch Sonderausstattungen, wie z. B. einer Wärmepumpe kannst du zusätzlich an Reichweite gewinnen. Im Winter kannst du ganze 30 % durch solch ein Extra erlangen. Des Weiteren sind die Elektroautohersteller natürlich daran interessiert die Reichweiten ihrer Fahrzeuge zu erhöhen und verbauen immer bessere und effizientere Batteriemanagementsysteme.

Welche Sonderausstattung ist bei E-Autos sinnvoll?

Wie kann ich meine Reichweite berechnen?

Je größer die Kapazität deiner Batterie, umso mehr Energie kann sie bereitstellen. Doch wie schon erwähnt ist dein Verbrauch durch das höhere Gewicht der Batterie größer. Bei den in Deutschland erhältlichen Elektroautos reicht die Kapazität derzeit von 17,6 kWh (Smart EQ) bis zu 96, 7kWh (Tesla Model S Plaid).

Die Reichweite deines Elektroautos kannst du mit folgender Formel berechnen:

Kapazität * 100 km/Energieverbrauch = Reichweite

Welches Elektroauto ist das richtige für mich?

Elektroautos sind absolut alltagstauglich. Der deutsche Durchschnitt fährt an einem normalen Arbeitstag 30 km. Wie so oft kommt es auf deine Bedürfnisse an. Die gute Nachricht. Für jeden Geschmack und jeden Bedarf gibt es bereits ein passendes Elektroauto.

Wenn du häufig in der Stadt unterwegs bist und nur von zuhause zum Arbeitsplatz pendelst, ist ein Stadtflitzer vermutlich genau das richtige für dich. Legst du aber häufig längere Strecken zurück, benötigst du vermutlich ein größeres E-Auto mit mehr Reichweite. Zusätzlich solltest du dann darauf achten, dass es mit einem CCS-Anschluss ausgestattet ist. So kannst du dein E-Auto noch schneller aufladen.

Starte unseren digitalen Assistenten , um dein passendes Elektroauto zu finden!