Diese Webseite erfordert JavaScript für eine reibungslose Darstellung.

Wallbox Voraussetzungen - Kannst du alle erfüllen?

#Laden zu Hause

Um dein E-Auto sicher und zügig zu laden, ist eine Wallbox empfehlenswert. Bevor du dir aber eine zulegst, solltest du dich über die Voraussetzungen informieren, um eine Wallbox installieren zu können. Kommt es zu einem Unfall, Schaden oder Brand, verlierst du schnell deinen Versicherungsschutz, wenn du nicht darauf geachtet hast. Alle Wallbox Voraussetzungen findest du in unserem Beitrag kurz und bündig zusammengefasst.

Bei den Wallbox Voraussetzungen unterscheiden wir zwischen:

  • Technischen Wallbox Voraussetzungen
  • Voraussetzungen der Eigentumsverhältnisse
  • Räumlichen Wallbox Voraussetzungen
  • Weiteren Anforderungen an die Wallbox

Technische Wallbox Voraussetzungen

Damit deine Wallbox richtig installiert werden kann, musst du vorab auf verschiedene technische Voraussetzungen achten. Diese werden explizit in den „Technischen Anschlussregeln Niederspannung“ genannt. Auch alle Wallbox-Hersteller, Netzbetreiber und Elektriker Fachbetriebe nehmen das Regelwerk als Grundlage für ihre Prozessplanung.
Für dich sind zwei Voraussetzungen interessant. Achte darauf, dass du sie erfüllst:
  • Fehlerschutzschalter: Diese überprüfen, ob ein Fehlerstrom vorliegt. Die Fehlerschutzschalter machen das indem sie die zufließende und abfließende Strommenge messen. Bei einer qualitativ hochwertigen Wallbox ist der notwendige Schutzmechanismus bereits vorhanden. Überprüfe dies unbedingt vor der Installation und Inbetriebnahme der Wallbox. Der Elektrofachbetrieb kann den fehlenden Fehlerschutzschalter bei der Montage nachträglich zwar einbauen. Dies verursacht aber unnötige weitere Kosten.
  • Leistung des Hausanschlusses: Wallboxen benötigen zum Laden des E-Autos eine Menge Energie.Diese muss der Hausanschluss zusätzlich zu den anderen Verbrauchern im Haus (z.b. Herd) zur Verfügung stellen. In den meisten Fällen ist er dazu auch in der Lage. Dein Elektriker kann die Leistung des Hausanschlusses messen und sie bei Bedarf nach oben anpassen.
Die meisten Wallboxen benötigen zudem einen Drehstromanschluss mit 400 V Spannung. Dadurch kannst du dreiphasig laden. Bei 32 Ampere Stromstärke lässt sich damit eine Ladeleistung von 22 kW erzielen. Ob eine 11 kW oder 22 kW Wallbox für dich die richtige Entscheidung ist, findest du in unserem Beitrag: Wallbox: 11 kW oder doch lieber 22 kW?
Gut zu wissen: Alle Wallboxen müssen vor der Installation beim Netzbetreiber angemeldet werden. Wallboxen mit mehr als 11 kW Ladeleistung benötigen sogar eine zusätzliche Genehmigung.

Wallbox Voraussetzungen hinsichtlich der Eigentumsverhältnisse

Wallboxen werden beim Einbau fest in der Wand oder über eine Stele in den Boden integriert. Folglich sind die eigentumsrechtlichen Vorgaben des Gebäudes eine wesentliche Voraussetzung für das gesamte Vorhaben. Entscheidend ist, ob du Besitzer, Miteigentümer oder Mieter der Immobilie bist, in der die Wallbox installiert werden soll.
Wenn du Eigentümer einer Eigentumswohnung oder eines Hauses bist, steht der Installation einer Wallbox räumlich nichts mehr im Wege. Du kannst frei verfügen, wo du die Wallbox platzieren möchtest und erfüllst die Wallbox Voraussetzungen hinsichtlich der Eigentumsverhältnisse.
Miteigentümer hingegen benötigen zunächst die Erlaubnis der übrigen Mitglieder einer Wohngemeinschaft. Häufig handelt es sich dabei auch um die Eigentümerversammlung, wenn sich mehrere Wohnungen in einem Gebäude befinden. Dafür muss in der Regel zunächst fristgerecht ein Antrag zur Anbringung einer Wallbox eingereicht werden.
Bist du Mieter, benötigst du auf jeden Fall die Genehmigung deines Vermieters. Vor dem Kauf einer Wallbox musst du unbedingt mit ihm sprechen und offene Fragen wie z. B. “Wer bezahlt für die Wallbox und was passiert nach dem Auszug mit der Wallbox?” klären.
Unsere Empfehlung: Weise deinen Vermieter bzw. deine Miteigentümer auf einzelne E-Auto Förderungen hin. Und betone die zusätzliche Wertsteigerung der Immobilie durch eine Wallbox sowie den Nachhaltigkeitsaspekt. Mehr Informationen zu den Kosten einer Wallbox findest du in unserem Beitrag: Wallbox Kosten berechnen - Das kostet der Einbau wirklich

Räumliche Voraussetzungen für eine Wallbox

Der optimale Ort für eine Wallbox ist der, an dem du dein E-Auto zu Hause tagtäglich abstellst. Idealerweise besitzt du eine Garage oder einen Carport mit Stromanschluss. Aber auch offene Stellflächen können genutzt werden. Mit einer entsprechenden Genehmigung können Wallboxen zum Beispiel auch an Straßenlaternen befestigt werden. Natürlich musst du auch genügend Platz für die Wallbox selbst haben. Besonders wenig Platz nehmen beispielsweise der go-eCharger oder die ABL eMH1 ein.
Aber auch dein E-Auto gibt weitere Anforderungen vor. Grundsätzlich musst du auf die folgenden Wallbox Voraussetzungen bei der Auswahl des passenden Installationsortes achten:
  • Wo ist die gewöhnliche Parkstelle des E-Autos?
  • Halte ich die Sicherheitsabstände ein?
  • Befestige ich die Wallbox an der Wand oder an einer Stehle?
  • Welche Kabellänge wird benötigt?
Die Höhe und Breite deines E-Autos gibt die ersten Hinweise, wo die Wallbox installiert werden kann. Für eine bequeme Handhabung des Ladevorgangs sollte die Ladestation mindestens 1,60 m über dem Boden angebracht sein. Der Abstand zum Fahrzeug sollte zwischen 0,5 m und 1,50 m liegen. Somit werden auch automatisch die notwendigen Sicherheitsabstände eingehalten.
Des Weiteren musst du darauf achten, wo die Ladebuchse deines E-Autos platziert ist. Links oder rechts? Vorne oder hinten? Oder sogar vorne an der Nase? Achte darauf, dass der Abstand so kurz wie möglich gehalten wird. In diesem Zusammenhang ist auch die Länge des Kabels entscheidend. Messe hier im Vorfeld die mögliche Strecke ab. Im Zweifelsfall empfehlen wir ein längeres Kabel. Dieses kostet zwar ein paar Euro mehr, bringt aber einiges mehr an Komfort mit sich.
Ein weiterer Sicherheitsaspekt betrifft die Zuleitung der Wallbox. Achte darauf, dass sich keine brennbaren, leicht entflammbaren oder explosiven Objekte in der Nähe befinden. Ansonsten benötigst du einen anderen Ort, um die Wallbox aufzustellen.
Auch die Wand, an der die Wallbox angebracht werden soll, muss diese Tragen können. Wenn die Statik der Wand nicht ausreichend ist, gibt es die Möglichkeit, die Wallbox auf einer Stele zu installieren.
Gut zu wissen: Auch der Typ-2 Stecker deines Kabels sollte nicht ungeschützt auf dem Boden liegen. Durch Schmutz und Feuchtigkeit können die Kontakte im Stecker sehr leicht Rost ansetzen.

Weitere Anforderungen an die Wallbox

Je nachdem für welchen Anwendungsfall du deine Wallbox benötigst, kommen weitere Voraussetzungen hinzu. Die häufigsten weiteren Voraussetzungen sind:
Wlan oder Internet: Hast du z.B. eine Förderung in Anspruch genommen oder möchtest deine Wallbox mit einer App steuern, dann benötigst du Internet am Installationsort. Teste dies ganz einfach vor dem Kauf deiner Wallbox z.B. mit deinem Smartphone.
MID-Zähler: Wenn du dir die Wallbox mit jemanden teilst, mit deinem Arbeitgeber oder deinen Vermieter abrechnen möchtest, benötigst du einen MID-Zähler. Achte darauf, dass dieser in deiner Wallbox verbaut ist.
Lastmanagement: Werden an dem Ort mehrere Wallboxen angeschlossen, benötigst du mit ziemlich großer Sicherheit ein eigenes Lastmanagement. Dieses sorgt dafür, dass die maximale Netzanschlussleistung des Gebäudes nicht überschritten wird und die verfügbare Ladeleistung gleichmäßig auf die E-Autos aufgeteilt wird.
Zertifizierter Elektriker: In jedem Fällen benötigst du einen zertifizierten Elektriker, der dir deine Wallbox installiert und anbringt. Das wird vom Gesetzgeber verlangt.

Fazit: Wallbox Voraussetzungen

In der Regel erfüllen die meisten Haushalte in Deutschland die nötigen Voraussetzungen, um eine Wallbox zu installieren. Es kann nur sein, dass verschiedene zusätzliche Herausforderungen auf dich zukommen und du Vorbereitungen treffen musst. Neben den technischen Voraussetzungen musst du auch die Eigentumsverhältnis am Installationsort klären. Hole dir frühzeitige weitere Parteien mit in die Entscheidungsfindung. Am besten du installierst die Wallbox an dem Ort, an dem du dein E-Auto auch normalerweise parkst. Für die Installation selbst benötigst du in jedem Fall einen zertifizierten Elektriker.

Wie viel Ladeleistung soll die Wallbox haben?