Diese Webseite erfordert JavaScript für eine reibungslose Darstellung.

Das Wichtigste zum Tesla Model Y Leasing

#Allgemeines

Seit Mitte 2021 ist das Tesla Model Y auch in Deutschland bestellbar. Wer sich als Privatkunde für das Leasing eines Model Y interessierte, musste sich noch gedulden. Erst seit Kurzem werden auch private Leasingverträge für Teslas E-SUV in Deutschland angeboten. In unserem Blogartikel beantworten wir dir wichtige Fragen rund um das Tesla Model Y Leasing für Privatpersonen.

Wie kann ich ein Tesla Model Y leasen?

Das Leasing eines Tesla Model Y läuft ein stückweit anders ab als das du das bei anderen Herstellern gewohnt bist. Zwar kannst du das Model Y in den meisten Großstädten im jeweiligen Tesla Store anschauen und auch Probe fahren. Hingegen musst du die Konfiguration und finale Bestellung des Model Y sowie den Abschluss des Leasingvertrags selbst online über die Tesla-Website tätigen.
Gut zu wissen: Die auf der Tesla-Website angezeigten Leasingraten sind deutschlandweit einheitlich. Auch gewährt Tesla Privatkunden keinerlei Rabatte oder Nachlässe auf die Neuwagenbestellung des Model Y.

Was kostet das Tesla Model Y im Privatleasing?

Um es gleich vorwegzunehmen – ein Tesla Model Y unter monatlich 500 Euro privat zu leasen, ist aktuell nicht möglich. Auch das Aushandeln von Rabatten hat, wie bereits erwähnt, keine Erfolgsaussichten. Denn sowohl Tesla als auch andere Leasinggesellschaften bieten das Model Y deutschlandweit stets zu fixen Leasingraten an..
Direkt bei Tesla ist das Model Y für Privatkunden als Kilometerleasing in der Basisausstattung zu folgenden Konditionen erhältlich:

Sind die Leasingangebote für das Model Y zu teuer?

Um die Leasingraten für das Model Y besser einordnen und vergleichen zu können, lohnt sich ein Blick auf den Leasingfaktor. Dieser liegt beim Model Y Maximale Reichweite in der Basisausstattung, 10.000 km Laufleistung pro Jahr und 36 Monaten Vertragslaufzeit bei 1,1. Beim Model Y Performance bei 1,2. Ein wahres Schnäppchen ist das Model Y mit einem Leasingfaktor von über 1 auf den ersten Blick nicht. Zumal einerseits der Umweltbonus in Höhe von 5.000 Euro als Leasingsonderzahlung mit einberechnet ist. Und andererseits die Einstiegsmodelle der Konkurrenz im Privatleasing günstiger erhältlich sind. Auch die Kosten für Mehrkilometer sind im Vergleich zum Wettbewerb teurer.
Jedoch sollte der Leasingfaktor nicht als einziges Kriterium für die Entscheidung herangezogen werden. Denn zum einen ist das Basismodell des Tesla Model Y bereits nahezu vollausgestattet. So zählen zum Serienumfang ein 15-Zoll-Touchscreen inklusive Navigationssystem, ein Panoramaglasdach, elektrische Sitze, eine Sitzheizung sowie permanente OTA-Updates. Und zum anderen ist das Model Y mit einer praxisnahen Reichweite von bis zu 500 Kilometern eines der langstreckentauglichsten E-Autos am Markt. Auch das relativiert ein stückweit den im Vergleich hohen Leasingfaktor und Leasingraten des Model Y.

Welche Firmen außer Tesla bieten das Model Y privat zum Leasen an?

Neben dem Leasing direkt über Tesla bieten aktuell folgende Leasinggesellschaften das Model Y im Privatleasing an:
  • ADAC Fahrzeugwelt
  • MeinAuto
  • Sixt-Neuwagen (in Kürze)

Was gibt es zu beachten, wenn der Leasingvertrag für das Model Y nicht direkt über Tesla abgeschlossen wird?

  • Änderungen der Konfiguration nach der Bestellung des Tesla sind bei externen Anbietern schwer möglich. Diese Option ist unkompliziert nur direkt über Tesla möglich.
  • Je nach Leasinggesellschaft dürfen anfallende Inspektionen oder Reparaturen nicht direkt bei einer Tesla-Werkstatt durchgeführt werden.
  • Einige Anbieter bieten nur Restwert- statt Kilometerleasingverträgen für das Model Y an. Nur mit einem Kilometerleasingvertrag stellst du sicher, dass du das Restwertrisiko für das Fahrzeug nicht übernimmst.
Zusätzlich solltest du bedenken, dass die oben genannten Anbieter dich lediglich beim Abschluss des Leasingvertrags betreuen. Beratungen zur passenden Wallbox, Stromverträgen oder der Beantragung des Umweltbonus bieten diese Firmen nicht an.

Den Umweltbonus als Leasingsonderzahlung nutzen

Sowohl das Tesla Model Y Maximale Reichweite als auch das Performance Modell sind für den bekannten Umweltbonus qualifiziert. Da der Nettolistenpreis bei beiden Modellen über 40.000 Euro aber unter 65.000 Euro liegt, beträgt der staatliche Anteil des Umweltbonus (inklusive Innovationsprämie) 5.000 Euro. Die Auszahlung des staatlichen Anteils kann erst nach der Zulassung des E-Autos beantragt werden. Auch geleaste Tesla Model Y‘s erhalten den Umweltbonus von 5.000 Euro. Wichtig dabei ist allerdings, dass der Leasingvertrag mindestens eine Laufzeit von 24 Monaten aufweist.
Um die monatliche Leasingrate eines Model Y zu senken, kann der oben genannte Umweltbonus als Leasingsonderzahlung mit in das Leasing eingerechnet werden. Die Leasingsonderzahlung in Höhe des Umweltbonus von 5.000 Euro ist von dir kurz vor Fahrzeugauslieferung an die Tesla-Leasinggesellschaft zu überweisen. Sobald das Fahrzeug zugelassen und ausgeliefert ist, kannst du als Fahrzeughalter den Umweltbonus bei der zuständigen Behörde (BAFA) beantragen. Nach der Bewilligung der Förderung erhältst du die 5.000 Euro in Form des Umweltbonus wieder auf dein Bankkonto erstattet.

Fällt das Model Y im Leasing unter die 0,25 % Besteuerung?

Willst du das Tesla Model Y als Dienstwagen nutzen? Dann solltest du dich mit der 0,25 % Besteuerung von E-Autos auseinandersetzen. Denn anders als bei einem klassischen Verbrenner, werden Elektroautos nur mit 0,25 % besteuert. Allerdings nur, falls der Bruttolistenpreis zum Zeitpunkt der Erstzulassung inklusive Sonderausstattung unter 60.000 Euro liegt. Dieser Schwellwert gilt dabei unabhängig davon, ob das E-Auto geleast oder gekauft wird. In Bezug auf das Tesla Model Y profitiert aktuell nur das Model Y Maximale Reichweite von der 0,25 % Versteuerung. Jedoch nur, wenn zum Basismodell keine weitere Sonderausstattung hinzugewählt wird. Der Bruttolistenpreis der Performance Version liegt hingegen oberhalb der 60.000 Euro. Daher profitiert diese Variante nur von der schlechteren 0,5 % Versteuerung für Elektrofahrzeuge.
In unserem Blogbeitrag „Welche E-Autos profitieren von der 0,25 % Besteuerung“ haben wir weitere Informationen zu der steuerlichen Regelung für elektrische Dienstwagen zusammengefasst.

Wann ist der beste Zeitpunkt ein Model Y zu leasen?

Anders als andere Hersteller passt Tesla mehrmals jährlich die Preise seiner Modelle an. Davon bleibt auch das Tesla Model Y nicht verschont. Dementsprechend steigen oder sinken auch die Leasingpreise für das Model Y mehrfach. Gründe für die wiederkehrenden Preisanpassungen sind Währungskursschwankungen und variierende Rohstoffkosten, die Tesla an seine Kunden weitergibt. Denn viele Bauteile wie die Batterien oder Halbleiter für das Tesla Model Y werden noch aus den USA und China importiert.
Allerdings war in letzter Zeit zu beobachten, dass es selten direkt vor einem Quartalswechsel zu Preiserhöhungen seitens Teslas gekommen ist. Und das hat auch einen einfachen und plausiblen Grund. Elon Musk will Teslas beeindruckende Börsenstory der vergangenen Jahre fortschreiben und muss dementsprechend mit Verkaufszahlen zum Quartalsende glänzen. Folglich wäre es ungünstig, zum Quartalsende die Preise anzuheben und damit potenzielle Tesla-Käufer zu verschrecken. Daher ist grundsätzlich der letzte Monat eines Quartals der beste Zeitpunkt, einen Leasingvertrag für ein Tesla Model Y abzuschließen.

Welche Alternativen gibt es zum Model Y Leasing

Nach wie vor zählt das Model Y technisch zu den besten Elektroautos am Markt. Jedoch sind in den letzten 12 Monaten eine Reihe von neuen E-Autos auf den Markt gekommen, die eine Alternative zum Model Y darstellen. Nicht nur technisch, sondern auch in Bezug auf die Verarbeitungsqualität und die Leasingkonditionen.
Im Folgenden haben wir dir fünf Modelle aufgelistet, die als Alternative zum Tesla Model Y infrage kommen.

Hyundai IONIQ 5 ab mtl. 369 Euro

Mit dem IONIQ 5 setzt Hyundai unter den Mittelklasse-SUVs neue Maßstäbe in Sachen Technik. Das brandneue 800-Volt-Bordnetz erlaubt es, den IONIQ 5 unter Idealbedingungen mit einer Ladeleistung von 220 kW zu laden. In 18 Minuten ist Batterie des IONIQ 5 wieder von 20 bis 80 Prozent geladen. Ein Ladestopp dauert mit dem innovativen Koreaner folglich nicht viel länger als ein gewöhnlicher Tankstopp mit einem Verbrenner. Dass der neueste Hyundai im Alltag auf eine Reichweite von über 300 Kilometern kommt, ist bei der Ladegeschwindigkeit fast schon vernachlässigbar. Das optionale Solardach hingegen ist ein nennenswertes Extra und unterstreicht den innovativen Charakter des Stromers.

Škoda Enyaq iV ab mtl. 252 Euro

Der erste elektrische SUV aus dem Hause Škoda besticht durch emotionale Linien und seine ausgewogenen, dynamischen Proportionen bei einer Fahrzeuglänge von 4,65 Meter. Dabei verzichtet der Enyaq weder auf das Škoda-typische großzügige Platzangebot (585 Liter Kofferraum) noch auf nachhaltigen Fahrspaß. Und auch im Alltag oder bei Fahrten in den Urlaub macht der Enyaq mit einer realen Reichweite von bis zu 400 Kilometern und einer Schnellladeleistung von 125 kW eine gute Figur. Auf den Punkt gebracht: Der Stromer aus Mlada Boleslav macht unglaublich viel richtig. Günstiger Preis, cooles Design, viel Platz für Gepäck und Passagiere, moderne Bedienung und ausreichend Leistung und Reichweite.

Mercedes EQC 4MATIC ab mtl. 509 Euro

Mit dem EQC läutet Mercedes die Baureihe der neuen EQ-Elektromodelle ein. Neueste Technologien, wie die Augmented-Reality Navigation, welche Routenhinweise auf eine Echtzeitansicht der Straße projiziert, treffen auf klassische Mercedes-Benz Qualitäten wie herausragende Verarbeitung und Fahrkomfort. Dank 110 kW Schnellladeleistung und einer realen Reichweite von 330 Kilometern sind auch Langstreckenfahrten möglich.

VW ID.4 ab mtl. 247 Euro

Der ID.4 ist das erste reinelektrische SUV-Modell von Volkswagen und positioniert sich im beliebten Segment der Mid-Size SUV's. Mit dem elektrischen SUV rückt VW auch das Thema Digitalisierung und digitaler Innenraum weiter in den Fokus. Insbesondere lassen sich hier zwei Displays – eines davon mit bis zu 12 Zoll Diagonale und Touch-Funktion – und die natürliche Sprachbedienung „Hallo ID.“ als richtige Schritte in die Digitalisierung nennen. Aber auch in puncto reale Reichweite muss sich der ID.4 mit bis zu 400 Kilometern nicht vor der Konkurrenz verstecken. Der bis zu 125 kW leistende CCS-Lader, ein 11 kW On-Board-Charger (für das Laden mit Wechselstrom), sowie eine phänomenalen Ladekurve sprechen ebenfalls für den ID.4.

Ford Mustang Mach-E ab mtl. 599 Euro

Der Ford Mustang Mach-E bringt erstmals die Emotionen eines klassischen Muscle-Cars in einen vollelektrischen SUV. Das Außendesign beeindruckt durch gut abgestimmte runde Linien. Dennoch ist die Abstammung vom Ur-Mustang unverkennbar. Im Innenraum setzt Ford auf eine minimalistische Ausstattung. Dreh- und Angelpunkt des Interieurs ist das große Display, mit dem die gesamte Fahrzeugsteuerung übernommen wird. Aber nicht nur in Sachen Design zeigt Ford den Fortschritt der Elektromobilität. Mit einer realen Reichweite von bis zu 483 Kilometern lassen sich zudem problemlos längere Strecken zurücklegen. Und falls mal in der Zwischenzeit geladen werden muss, lädt der Ford Mustang Mustang Mach-E die Batterie mit einer Ladegeschwindigkeit von bis 150 kW.
Möchtest du gerne erfahren, welches E-Auto am besten zu deinen Bedürfnissen passt? Dann nutze unseren kostenlosen E-Auto-Assistenten. Hier erhältst du nicht nur passende Alternativen zum Tesla Model Y angezeigt, sondern auch gleich darauf abgestimmte Wallboxen, Ladekarten und vieles mehr. Und natürlich erhältst du auch eine Hilfestellung zur Beantragung des Umweltbonus von uns.

Fazit - Tesla Model Y Leasing

Es steht außer Frage, dass das Tesla Model Y aus technischen Gesichtspunkten zu einem der aktuell besten Elektroautos zählt. Dennoch entwickelt sich die Technik in Elektroautos enorm schnell weiter. So wird die 800-Volt-Technik oder das bidirektionale Laden in den nächsten 2-3 Jahren zum Standard bei vielen E-Auto-Modellen zählen. Das gilt auch für ein mögliches Facelift des Model Y.
Um das Wertverlustrisiko durch technische Neuerungen zu entgehen, ist es empfehlenswert, das Tesla Model Y zu leasen, anstatt es zu kaufen. Die besten Leasingkonditionen für das Tesla Model Y sind am ehesten zum Quartalsende zu erhalten. Die Einberechnung des staatlichen Anteils am Umweltbonus von aktuell 5.000 Euro (Stand Januar 2022) als Leasingsonderzahlung macht das Leasing des Tesla Model Y zusätzlich günstiger. Dennoch ist es vor der finalen Entscheidung für das Model Y empfehlenswert sich zumindest ein bis zwei alternative Fahrzeug-Modelle anzuschauen. Denn diese sind häufig zu günstigeren Leasingkonditionen erhältlich.
Bildnachweise: Tesla Inc., Hyundai Motor Deutschland GmbH, ŠKODA AUTO Deutschland GmbH, Volkswagen AG, The Ford Motor Company