Diese Webseite erfordert JavaScript für eine reibungslose Darstellung.
Welche Arten von E-Autos gibt es? Ist eigentlich jedes Elektroauto gleich? Oder gibt es Unterschiede? Wir haben euch die verschiedenen Arten von Elektroautos aufgelistet und die Unterschiede erläutert:

Welche Arten von E-Autos gibt es?

  • Batterieelektrische Fahrzeuge: Battery Electric Vehicle (BEV)
  • Batterieelektrische Fahrzeuge mit Range Extender (BEV-REx)
  • Hybridfahrzeuge: Hybrid Electric Vehicle (HEV)
  • Plug-in Hybrid Electric Vehicle (PHEV)
  • Brennstoffzellen-Fahrzeug: Fuel Cell Electric Vehicle (FCEV)

Batterieelektrische Fahrzeuge: Battery Electric Vehicle (BEV)

Rein elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden auch Battery Electric Vehicle (BEV) genannt. Sie werden mit einem Elektromotor angetrieben, der seine Energie aus einer im Fahrzeug verbauten Batterie gewinnt. Die Batterie wird über passende Ladesäulen bzw. Wallboxen wieder aufgeladen und speichert die nötige Energie. Beim Bremsen kann Energie zurückgewonnen werden, was die Reichweite verbessert. Der Fachbegriff für diesen Vorgang ist Rekuperation und ist vor allem im Stadtverkehr sehr vorteilhaft und schont den Geldbeutel

Batterieelektrische Fahrzeuge mit Range Extender (BEV-REx)

Diese Variation von Elektroautos hat neben dem Elektromotor einen kleinen Verbrennungsmotor verbaut, der im Notfall Energie für die Batterie erzeugen kann. Der Motor dient zur Verlängerung der Reichweite (Range Extender) und springt automatisch an sobald der Batteriestatus unter eine definierte Mindestgrenze fällt. Die bereitgestellte Energie wird ausschließlich zum Laden der Batterie verwendet und dient nicht zum Antrieb des Fahrzeuges. Je nach Modell sind hier zusätzliche 100 km möglich.
Der schnelle Fortschritt in der Batterieentwicklung, der immer weitere Reichweiten ermöglicht und der Ausbau des Ladenetztes lassen den Range Extender aber überflüssig werden.

Hybridfahrzeuge: Hybrid Electric Vehicle (HEV)

Bei Hybridfahrzeugen ist ebenfalls eine kleine Batterie verbaut. Diese lässt sich ergänzend zum Verbrennungsmotor für den Antrieb nutzen. Dafür muss die Batterie jedoch genügend Energie geladen haben. Das Aufladen der Batterie erfolgt dabei aber ausschließlich über den Verbrennungsmotor oder die Rekuperation (Umwandlung von Bremsenergie in elektrische Energie). Das Nachladen über eine externe Energiequelle (z.B. Haushaltssteckdose) ist nicht möglich. Der Nachteil der kleinen Batterie zeigt sich daran, dass sich vollelektrisch nur sehr kurze Strecken zurücklegen lassen. Sobald die Batterie leer ist, sorgt wieder alleine der Verbrennungsmotor für den Antrieb.
Experten sehen Hybridautos kritisch gegenüber, da sie ihrer Meinung nach im Vergleich zum Verbrenner keine positive Umweltbilanz haben. Das liegt vor allem an dem zusätzlichen CO2, das bei der Produktion der Batterie entsteht und dem hohen Gewicht der Fahrzeuge.

Plug-in Hybrid Electric Vehicle (PHEV)

Plug-in Hybride haben neben einem Verbrennungsmotor ebenfalls eine Batterie verbaut. Diese ist aber größer als bei HEVs und kann an einer Ladestation aufgeladen werden. Mit der Energie aus der Batterie können die meisten Modelle ca. 50 km rein elektrisch zurückgelegen.

Brennstoffzellen-Fahrzeug: Fuel Cell Electric Vehicle (FCEV)

Bei einem sogenannten Fuel Cell Electric Vehicle (FCEV) wird - vereinfacht ausgedrückt - die Energie in einer Brennstoffzelle in Form von reinem Wasserstoff gespeichert. Bei Kontakt des Wasserstoffs (chemisches Symbol „H“) mit dem Sauerstoff („O“) in der Luft reagieren diese Stoffe miteinander und es entsteht die elektrische Energie für den Antrieb. Das Abfallprodukt der chemischen Reaktion ist lediglich Wasser („H2O“). Diese Technologie befindet sich jedoch aktuell noch in der Entwicklungsphase und wird mit großer Wahrscheinlichkeit aufgrund der hohen Kosten als erstes in Nutzfahrzeugen wie Lkws flächendeckend eingesetzt werden.

Welches ist das richtige Elektrofahrzeug für mich?

Um die Frage, welches das richtige Elektroauto ist zu beantworten muss du dir vorab verschiedene Fragen stellen.
Bist Du eher ein Gelegenheitsfahrer oder ist dein E-Auto als Alltagsbegleiter unverzichtbar und jeden Tag im Einsatz? Welche Strecken möchtest Du mit deinem Elektroauto zurücklegen? Wie viele Sitzplätze benötigst du und ist dir der Stauraum für Gepäck besonders wichtig? Dabei spielt die Größe der Familie eine entscheidende Rolle.
Das Angebot an verschiedenen Elektrofahrzeugen ist bereits sehr groß und der Markt ist enorm gewachsen. Daher ist es am besten, deine eigenen Bedürfnisse sorgfältig zu studieren und zu vergleichen, ob und welches Elektrofahrzeug zu dir am besten passt. Unser digitale Assistent hilft dir gerne weiter.
Wenn du wissen möchtest, welche neuen Modelle es gibt und mit welchen Ausstattungen diese am Markt verfügbar sind, kannst du dich in unserem E-Auto Vergleich umschauen und die verschiedenen Detailpages checken.

Fazit zu “Welche Arten von Elektroautos gibt es?”

Im Alltag sind Elektroautos immer häufiger ein Gesprächsthema. Doch wird der Begriff Elektroauto dabei leider häufig als Synonym für gleich fünf verschiedene Arten von (teil-) elektrischen Autos verwendet. Erst im Laufe eines Gesprächs wird deutlich, ob der Gesprächspartner von einem Batterieelektrischen Fahrzeug (mit Range Extender),einem (Plug-in) Hybrid oder gar einem Brennstoffzellen-Fahrzeug spricht. Bei der Suche nach einem passenden E-Auto solltest du dich vorab schon auf eine E-Autoart festlegen. Denn ansonsten stehen zu viele verschiedene Modelle zur Auswahl und der Überblick ist schnell verloren.