Diese Webseite erfordert JavaScript für eine reibungslose Darstellung.
Ein Elektro Kombi ist das ideale Allzweck-Auto für kleine und große Familien. Es bietet unglaublich viele Vorteile. Sie sind geräumig und bieten viel Platz und sind sportlich und Elegant zugleich. Aber welche weiteren Vorteile bietet ein Elektro-Kombi? Und welche elektrifizierten Kombis sind auf dem Markt zu finden? Wir haben die Antworten für dich:

Was ist ein Elektro Kombi?

Elektro-Kombis sind Kombis, die von einem Elektromotor angetrieben werden. Neben den vollelektrischen Kobis (BEV) gibt es, wie bei allen Elektroautos weitere Arten, wie z. B. die Plug-in-Hybride (PHEV).
Kombi ist die Kurzform von Kombinationskraftwagen. Der Name leitet sich von der Kombination von Pkw und Lkw ab, da das Fahrzeug sowohl dazu dient, Personen zu befördern als auch Lasten zu transportieren. Die Karosseriebauform gleicht dem eines Pkws mit besonders großem Ladevolumen bzw. der Kofferraum besonders groß aus.

Welche Elektro-Kombis gibt es?

Elektro-Kombis als rein elektrisch angetriebene E-Fahrzeuge (BEV) sind auf dem deutschen Markt aktuell noch eine echte Rarität. Im Moment ist in Deutschland mit dem MG5 nur ein einziger Elektro-Kombi erhältlich. Grund dafür ist, dass die Hersteller in den letzten Jahren zuerst ihre SUV-Modelle mit einem E-Antrieb versehen haben. Dies war einerseits technisch einfacher umsetzbar und andererseits verkaufen sich E-SUVs leichter auf dem Weltmarkt.

Welche E-Kombis sind in der Planung?

Das ungebrochene Interesse an Kombi-Modellen bewegt insbesondere die europäischen Elektroautohersteller langsam zum Umdenken. So ist ab 2023/24 mit diesen Elektro-Kombis zurechnen:
  • Audi A6 e-tron Avant
  • Peugeot e-308 SW (ab Q2 2023)
  • VW ID.Space Vizzion (alias ID.7)
Auch in der Entwicklungsabteilung von Mercedes gibt es entsprechende Überlegungen. So ist im Gespräch der neuen Elektro-Limousine EQE in den nächsten Jahren eine elektrische Kombi-Variante zur Seite zustellen. BMW plant darüber hinaus eine elektrische Kombi-Version des nächsten 3er BMW. Mit einem Marktstart ist hier allerdings nicht vor 2025 zu rechnen.

Welche Alternativen gibt es zu einem Elektro-Kombi?

Du willst oder kannst nicht warten, bis weitere E-Kombis erhältlich sind? Dann lohnt sich als Alternative ein Blick auf elektrische Crossovers. Diese bieten ebenfalls einen großen Kofferraum, sind jedoch nicht hoch und wuchtig wie SUVs. Besonders beliebt bei Familien und bereits heute erhältlich sind die folgenden elektrischen Crossovers:

Welche Reichweite besitzt ein elektrischer Kombi?

Als Richtwert kann mangels Alternativen nur der MG5 herangezogen werden. Dieser kommt im Alltag auf eine reale Reichweite von bis zu 300 Kilometern. Ab 2023 soll sich dies aber ändern. So ist davon auszugehen, dass der kommende Audi A6 e-tron Avant und auch der ID. Space Vizzion deutlich über 500 Kilometer Reichweite besitzen. Fortschritte in der Batterietechnologie werden langfristig sogar elektrische Reichweite von 600 - 800 Kilometern ermöglichen.

Was kostet ein Elektro-Kombi?

Als Referenz hier aktuell nur der MG5, Dieser startet vor Abzug staatlicher Förderungen in Basisausstattung bei 35.490 Euro. Die Preise zukünftiger Elektro-Kombis lassen sich hingegen nur schwer einschätzen. Anhaltspunkte für einen möglichen Einstiegspreis liefern höchstens die Listenpreise aktueller Hybrid-Modelle. Folglich ist damit zu rechnen, dass die zukünftigen E-Kombis je nach Ausstattung, Marke und Modell zwischen 25.000 - 70.000 Euro starten
Sicher hingegen ist jedoch, dass die Betriebskosten von Elektro-Kombis unter jenen herkömmlicher Kombis liegen. Das liegt zum einen an diversen Steuervergünstigungen. Und zum anderen daran, dass der Wartungs- und Servicebedarf bei E-Autos geringer ausfällt. Teure Ölwechsel entfallen und Updates werden Over-the-Air (OTA) aufgespielt.

Welche Vorteile hat ein Elektro-Kombi?

Ein elektrischer Kombi bietet sowohl Fahrer wie auch Insassen viele Vorteile. Zu nennen sind beispielsweise:
  • viel Raumfreiheit und großzügiges Platzangebot
  • hoher Fahrkomfort - besonders in der oberen Mittelklasse
  • Vielseitigkeit als Nutzfahrzeug, Firmenwagen und Familienauto
  • Bessere Aerodynamik und ein geringerer Stromverbrauch als bei vergleichbaren Elektro-SUVs
Gut zu wissen: von gewöhnlichen Limousinen unterscheidet sich ein E-Kombi vor allem optisch. Das länger gezogene Dach, die zusätzliche D-Säule und die senkrechte Heckklappe sind der Grund für ein besseres Platzangebot und ein größeres Kofferraumvolumen. Technisch sind Kombis bis zur B-Säule mit den Limousinen der gleichen Modellreihe meist baugleich.

Für wen eignet sich ein Elektro Kombi?

Prinzipiell eignet sich der Elektro-Kombi für Jedermann. Allerdings sind durch das großzügige Platzangebot und den Fahrkomfort vor allem Familien und Dienstwagenfahrer glückliche Abnehmer des Allrounders. Eher ungeeignet sind die elektrischen Kombis für Fahranfänger. Die Übersicht und die Fahrzeuglänge erfordern im Straßenverkehr eine gewisse Erfahrung.

Fazit - weitere E-Kombis ab 2023

Die Auswahl an Elektro-Kombis ist aktuell noch begrenzt. Denn viele Hersteller haben sich vorerst dazu entschieden, ihre SUV-Modelle mit einem Elektroantrieb auszustatten. Schließlich lassen sich E-SUVs anders als Kombis auch außerhalb Europas verkaufen. Doch dank des ungebrochenen Kundeninteresses an E-Kombis beginnt langsam ein Umdenken in der Automobilindustrie. So sind die ersten Elektro-Kombis in der Planung. Neben bereits heute bestellbaren chinesischen MG 5, haben für 2023/24 Peugeot mit dem e-308SW und Audi mit dem elektrischen A6 Avant eine Kombi-Version angekündigt. Und auch Volkswagen hat mit der Studie ID.Space Vizzion erst Bilder zum kommenden Elektro-Kombi VW ID.7 veröffentlicht.

Aus unserem Angebot