Diese Webseite erfordert JavaScript für eine reibungslose Darstellung.
Elektro-Vans 2022 entwickeln sich zum Trendthema. Neue Modelle wie der VW ID.Buzz befeuern diese Entwicklung. Denn elektrische Vans bieten gerade Familien den häufig benötigten Platz für den Nachwuchs. Dass 2022 auch Modelle mit langstreckentauglichen Reichweiten auf den Markt kommen, ist natürlich ein weiterer Pluspunkt. Damit du deinen nächsten E-Auto Kauf besser planen kannst, haben wir dir die Elektro-Van Neuheiten für 2022 zusammengestellt.

Was genau sind Elektro-Vans?

Ein Elektro-Van ist nichts anderes als ein elektrifizierter Van mit fünf bis neun Sitzplätzen und einem großen Platzangebot. Sie bieten speziell für Familien, Freizeitsportler und Unternehmen mehrere Vorteile. Vor allem im Vergleich zur klassischen oder Elektro-Kombis können sie punkten. Als Vorzüge von E-Vans sind die folgenden Eigenschaften zu nennen:
  • Platz für fünf bis neun Personen
  • Großer und flexibel nutzbarer Stauraum
  • Schiebetüren erleichtern den Zugang im Alltag

Welche Elektro-Vans kommen 2022?

Das Angebot an elektrischen Familienvans wird 2022 weiter konstant wachsen. Auf welche Neuheiten du dich im Einzelnen freuen darfst, kannst du der folgenden Übersicht entnehmen:
  • Fiat e-Ulysse
  • Mercedes EQT
  • Nissan Townstar Kombi Elektro
  • VW ID.Buzz

Fiat e-Ulysse

Der Ulysse kehrt 2022 nach acht Jahren Pause als Fiat E-Ulysse zurück und ist ein Elektro-Van. Seine technische Basis teilt er sich dabei mit den anderen Stellantis-Vans a la Opel Zafira-e, Peugeot e-Traveller oder Citroën E-Spacetourer. Wenig überraschend treibt den E-Ulysse ein 100 kW | 136 PS starker E-Motor an, der seine Energie aus einer bis zu 75 kWh großen Batterie zieht. In Sachen Reichweite dürften so im Alltag bis 280 Kilometer möglich sein. Ein Preis wurde noch nicht kommuniziert. Er dürfte sich an dem des Opel Zafira-e Life orientieren und daher definitiv jenseits der 45.000 Euro liegen.

Mercedes EQT

Der Mercedes EQT ist als Passagiervariante des Elektro-Citan für 2022 vorgesehen und soll sich vor allem an Familien richten. Die Plattform teilt sich der EQT hingegen mit dem neuen Elektro-Kangoo von Renault. Wie bereits in der Vergangenheit mehrmals gezeigt, werden aber das Exterieur und das Interieur unverkennbar das Mercedes-Benz Design tragen. Mercedes EQT wird in Sachen Reichweite eine für seine Fahrzeugklasse konkurrenzfähige Elektro-Reichweite haben. Insider sprechen in der Praxis von bis zu 300 Kilometern. Weitere Informationen zu den technischen Spezifikationen des EQT wird Mercedes im Frühjahr 2022 verkünden.

Nissan Townstar Kombi Elektro

Mit dem Nissan Townstar Kombi Elektro bringen die Japaner endlich den langersehnten Nachfolger für den beliebten e-NV200. Anders als sein Vorgänger setzt der Townstar beim Thema Ladetechnik nicht mehr auf den alten CHAdeMO-Standard. Vielmehr sind alle Townstars mit einem CCS-Stecker für das Schnellladen ausgestattet. Das Platzangebot ist auch beim Townstar mit 775 Litern Kofferraumvolumen nach wie vor erfreulich hoch. 90 kW l 123 PS leistet der Elektromotor. Die Energie für den Vortrieb wird in einer Hochvoltbatterie mit einer Kapazität von 44 kWh gespeichert. In der Praxis dürften so rund 200 Kilometer Reichweite möglich sein.

VW ID.Buzz

Neben dem ID.5 bringt VW im Jahr 2022 noch ein deutlich interessanteres Elektroauto auf den Markt. Die Rede ist vom Elektro-Van VW ID.Buzz. Dieser erinnert nicht nur dank des großen VW-Logos rein äußerlich an den Ur-Bulli von 1950. Sondern mit einer realen Reichweite von bis zu 400 Kilometern und neuester Ladetechnik sind wie damals auch längere Fahrten möglich. Passend dazu gestaltet sich auch das Kofferraumvolumen. Für Gepäck und Sportausrüstung stehen hinter der zweiten Reihe circa 1.121 Liter zur Verfügung. Bestellbar ist der ID.Buzz voraussichtlich ab Mai 22. Zu den Preisen hält sich VW bedeckt, jedoch dürften diese erfahrungsgemäß zum Marktstart nicht unter 60.000 Euro liegen.

Was kosten elektrische Elektro-Vans 2022?

Was die neuen Modelle exakt kosten werden, ist vorab schwer abzuschätzen. Diese Details verraten die Elektroautohersteller leider erst wenige Tage, bevor die Modelle auch bestellbar sind. Und eben nur selten direkt am Tag der Weltpremiere. Unter den oben genannten Modellen dürften der Fiat e-Ulysee und der neue Nissan Townstar Kombi zu den günstigsten Vertretern zählen. Allerdings werden beiden Modelle mit großer Wahrscheinlichkeit über 40.000 Euro kosten. Die preisliche Speerspitze wird der VW ID.Buzz bilden. Unter 60.000 Euro wird der elektrische Bulli aus dem Hause Volkswagen zum Verkaufsstart kaum in den Autohäusern stehen.

Welche elektrischen Vans sind bereits lieferbar?

Du benötigst umgehend einen neuen Elektro-Van, der bereits bestellbar ist? Dann werfe einen Blick in unseren Blogbeitrag „Der e-Van: Die besten E-Auto Vans auf einen Blick“. Hier findest du eine Übersicht über die bereits heute in Deutschland verfügbaren elektrischen Vans.
Willst du zudem noch bis Ende 2022 vom erhöhten Umweltbonus von bis zu 9.000 Euro profitieren? Dann lohnt sich ein Blick auf die Lieferzeiten von Elektroautos. Denn aufgrund des Halbleitermangels und der aktuellen politischen Lage steigen die Lieferzeiten zunehmend. Nur noch ausgewählte Modelle und Varianten werden garantiert bis Jahresende ausgeliefert.

Fazit –Elektro-Vans 2022

Elektrische Vans sind insbesondere für Familien und Leute mit viel Platzbedarf eine gute Alternative zu einem SUV oder Kombi. Deshalb wächst auch 2022 die Anzahl an verfügbaren E-Vans konstant weiter. Zu den Highlights 2022 zählt dabei mit Sicherheit der VW ID.Buzz, der mit einer realen Reichweite von rund 400 Kilometern ein Statement setzt. Mit dem Nissan Townstar Kombi steht zudem der Nachfolger des beliebten Nissan e-NV200 in den Startlöchern.
Bildnachweise: FCA Germany AG, Mercedes-Benz Group AG, Nissan International SA, Volkswagen AG

Aus unserem Angebot