Diese Webseite erfordert JavaScript für eine reibungslose Darstellung.

Mercedes teasert die Serienversion des elektrischen EQA.

Als Mercedes vor ungefähr zwei Jahren das erste Mal eine Konzeptstudie des EQA zeigte, basierte diese noch deutlich erkennbar auf dem Design der normalen Schrägheck A-Klasse. Im Rahmen der Vorstellung des neuen GLA mit Verbrennungsmotor wurde nun auch ein neuer Teaser für die Serienversion des rein elektrisch angetriebenen EQA gezeigt. Auffällig ist, wie sehr sich das neue Design vom ursprünglichen Konzept unterscheidet, denn die Basis ist nun nicht mehr die Schrägheckvariante der A-Klasse, sondern das Crossover Modell GLA. Auch Mercedes beugt sich dem Trend zum Kompakt-SUV, der EQA wird also in der Gesellschaft von DS3 Crossback und Hyundai Kona aufgehoben sein.

Die technischen Details sind noch unbekannt

Die bisher bekannten Eckdaten, wie die Batteriegröße von ungefähr 60 kWh und eine geschätzte Reichweite von 400 Kilometern nach WTLP können sich im Vergleich zur Konkurrenz auf jeden Fall sehen lassen. Mit welchen Preisen der EQA Ende nächsten Jahres startet ist allerdings noch nicht bekannt.
Foto: Mercedes; Quelle: Autocar

Aus unserem Angebot